Bài nghiên cứu

Broschürenreihe mit Darstellungen und Positionen, die kurzfristig auf aktuelle politische Fragen reagieren

The Divided Alliance

NATO before the Istanbul Summit

The European NATO partners should abstain from any type of satisfaction or even Schadenfreude about the American problems in Middle East. Instead the relative weakness of the United States within the Alliance offers the opportunity to put the security relations on a stabile foundation again.

The New German Foreign and Security Policy

More Than A Change In Style

Which changes have already transpired? Where can we expect to see new initiatives in security policy and in what areas are coherent concepts still missing? These are the questions, which, on the basis of six central fields in German foreign and security policy, are considered in this paper.

Transatlantische Wirtschaftsbeziehungen

Ein Pfeiler in der Krise?

Schwerwiegende geostrategische Spannungen im transatlantischen Verhältnis, vor allem in der Folge der amerikanischen Intervention im Irak, haben in Europa und den USA Sorgen ausgelöst, dass die transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen hiervon negativ beeinflusst werden könnten. Europa und Amerika unterhalten die größten und wichtigsten Wirtschaftsbeziehungen der Welt.

Türken in Deutschland

Projekt Zuwanderung und Integration

In diesem Arbeitspapier werden die Ergebnisse einer face-to-face Umfrage (keine Telefonumfrage) dargestellt.Thema: Einstellungen zu Staat und Gesellschaft von türkischstämmigen Haushalten in Deutschland dargestellt.

Türken in Deutschland II

Individuelle Perspektiven und Problemlage

Der zweite Teil der Umfrage Türken in Deutschland faßt die Befragungsergebnisse der individuellen Lebensperspektiven zusammen.

Vergangenheitsbewältigung und Erinnerungskultur in den Ländern Mittelost- und Südosteuropas

Ist es möglich, die einzelnen historischen Identitäten der politischen und kulturellen Gemeinschaften in ihrer Verschiedenheit anzuerkennen und dennoch zu einer „Einheit in der Vielfalt eines erweiterten Europas“ zu gelangen? Die Vergangenheitsbewältigung der Länder Mittelost- und Südosteuropas darf dabei nicht aus ihrem jeweiligen nationalen Kontext gerissen werden.

Vorbeugende Militäreinsätze (Preemptive Strikes)

Eine neue sicherheitspolitische Realität?

Die zunehmende Verbreitung von Massenvernichtungswaffen gekoppelt mit weitreichenden Trägersystemen (Raketen, Marschflugkörper) versetzt immer mehr Staaten und nicht-staatliche Organisationen in die Lage, zerstörerische Macht über weite Distanzen auszuüben (Power Projection). Angesichts dieser Bedrohungen stößt die Notwendigkeit, das Verständnis von "Verteidigung" neu zu definieren, auf immer breitere internationale Resonanz.

Wahlkampf in den USA I: Ein Überblick

Fragt man amerikanische Wahlkampfexperten, wie in den Vereinigten Staaten Wahlkampagnen geführt werden, so bekommt am am häufigsten die Antwort: „It depends“ - es kommt darauf an. Dieser Vorbehalt reflektiert nicht nur die Tatsache, daß in den USA sehr viele Wahlen auf sehr unterschiedlichen politischen Ebenen stattfinden und Kampagnen dementsprechend unterschiedlich geführt werden - es gibt etwa 500.000 gewählte Amtsträger, derenFunktion vom Mitglied des „Mosquito Control Board“ bis zum US-Präsidenten reicht. Auch geographische Eigen- und Verschiedenheiten kommen in dem "it depends" zum Ausdruck, denn ein Senatorenwahlkampf im kleinen Maryland beispielsweise wendet andere Wahlkampfmittelnan als eine Senatorenkampagne in Kalifornien. Und darüber hinaus ist es natürlich auch eine Frage des Timings: Der mit einer sicheren Demokratischen Mehrheit ausgestatteteSenator Paul Sarbanes in Maryland sieht sich in diesem Jahr keinem starken Herausforderer gegenüber. So braucht er sich um Fundraising und einen frühen Beginn seiner Kampagne keine große Sorgen zu machen - das freilich ist nicht immer so.

Wahlkampf in den USA III: Medienarbeit

Projekt Politische Kommunikation

Professionelle Medienarbeit ist ein zentraler Bestandteil großer US-amerikanischer Wahlkampagnen.

Wahlkampf in den USA IV: Werbekommunikation

Projekt Politische Kommunikation

Wahlkampfkommunikation in den USA wird gemeinhin in drei Bereiche eingeteilt: Erstens in die so-genannte „paid media“, das ist die in die Massenmedien (Fernsehen, Radio, Printmedien) eingeschaltete Werbung; zweitens in den Bereich des „direct voter contact“, also der direkten und zielgerichte-ten Wähleransprache über Werbemittel wie Direct Mail, Telefon oder Hausbesuche („canvassing“); und drittens schließlich in die sogenannte „earned media“ oder auch „free media“, also die durch Medien- und Öffentlichkeitsarbeit hervorgerufene Medienberichterstattung.

về loạt bài này