Auslandsinformationen

„Ein der Ausgestaltung harrender, progressiver Stilgedanke“ – Weltordnungspolitik zwischen G8 und G20

von Susanna Vogt
Die Charakterisierung des Konzepts der Sozialen Marktwirtschaft durch Alfred Müller-Armack, lässt sich auch im Hinblick auf die Ausrichtung der Weltordnungspolitik in der jüngsten Vergangenheit anwenden: Schon seit einigen Jahren hinterlässt ein solcher „der Ausgestaltung harrender, progressiver Stilgedanke“ dort seine Spuren. Aus der Krise des Systems multilateraler Institutionen kommend, bewegt sich die Staatengemeinschaft in einem immer größer werdenden Rahmen informeller Kooperations- und Abstimmungsmechanismen der „Club Governance“