Stipendien

Stipendien der Konrad-Adenauer-Stiftung

Stipendien in Ungarn

 

Gefördert werden Masterstudiengänge an der Deutschsprachigen Andrássy Universität Budapest. Eine Förderung von Zweitstudien ist leider nicht möglich.

Laufzeit

Die Stipendienlaufzeit beträgt 24 Monate, höchstens aber bis zur Erreichung der Regelstudienzeit. Die Ausschöpfung der vollen Laufzeit ist abhängig von einem erfolgreichen Verlauf des Studiums und entsprechender Studienleistungen.

Stipendienleistungen

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) stellt ein monatliches Stipendium zwischen 550-650 EUR zur Verfügung. Darüber hinaus beinhaltet das Stipendium die Übernahme der Studiengebühren. Die Auszahlung des Stipendiums erfolgt durch die Konrad-Adenauer-Stiftung (Zentrale)

​​​​​​​

Bewerbungsvoraussetzungen

Bewerben können sich sehr gut qualifizierte ungarische Hochschulabsolventen mit ungarischem Wohnsitz, die ihr Studium spätestens zum Zeitpunkt des Stipendienantritts mit einem ersten Abschluss (Bachelor, Diplom oder vergleichbarer akademischer Grad) beendet haben.

Eine überzeugende Darlegung der fachlichen und persönlichen Motive für das geplante Studienvorhaben an der AUB ist neben der Qualität der bisherigen Studienleistungen das wichtigste Auswahlkriterium.

Gute deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift sind Voraussetzung für ein Studium an der AUB!

Bewerbungsunterlagen

Folgende Bewerbungsunterlagen sollten eingereicht werden:

 

  • Lebenslauf auf Deutsch
    • Motivationsschreiben (2-3 Seiten auf Deutsch)
    • Nachweis der deutschen Sprachbeherrschung
    • Kopie des Abiturzeugnisses (gegebenenfalls mit Übersetzung)
    • Kopie des Studienbuches/der Hochschulzeugnisse mit allen Einzelnoten (mit Übersetzung)
    • Kopie des Diplom- oder Abschlusszeugnisses mit Angabe der Abschlussnoten (mit Übersetzung)
    • Fachgutachten eines Hochschullehrers
    • Persönlichkeitsgutachten, in dem politisches und soziales Engagement bewertet wird
    • Bewerbungsfoto.

Die Zulassung zum Studiengang muss entweder den Bewerbungsunterlagen beigefügt werden oder muss spätestens zum Studienbeginn nachgereicht werden. Das Stipendium ist an die Zulassung zum Studium an der AUB gebunden.

Unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Bewerbungsort

Die Bewerbungen müssen spätestens bis 1.September 2019 per Email in einer PDF-Datei an folgende Adressen geschickt werden:

Auslandsbüro Ungarn

Konrad-Adenauer-Stiftung

Batthyány u. 49.

1015 Budapest

E-Mail: info.budapest@kas.de

 

Stipendien in Deutschland

 

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. vergibt Vollstipendien für ein Masterstudium oder eine Promotion an einer Hochschule in Deutschland.

Gesucht werden gesellschaftlich oder politisch engagierte Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen[1], die nicht älter als 30 Jahre sind und nachweislich über Deutschkenntnisse auf dem Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens verfügen. Exzellente Studienleistungen und eine positive Grundeinstellung zu Demokratie, Pluralismus und Menschenrechten werden ebenfalls vorausgesetzt.

Neben der finanziellen Förderung profitieren unsere Stipendiaten insbesondere von

 

dem Zugang zu einem über 14.000 Personen starken internationalen Netzwerk der Stipendiaten und Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung,

 

einem umfangreichen studienbegleitenden Seminarprogramm und der Möglichkeit, eigenständig Seminare und Veranstaltungen zu organisieren,

 

der persönlichen Betreuung beim Studium und der Karriereplanung durch die Referenten der Ausländerförderung und unsere Vertrauensdozenten an den Hochschulen.

 

Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis zum 15. Februar 2020 via Email an info.budapest@kas.de an die

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Auslandsbüro Ungarn, z. Hd. Herrn Frank Spengler

Batthyány utca 49, 1015 Budapest/Ungarn

 

Bewerbungsunterlagen 

 

Master-Stipendien

Dem vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungsbogen sind folgende Unterlagen beizufügen:

Motivationsschreiben (max. 1,5 Seiten),

tabellarischer Lebenslauf in deutscher Sprache,

Kopien der Hochschulzeugnisse mit Notenauflistung und Leistungsnachweisen sowie deutsche Übersetzungen dieser Dokumente[2],

Gutachten eines Hochschullehrers, der die fachliche Qualifikation des Bewerbers beurteilt,

Gutachten, das die persönliche Eignung des Bewerbers beurteilt (Dieses Gutachten ist nicht vom Aussteller des Hochschullehrergutachtens zu erstellen, sondern von einer weiteren Person),

Nachweis über ehrenamtliche Tätigkeit,

Nachweis über Deutschkenntnisse,

1 Lichtbild (neueren Datums).

 

Promotionsstipendium

Bei der Bewerbung um ein Promotionsstipendium sind zusätzlich folgende Unterlagen einzureichen:

eine ausführliche Begründung des Dissertationsvorhabens (Problemaufriss, Angaben zum geplanten methodischen Vorgehen, Arbeits- und Zeitplan) in deutscher oder englischer Sprache,

Gutachten eines Hochschullehrers, der das Dissertationsvorhaben, die wissenschaftliche Qualifikation des Bewerbers und die persönliche Eignung beurteilt (falls bereits eine Betreuungszusage vorliegt, muss dieses Gutachten durch den Doktorvater/ Doktormutter erstellt werden),

Gutachten eines weiteren Hochschullehrers, der die wissenschaftliche Qualifikation des Bewerbers beurteilt (das oben geforderte Persönlichkeitsgutachten entfällt bei Bewerbern um ein Promotionsstipendium),

Bescheinigung der Fakultät bzw. des Fachbereichs über die auflagenfreie Zulassung zum Promotionsstudium (soweit bereits vorhanden).

 

[1] Gefördert werden sowohl Studiengänge an der Fachhochschule als auch an der Universität. Von einer Förderung ausgeschlossen sind Zweitstudiengänge, Zweitpromotionen sowie Aufbaustudiengänge im Fach Medizin. 

 

[2] Im Bewerbungsverfahren reicht es die Hochschulzeugnisse und Leistungsnachweise sowie die deutschen Übersetzungen einzureichen. Englischsprachige Dokumente müssen nicht übersetzt werden. Im Falle einer Aufnahme müssen diese Dokumente dann amtlich beglaubigt werden. Originale der Zeugnisse und der Übersetzungen bleiben in Händen des Bewerbers.