Begleiten Sie die Konrad-Adenauer-Stiftung durch das Wahljahr

http://www.kas.de/wf/doc/1573-1442-1-30.jpg

Mit den im Oktober 2010 stattfindenden Wahlen wird ein neues Kapitel in der jungen Geschichte der brasilianischen Demokratie aufgeschlagen. Zum ersten Mal seit über 20 Jahren nimmt der amtierende Präsident Luiz Inácio Lula da Silva nicht als Kandidat an den Wahlen teil, bei denen alle wesentlichen politischen Ämter auf Bundes- und Landesebene neu besetzt werden. Und auch wenn er sich durch die von ihm vorgeschlagene Präsidentschaftskandidatin der Arbeiterpartei PT, Dilma Rousseff, weiterhin Einfluss zu sichern versucht, so wird die Ära Lula mit den kommenden Wahlen jedoch zumindest vorläufig abgeschlossen.

Welchen Weg wird Brasilien, das Land der Zukunft, für die kommenden Jahre wählen? Welche Wahlkampfthemen sind den Brasilianern wichtig? Welche Parteien werden gemeinsam antreten?

Auf dieser Seite finden sie wichtige Hintergrundinformationen zum brasilianischen Wahl- und Parteiensystem, sowie zu den Kandidaten. Darüber hinaus stellen wir Ihnen in aktuellen Beiträgen die zentralen Wahlkampfthemen vor und erklären, wie man Wahlkampf auf Brasilianisch macht.

Aktuelle Beiträge:

Brasiliens neue Präsidentin heißt Dilma Rousseff

Lulas Kandidatin gewinnt mit klarem Vorsprung

Die Nachfolge des populären Präsidenten Lula in Brasilien konnte im ersten Wahlgang am 3. Oktober noch nicht entschieden werden, erst die Stichwahl gestern brachte Klarheit: Seine Wunschkandidatin Dilma Rousseff (PT) konnte sich im zweiten Wahlgang am 31. Oktober gegen José Serra (PSDB) klar durchsetzen. Sie wird die erste Frau an der Spitze des fünftgrößten Landes der Erde.

>> (November 2010)

Der Wahlkampf Brasiliens im Fernsehen

Der erste Wahlgang 2010 in Brasilien ist vorüber und mit ihm die enorme Menge an speziell dafür produzierter Wahlwerbung. Das Fernsehen nahm dabei mit dem Format des TV-Duells eine wichtige Rolle ein, die eine genauere Betrachtung verdient.

>> (Oktober 2010)

Brasilien hat gewählt

Dilma Rousseff ohne absolute Mehrheit: Lulas Nachfolge noch offen.

Die Nachfolge des populären Präsidenten Lula konnte im ersten Wahlgang am 3. Oktober 2010 noch nicht entschieden werden. Seine Wunschkandidatin Dilma Rousseff (PT) muss sich im zweiten Wahlgang am 31. Oktober mit José Serra (PSDB) auseinandersetzen.

>> (Oktober 2010)

Kommt es zur Stichwahl zwischen Dilma Rousseff und José Serra?

Die nationalen Wahlen in Brasilien stehen unmittelbar bevor: Am 3. Oktober werden die 513 Bundesabgeordneten, 54 der insgesamt 81 Senatoren, die Gouverneure der 27 Bundesstaaten sowie deren Landesparlamente neu gewählt. Doch die größte Aufmerksamkeit zieht zweifelsohne die Präsidentschaftswahl auf sich.

>> (Oktober 2010)

Brasilien im Wahlkampf - Das Thema "Wirtschaftspolitik"

Die Kampagnen zur Präsidentschaftswahl erreichen kurz vor dem dieswöchigen Wahlsonntag ihren Höhepunkt. Die Kandidaten nutzen die letzten Möglichkeiten, um die Wähler von ihren Konzepten zu überzeugen. Als eines der wichtigsten Themen im Wahlkampf steht gerade auch die Wirtschaftspolitik weiter zur Debatte.

>> (Oktober 2010)

Das Wahlsystem Brasiliens im Überblick

Das brasilianische Wahlsystem ist geprägt durch eine Mischung von personalisiertem Verhältniswahlrecht und Varianten der Mehrheitswahl. Aber wie funktionieren diese beiden Elemente des Wahlsystems aus technischer Perspektive und welche sind die unmittelbaren Folgen im Sinne des politischen Wettbewerbs? Diese Merkmale werden im Folgenden überblickend erläutert, um die Frage zu beantworten, wie die brasilianischen Politiker tatsächlich gewählt werden.

>> (September 2010)

Das Thema "Innere Sicherheit" im brasilianischen Wahlkampf

Brasilien wird noch immer mit extrem hohen Kriminalitätsraten assoziiert. Auch jüngst machte das Land wieder Schlagzeilen und erregte mit Blick auf die WM 2014 und Olympia 2016 weltweit Besorgnis. Diese Besorgnis spiegelt sich auch im Wahlkamf wieder.

>> (September 2010)

Präsidentschaftswahlen in Brasilien 2010: Das Profil der Kandidaten und ihrer Koalitionen

Der Artikel soll die wichtigsten Kandidaten der diesjährigen Präsidentschaftswahl der brasilianischen Republik, ihre politischen Parteien und deren Koalitionen vorstellen. Obwohl sich 9 Kandidaten zur Wahl stellen, werden hier nur jene 3 analysiert, welche realistische Chancen auf einen Wahlsieg haben: Marina Silva von der grünen Partei, José Serra von der Sozialdemokratische Partei Brasiliens und Dilma Rousseff von der Arbeiterpartei.

>> (August 2010)

Serra- Kandidat für Kontinuität

Die enorme Popularität von Präsident Lula macht es für Serra sehr schwer, sich gegen Lulas Kandidatin Dilma Rousseff zu profilieren. Er setzt daher auf Kontinuität in der Wirtschafts- und Sozialpolitik, deren Grundstein von Präsident Cardoso gelegt wurde. Dazu verspricht er mehr für die Bildung und das öffentliche Gesundheitswesen sowie die innere Sicherheit zu tun.

>> (Juli 2010)

Parteienkatalog

Dieser Parteienkatalog gibt einen Einblick in das brasilianische Wahl- und Parteiensystem und informiert über die Parteien, die momentan im brasilianischen Kongress vertreten sind.

>> (Juli 2010)

Die "Ficha Limpa" und ihr Einfluss auf den brasilianischen Wahlkampf

Die Gesetzesänderung bezüglich der sogenannten "Ficha Limpa" und deren Bedeutung im diesjährigen brasilianischen Präsidentschaftswahlkampf.

>> (Juni 2010)

Aussenpolitik im Wahljahr: Lateinamerika, Iran und Nuklearverträge

Brasiliens Außenpolitik wurde seit den Zeiten des Außenministers Baron Rio Branco (1902-1912) von der Beamtenelite im „Itamaraty“ geprägt. Zunehmend mischt sich die Gesellschaft ein, so dass es kein Wunder ist, dass die Außenpolitik auch im Wahlkampf eine wichtige Rolle spielt.

>> (Mai 2010)

Früher veröffentlichte Beiträge finden Sie hier >>

эзлэх хувь