Događaj
Ausgebucht

Vorpremiere: Der Passfälscher

Kinopräsentation und anschließendes Gespräch - in Kooperation mit XVerleih

Um dem Holocaust zu entrinnen, tauchten in Deutschland ab 1941 viele Jüdinnen und Juden unter und lebten in der Illegalität. Was ihnen dabei half, waren gefälschte Ausweisdokumente. Einer der Passfälscher war Cioma Schönhaus, der als Jude selbst zu den Verfolgten gehörte. Seinen Widerstand gegen das NS-Regime zeigt jetzt der Film "Der Passfälscher".

Details

Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Jüdinnen und Juden im Widerstand – Der Passfälscher Cioma Schönhaus

Clever, kreativ und mit viel Chuzpe überlebte Cioma Schönhaus in der Illegalität in Berlin, nachdem seine Eltern deportiert wurden. Obwohl er selbst verfolgt wurde, fälschte er im Kreis der Bekennenden Kirche Ausweisdokumente und rettete damit vielen anderen Untergetauchten das Leben.

Geschätzt 7.000 Jüdinnen und Juden tauchten während des Zweiten Weltkriegs in Berlin unter, nur etwa 1.700 sollten ihn überleben. Einer von ihnen ist Cioma Schönhaus. Mit Einfallsreichtum, Charme, Chuzpe und Glück schlägt er sich ab 1941 als "U-Boot" durchs Leben. Vor dem NS-Regime schützt er sich und viele andere, indem er im Widerstandskreis der Bekennenden Kirche Ausweisdokumente täuschend echt fälscht, was ihn immer wieder in Gefahr bringt. Trotzdem tritt er die sprichwörtliche Flucht nach vorne an, begibt sich mitten ins Leben und unter Menschen – denn seiner Ansicht nach sind die besten Verstecke dort, wo alle hinsehen. Als der Widerstandskreis entdeckt wird, gelingt ihm die Flucht: Mit dem Fahrrad und einem gefälschten Wehrpass fährt er quer durch Deutschland und flieht im September 1943 in die Schweiz, wo er das Kriegsende erlebt.

Im Kinofilm "Der Passfälscher" hat Regisseurin Maggie Peren das Leben von Cioma Schönhaus (gespielt von Louis Hofmann, in weiteren Hauptrollen Luna Wedler und Jonathan Berlin) nun auf die Leinwand gebracht. Noch vor der offiziellen Premiere am 13. Oktober wird der Film in der Zeithistorischen Filmreihe am 29. September seine Vorpremiere feiern. Zudem wird ein anschließendes Gespräch mit Maggie Peren, Louis Hofman, Dr. Karoline Georg und Anna Staroselski Gelegenheit geben, mehr über die historischen Hintergründe, die Motivation des Films und seine Bedeutung zu erfahren.

програмски

bis 18:15 Uhr Einlass

18:30 - 18:35 Uhr Begrüßung und Einführung

Dr. Kathrin Zehender und Stefan Stahlberg, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

18:35 Uhr Filmvorführung DER PASSFÄLSCHER

20:35 Uhr Nachgespräch

Dr. Karoline Georg, Historisch-politische Bildungsarbeit, Gedenkstätte Stille Helden

Louis Hofmann, Schauspieler

Maggie Peren, Regisseurin

Anna Staroselski, Präsidentin Jüdische Studierendenunion Deutschland

Moderation: Dr. Michael Borchard, Leiter Wissenschaftliche Dienste/Archiv für Christlich-Demokratische Politik, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

21:15 Uhr Empfang

Bitte klicken Sie hier, um die Inhalte anzuzeigen.
Oder passen Sie Ihre Cookie-Einstellungen unter Datenschutz an.

Trailer zum Kinofilm "Der Passfälscher"

удео

додајте у календар

место

Kino in der Kulturbrauerei (barrierefrei)
Schönhauser Allee 36,
10435 Berlin
Deutschland
Zur Webseite

приступ

звучници

  • Karoline Georg
    • Louis Hofmann
      • Maggie Peren
        • Anna Staroselski

          публикација

          Eindrucksvolles Portrait eines Überlebenskünstlers: Zeithistorische Filmreihe: "Der Passfälscher" in Kooperation mit X Verleih
          прочитајте сада
          контакт

          Pia Grundheber

          Pia Grundheber bild

          Sekretärin / Sachbearbeiterin Zeitgeschichte

          pia.grundheber@kas.de +49 30 26996-3474 +49 30 26996-53474
          Handreichungen zur Politischen Bildung
          George (Jürgen) Wittgenstein / akg-images
          26.06.2019.
          Jetzt lesen
          Filmplakat zum Kinofilm Der Passfälscher mit Louis Hofmann als Cioma Schönhaus