Veranstaltungen

Veranstaltungsberichte

Orientierung, Hoffnung und Radikalität

von Hendrik Pröhl

Erfahrungsbericht eines ehemaligen Salafisten
Dominic "Musa" Schmitz erläuterte am 13. Februar 2017 in der Strandlust in Bremen-Vegesack seine Erlebnisse als Mitglied der salafistischen Szene in Deutschland. Durch die Lesung von Passagen aus seinem Buch "Ich war ein Salafist – Meine Zeit in der islamistischen Parallelwelt" und ein Gespräch mit Sarah Bunk, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Konrad-Adenauer-Stiftung, vermittelte er einen Eindruck für die Gründe seiner Hinwendung zum Salafismus und seiner späteren Lossagung.

Veranstaltungsberichte

„Fit machen für das digitale Zeitalter“

von Anna Laudermilch

BKA-Chef Münch über die Terrorgefahr in Deutschland
Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes, sprach am 10. Februar 2017 auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung im Swissôtel Bremen vor etwa 250 Gästen zur Frage „Terrorismus – überschätztes Risiko oder drohende Gefahr?“. Er erläuterte die Schwachpunkte und Stärken der Sicherheitsarchitektur in Deutschland und Europa und wie diese zu beheben beziehungsweise auszubauen seien. In einem anschließenden Podiumsgespräch diskutierte Holger Münch mit Wilhelm Hinners, innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion in Bremen, moderiert von Jens Eckhoff, Mitglied der Bremischen Bürgerschaft.

Veranstaltungsberichte

„Mit Maß und Mitte“

von Hendrik Pröhl

FAZ-Herausgeber Holger Steltzner über die Soziale Marktwirtschaft
Holger Steltzner, Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, sprach am 02. Februar 2017 auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung anlässlich des 120. Geburtstages Ludwig Erhards im Festsaal der Bremischen Bürgerschaft vor etwa 250 Gästen zur Frage „Ludwig Erhard – Aktueller denn je?“ Nach einem Impulsvortrag erläuterte er die Zukunft der Sozialen Marktwirtschaft in einem kontroversen Gespräch mit Moderator Kai Niklasch, Leiter des ZDF-Studios Bremen, weiter.

Veranstaltungsberichte

Zeitzeugengespräch Edith-Stein-Schule

von Sarah Bunk

Ein Zeitzeugengespräch mit Sabine Popp an der Edith-Stein-Schule in Bremerhaven, moderiert von Sarah Bunk, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen, eröffnete am 25. Januar 2017 die Ausstellung „DDR-Stasi – Spitzel von nebenan“ der KAS.

Veranstaltungsberichte

Martin Luther - Streitbar und umstritten

von Hendrik Pröhl

500 Jahre Reformation
Die Reformation jährt sich 2017 zum 500. Mal, und nach wie vor bleiben Martin Luther und seine Lehren Stein des Anstoßes. Ausgerechnet dort, wo ihre Spaltung begann, müssen Katholiken und Protestanten nun nach Gemeinsamkeiten suchen - Festtagsroutine darf dabei nicht aufkommen. Auch die Konrad-Adenauer-Stiftung setzt sich mit dieser Aufgabe auseinander.

Veranstaltungsberichte

„Ein Diener des Staates“

von Hendrik Pröhl

1. Karl-Carstens-Rede über „Christliche Werte in der Politik“
Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramtes, war auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung am 09. Dezember 2016 in Bremen zu Gast. Im Zuge der 1. Karl-Carstens-Rede würdigte er vor etwa 340 Gästen den aus Bremen stammenden fünften Bundespräsidenten und setzte sich mit dem Thema „Christliche Werte in der Politik“ auseinander. Besonderen Wert legte er dabei auf die Würde und Freiheit des Menschen, aber auch die Verpflichtung der Allgemeinheit gegenüber.

Veranstaltungsberichte

Zeitzeugengespräch am Gymnasium Horn

von Hendrik Pröhl

Ausstellungseröffnung der Konrad-Adenauer-Stiftung
Ein Zeitzeugengespräch mit Angelika Cholewa am Gymnasium Horn, moderiert von Sarah Bunk, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen, eröffnete am 29. November 2016 die Ausstellung „DDR-Stasi – Spitzel von nebenan“ der KAS. Im Dialog mit den Schülerinnen und Schülern schilderte Frau Cholewa ihre Erfahrungen in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), nachdem sie sich der Zusammenarbeit mit der Staatssicherheit (Stasi) verweigert hatte.

Veranstaltungsberichte

Europa in der Existenzkrise?

von Lara Jäkel

2. Bremer Sicherheitssymposium
Die KAS und die Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) luden am 26. November zum 2. Bremer Symposium zur Sicherheit „Europa – Quo Vadis?“ in den Schütting ein. Ralf Altenhof, Leiter des Bildungsforums Bremen, begrüßte die Gäste und betonte, die Europäische Integration sei ein „Herzensanliegen“ der KAS. Gleichwohl solle nicht nur der europäischen Gedanken gestärkt, sondern auch Schwierigkeiten aufzeigt werden. Ulrike Merten, Präsidentin der GSP, sagte, Europa sei lange ein Projekt der Hoffnung, des Fortschritts und des Friedens gewesen, stehe jedoch vor zahlreichen Herausforderungen.

Veranstaltungsberichte

„Die nicht enden wollende Straße“

von Hendrik Pröhl

Exkursion in die Gedenkstätte Bergen-Belsen
Gemeinsam mit einer Klasse der Krankenpflegeschule Bremen und des Beruflichen Gymnasiums der Wilhelm-Wagenfeld-Schule besuchte die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen am 17. November 2016 die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Bergen-Belsen. Im Rahmen einer Führung wurden das ehemalige Lagergelände sowie die Dauerausstellung besichtigt, die mit Originalmaterial aus der Zeit des Lagerbetriebes und der Befreiung, Aufnahmen von Zeitzeugengesprächen, und kommentierenden Informationen das Leben unter nationalsozialistischer Herrschaft und nach der Befreiung darstellt.

Veranstaltungsberichte

Umgang mit Radikalisierungstendenzen in der Schule

von Eva Winkler

Pädagogische Fortbildung zur Islamismusprävention
Die Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen veranstaltete am 19. November 2016 eine pädagogische Fortbildung zum Thema „Umgang mit Radikalisierungstendenzen“. Die Referenten Dr. Behnam T. Said, wissenschaftlicher Referent am Landesamt für Verfassungsschutz Hamburg, und Dr. Götz Nordbruch, Islam- und Sozialwissenschaftler sowie Co-Geschäftsführer des Vereins ufuq.de, vermittelten Grundlagen für den Umgang mit radikalisierten, islamistischen Jugendlichen.