Báo cáo quốc gia

Báo cáo chính trị tóm lược của VPĐD KAS ở nước ngoài

Nigeria ein Jahr nach der Wahl – Die Konflikte nehmen zu

Vor einem Jahr gab es in Nigeria allgemein als fair und frei bezeichnete Wahlen. Seitdem verschärfen sich die inneren Konflikte. Bombenanschläge auf Kirchen häufen sich. Ein friedliches Ende ist nicht in Sicht.

Taur Matan Ruak neuer Staatspräsident von Ost-Timor

Viele Bürger Ost-Timors sahen dem Wahljahr 2012 mit Nervosität und Unbehagen entgegen. Sie fürchteten ein erneutes Aufflammen der Gewalt, wenn die fragile Funktionsfähigkeit und Stabilität ihres Landes einmal mehr auf dem Prüfstein stehen würde. Jedenfalls hinsichtlich der nun zu Ende gegangenen Präsidentschaftswahlen waren diese Befürchtungen unbegründet. Auch die 2. Runde am 16. April verlief weitgehend friedlich - und zeigte ein eindeutiges Ergebnis.

Neue Importrestriktionen in Argentinien

Bereits Ende des vergangenen Jahres ergriff die argentinische Regierung rigide Maßnahmen, um Devisen im Land zu behalten. Damals wurde vor allem der Tausch von Pesos in Dollar deutlich erschwert und unter intensive Aufsicht der Finanzbehörden gestellt.

Sarkozy-Hollande: Kopf an Kopf

Präsidentschaftswahlen in Frankreich 2012

Weniger als eine Woche vor dem ersten Wahlgang (22. April) der Präsidentenwahlen in Frankreich liegen Nicolas Sarkozy und François Hollande in den Umfragen gleichauf. Einige Umfragen geben Nicolas Sarkozy sogar einen kleinen Vorsprung von ein bis zwei Prozentpunkten.

Orthodoxes Osterfest von Gewalt überschattet

Das Wochenende des orthodoxen Osterfestes in Mazedonien wurde von Gewalt überschattet. Am vergangenen Freitag fand man in einem Stadtteil von Skopje fünf Leichen von Mazedoniern slawischen Ursprungs. Bei den Getöteten handelt es sich nach Angaben der Polizei um vier Schüler im Alter von 18 - 20 Jahren und einen 45 Jahre alten Mann.

Mali: Der Staat im Umbruch

Neue Hoffnung nach der Ernennung eines Übergangspräsidenten

19 Tage nach dem Militärputsch und im Anschluss an die Ernennung eines Übergangspräsidenten am 12. April 2012 wird in Mali nun eine Interimsregierung gebildet. Verfassungsmäßig soll diese innerhalb von 40 Tagen Neuwahlen organisieren. Dass diese Frist eingehalten werden kann, ist schon jetzt so gut wie ausgeschlossen. Andere Prioritäten wie die Lösung der Konflikte im Norden des Landes stehen im Vordergrund. Eine erfolgreiche Beendigung der Tuareg-Krise wird insbesondere davon abhängen, ob die neue Regierung der Bevölkerung im Norden interessante Perspektiven anbieten kann.

Erste Bilanz der Regierung Boni Yayi

Ein Jahr geprägt von Reformen und Widerstand

Nach umstrittenen Wahlen wurde Boni Yayi am 6. April 2011 zum zweiten Mal zum Präsidenten der Republik Benin vereidigt. Im Gegensatz zu seiner ersten Amtszeit kann er sich auf eine breite Mehrheit im Parlament stützen, während die Opposition sich in internen Kämpfen aufreibt. Nichts Geringeres als die „Erneuerung“ (Réfondation) des Landes strebt Boni Yayi an. Doch sein entschiedener Reformkurs stößt regelmäßig auf den Widerstand der Gewerkschaften und der Zivilgesellschaft. Die Bilanz des ersten Jahrs der Regierung Boni Yayi ist gemischt.

Verlieren heißt gewinnen und umgekehrt

Korea-Wahl 2012

Koreas Wähler haben für eine Überraschung gesorgt und auf Nummer Sicher gesetzt: Statt eines lange prognostizierten Erdrutschsiegs für die progressive Opposition behauptet die konservative Regierungspartei nach vorläufigen Ergebnissen eine knappe absolute Mehrheit in der 19. Nationalversammlung.

Senegal: Kleine Regierung, große Wirkung?

Neue Regierung vor großen Herausforderungen. Fachwissen und Engagement wecken Hoffnung.

Der weltbekannte Sänger und Medienunternehmer Youssou N'Dour ist Kulturminister, ein Bänker Premierminister, eine Menschenrechtlerin Justizministerin. Fachwissen, Engagement und Erfahrung waren die Kriterien, die der neue senegalesische Präsident, Macky Sall, bei seiner Regierungsbildung angelegt hat. Die vormals mehr als 40 Ressorts wurden auf 25 zusammengelegt, die Bevölkerung hofft auf eine hohe Effizienz dieser neuen Ministertruppe. Lediglich sechs Frauen sind dabei, die jedoch keine Alibiposten besetzen. Die meisten Landesregionen sind vertreten.

20. ASEAN Gipfel in Phnom Penh - ASEAN als Schicksalsgemeinschaft?

Am 3. und 4. April fand das 20. Gipfeltreffen der 10 ASEAN-Mitgliedsstaaten unter dem Vorsitz Kambodschas unter dem Motto: „One Community - one destiny“ in Phnom Penh statt. Lob für die jüngsten politischen Reformen und die demokratischen Wahlen in Myanmar haben den Auftakt des ASEAN-Gipfels bestimmt. Teilnehmer des Treffens in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh würdigten die Bereitschaft und die konkrete Umsetzung der Schritte Myanmars zu politischen und wirtschaftlichen Reformen.

về loạt bài này

Quỹ Konrad-Adenauer có văn phòng đại diện riêng tại gần 70 quốc gia trên năm châu lục. Các nhân viên nước ngoài tại chỗ có khả năng thông tin đầu tiên về các kết quả hiện tại và sự các tiến bộ lâu dài tại quốc gia hoạt động của họ. Trong phần „báo cáo quốc gia“, họ cung cấp cho người sử dụng trang web của quỹ Konrad-Adenauer những bản phân tích, các thông tin phía sau cùng các bài nhận định độc quyền.

thông tin đặt hàng

nhà phát hành

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.