専門会議

How to save lives

Das Konzept der Responsibility to protect zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Internationale Fachkonferenz

詳細

Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter kas.de/Datenschutz an.

Hier können Sie sich für die Teilnahme an der Konferenz online anmelden.

Live-Stream


Switch to english stream - zum englischsprachigen Stream wechseln

Mittwoch, 25. Mai 2016

13.00 Registrierung

Ausgabe der Tagungsunterlagen

14.00 Begrüßung

Dr. Gerhard Wahlers

Stellvertretender Generalsekretär und Leiter Hauptabteilung Europäische und internationale Zusammenarbeit, Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin

14.15 „Prinzip, Norm,..? Gibt es einen gerechten Krieg? Die R2P im rechtlichen Kontext.“

Prof. Andreas von Arnauld

Direktor, Walther-Schücking Institut für Internationales Recht, Universität Kiel

15.15 Kaffeepause

15.45 Podium 1: „To Prevent. To Protect. To Rebuild. Ein Jahrzehnt R2P - Lessons Learnt?“

Amady Ba

Office of the Prosecutor, Internationaler Strafgerichtshof, Den Haag

Wolfram v. Heynitz

Leiter Referat Krisenprävention, Stabilisierung, Konfliktnachsorge; Schutzverantwortung; Evaluierung, Auswärtiges Amt, Berlin

Sarah Brockmeier

Projektmanagerin, Global Public Policy Institut, Berlin

Moderation: Dr. Stefan Friedrich

Leiter Team Politischer Dialog und Analyse, Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin

17.15 Food for Thought

„In wessen Namen? Eine kritische Betrachtung der Responsibility to Protect.”

Dr. Mitchell Belfer

Präsident, Euro-Gulf Information Centre, Rom

18.15 Imbiss

19.30 Abendpanel

„Hezbollah und der IS als künftige Partner in der Diplomatie?“

Prof. Hans Joachim Giessmann

Geschäftsführer, Berghof Stiftung, Berlin

Roland Freudenstein

Stellvertretender Direktor, Wilfried Martens Centre, Brüssel

Moderation: Nora Müller

Leitung Hauptstadtbüro, Körber Stiftung, Berlin

21.00 Ende des ersten Konferenztages

Donnerstag, 26. Mai 2016

09.00 Food for Thought

„Die Komplexität der humanitären Hilfe aus der NGO-Perspektive“

Gal Lusky

Israel Flying Aid, Tel Aviv

10.30 Kaffeepause

11.00 Podium 2: „Internationale Schutzzonen als Instrument des Konfliktmanagements“

Dr. Annette Weerth

Stellvertr. Referatsleiterin, Referat 506 (Internationales Strafrecht), Auswärtiges Amt, Berlin

Dr. Ulrike von Pilar

Leiterin der Advocay Unit, Ärzte ohne Grenzen, Berlin

Dr. Christoph Schwegmann

Militärpolitischer Berater, Auswärtiges Amt, Berlin

Dr. Martina Fischer

Friedensforscherin; Referentin Frieden und Konfliktbearbeitung, Brot für die Welt, Berlin

Moderation: Dr. Christina Catherine Krause

Koordinatorin Flucht und Migration, Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin

12.45 Lunch

14.00 Podium 3: „Fünf Jahre Bürgerkrieg in Syrien – Chancen, Grenzen, Empfehlungen für eine politische Lösung.“

Assoc. Prof. Dr. Uğur Güngör

Center for Strategic Studies, Baskent Universität, Ankara

Kristin Helberg

Journalistin, Berlin

Dr. Christian Koch

Direktor, Gulf Research Center Foundation, Genf

Thomas Birringer

Leiter Team Naher Osten und Nordafrika, Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin

Moderation: Dr. Kristina Eichhorst

Koordinatorin Krisen- und Konfliktmanagement Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin

15.45 Ausklang und Ende des zweiten Konferenztages

Bitte melden Sie sich online an

シェア

カレンダーに追加する

会場

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland
Zur Webseite

地図

スピーカー

  • Prof. Andreas von Arnauld
    • Prof. Hans Joachim Giessmann
    • Dr. Mitchell Belfer
    • Wolfram v. Heynitz
    • Roland Freudenstein u.a.

出版

Verantwortung in der Krise: Wieso es so schwer ist, Zivilisten im Krieg zu schützen
今すぐ読む
コンタクト

Dr. Kristina Eichhorst

Political Dialogue and Analysis

Live-Stream © VRD - Fotolia.com
IS-Kämpfer n.n.