Události

dnes

VIII

2021

-

V

2022

Dein Europa - unsere Zukunft
Szenarien-Workshops zur Zukunft Europas

VIII

2021

-

V

2022

Dein Europa - unsere Zukunft
Szenarien-Workshops zur Zukunft Europas
dozvíte se více

VIII

2021

-

XII

2021

Menschenrechte in der Praxis
Anmeldungen für den Kurs Menschenrechte II, eine Partnerschaft zwischen der Konrad-Adenauer-Stiftung und dem Zentrum für Internationales Recht, sind ab sofort möglich!

VIII

2021

-

XII

2021

Menschenrechte in der Praxis
Anmeldungen für den Kurs Menschenrechte II, eine Partnerschaft zwischen der Konrad-Adenauer-Stiftung und dem Zentrum für Internationales Recht, sind ab sofort möglich!
dozvíte se více

IX

2021

-

X

2021

DigitalAkademie 10 Tage 10 Köpfe - Kompaktseminar
Digitale Lebenswelten von Jugendlichen. Von jungen Menschen über junge Menschen.

IX

2021

-

X

2021

DigitalAkademie 10 Tage 10 Köpfe - Kompaktseminar
Digitale Lebenswelten von Jugendlichen. Von jungen Menschen über junge Menschen.
dozvíte se více

I

2021

-

XII

2021

Erststimme 2021 - Der Podcast für alles außer Corona
Unsere Interviewreihe, in der wir wöchentlich über Persönlichkeit, Position und Politik sprechen.

I

2021

-

XII

2021

Erststimme 2021 - Der Podcast für alles außer Corona
Unsere Interviewreihe, in der wir wöchentlich über Persönlichkeit, Position und Politik sprechen.
dozvíte se více
— 8 Položek na stránku
Je zobrazeno 1 - 8 položek z celkového počtu 14.

Live-Stream

Spielball oder Spielmacher? Europa auf der internationalen Bühne

F.A.Z.-KAS-Debatte 2021

Die Rolle Europas in einer veränderten Weltordnung steht in diesem Jahr im Fokus der F.A.Z.-KAS-Debatte zur Internationalen Politik. Am 18. Oktober wollen wir ab 18:30 Uhr mit unseren prominenten Podiumsgästen und mit Ihnen diskutieren, wie sich die Europäische Union aufstellen muss, um Wohlstand, Sicherheit und Freiheit zu bewahren. Seien Sie vor Ort in Erfurt oder im Livestream dabei und diskutieren Sie mit! #FAZKAS21

Seminář

Die Volksrepublik China – strategischer Partner oder Systemrivale?

Die Deutsch-Chinesischen Beziehungen

Přednáška

ausgebucht

Die Schuld der Mitläufer

Anpassen oder Widerstehen in der DDR

Geschlossene Schulveranstaltung

Přednáška

ausgebucht

Zur Vermeidung weiterer Provokationen

Die kurze Lebensgeschichte des Michael Gartenschläger

Geschlossene Schulveranstaltung

Přednáška

ausgebucht

Zur Vermeidung weiterer Provokationen

Die kurze Lebensgeschichte des Michael Gartenschläger

Geschlossene Schulveranstaltung

Seminář

Grundlagen politischer Strategie und Kommunikation

Herborner Seminar

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen ihre Grundkenntnisse der politischen Kommunikation vertiefen und so motiviert werden, sich in ihrem persönlichen Umfeld in Politik und Gesellschaft zu engagieren.

Přednáška

Daseinsvorsorge in einer demokratischen Gesellschaft

Für einen unabhängigen und professionellen Journalismus / Wiesbadener Tischgespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung

Professor Dr. Frank Überall, Bundesvorsitzender des Deutschen Journalisten-Verbands, wirbt für Vertrauen in seinen Berufstand und betont die Wichtigkeit einer funktionierenden„Vierten Gewalt“. Was jedoch sind Zeichen und mögliche Gründe einer in Teilen der Gesellschaft entstandenen Glaubwürdigkeitskrise? Was sind die zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen der Medienschaffenden? Darüber wollen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Rozhovor

New Work - Nachhaltige Unternehmenskultur

Gemeinsames Arbeiten an gemeinsamen Zielen

Rozhovor

Wirtschaft für den Menschen: Welche Lehren wir aus der Krise ziehen

Fuldaer Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung

Unser Lebensglück ist zerbrechlich. Vieles wirkt auf es ein. Seit vielen Monaten steht die Sorge um die Gesundheit im Vordergrund. Wir sehen zugleich, dass eine Krise, wie sie eine Pandemie verursacht, auch massive Auswirkungen auf die Wirtschaft hat – und dass wir die Wirtschaft brauchen, um die Krise zu bewältigen.

Online-Seminar

East versus West - The immigration issue and how to overcome it

Online Seminars: "Two sides of the same coin? - Tensions in european identity"

In a series of online events we would like to adress issues of european identity and sources of conflict in the EU. Together with a young generation of european citizens we will discuss those polarizing questions not separately, but together as european neighbors.

Deutschland

Afrika

Asien und Pazifik

Europa

Lateinamerika

Nahost

Nordamerika

Schlüssel für Europa

Tag der KAS 2010 - Podiumsdiskussion über die Beziehung zwischen Deutschland, Frankreich und Polen

Auftakt zum Tag der Konrad-Adenauer-Stiftung 2010: In festlichem Rahmen erinnerte die Stiftung an die Wiedervereinigung Deutschlands vor 20 Jahren. Die Parlamentspräsidenten aus Deutschland und Polen, Prof. Dr. Norbert Lammert und Grzegorz Schetyna, sprachen mit dem Vorsitzenden der deutsch-französischen Parlamentariergruppe in der französischen Nationalversammlung, Dr. Yves Bur, über den europäischen Kontext dieses Ereignisses. Sie bekräftigten ihr Interesse an einer verstärkten Zusammenarbeit für die Weiterentwicklung der europäischen Idee.

Schlüsselstaat des Balkans? Serbien zwischen Ost und West

Arbeitskreis Junge Außenpolitiker berät über den Westlichen Balkan

Am 23. Juni traf sich der Arbeitskreis Junge Außenpolitiker der Konrad-Adenauer-Stiftung mit Experten aus der Stiftung und dem Bundeskanzleramt in Berlin, um über die politische Lage im Westlichen Balkan zu beraten. Die Veranstaltung diente der Vorbereitung einer Konferenz, die der Kreis Mitte Oktober 2017 auf Einladung des KAS-Büros Belgrad in Serbien durchführen wird.

Schon gehört? Innenpolitiker aus den EU-Mitgliedsstaaten zu Besuch in Berlin

Die Delegation wurde von Dr. Christina Catherine Krause, Koordinatorin Flucht und Migration, begleitet und im Team Inlandsprogramme von Ingrid Garwels und Carola Fritz in Koordination mit Dr. Christina Catherine Krause organisiert.

Schon vor dem Ende war die Wirtschaft am Ende

Politikwissenschaftler Prof. Dr. Klaus Schroeder zu den Schwächen der DDR-Wirtschaft

Ende 2007 sorgte eine Berliner Studie für Aufsehen, bei der Schüler zu ihrer Einstellung im Bezug auf die beiden früheren deutschen Teilstaaten befragt wurden. Dabei schnitt ausgerechnet die Sozial- und Wirtschaftspolitik der DDR sehr gut ab, knapp drei Viertel der Schüler hielten die DDR in diesem Bereich für besser oder zumindest ähnlich gut wie die BRD. Wie falsch dieses Bild ist, zeigte der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Klaus Schroeder, bei seinem Vortrag über die Schwächen der DDR-Wirtschaft und der verdeckten Arbeitslosigkeit des ehemaligen Staates auf, den er in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin gehalten hat.

Schrumpfende Städte?

Stadtqualität sichern – fördern – entwicklen

Schutz der Bevölkerung hat höchste Priorität

Die Nato will den Einsatz in Afghanistan engagiert weiterführen

2008 wird ein entscheidendes Jahr für Afghanistan. Wenn es den NATO-Truppen gelingt, das Bedürfnis der Bevölkerung nach Sicherheit im ganzen Land zu befriedigen, dann könnte beim Aufbau einer neuen politischen Ordnung ein entscheidender Schritt nach vorne gemacht werden. Dies ist der Grundtenor eines Arbeitsessens, das die Abteilung Politik und Beratung der Konrad-Adenauer-Stiftung vier Tage vor der Bundestags-Entscheidung über die Verlängerung des Afghanistan-Mandats veranstaltet hat.

Schwedischer Außenhandelsminister Sten Tolgfors in Berlin

Zu der Veranstaltung mit dem Thema „Herausforderungen für den schwedischen und deutschen Außenhandel in der globalisierten Welt“ durfte die Konrad-Adenauer-Stiftung den Schwedischen Minister für Außenhandel, Sten Tolgfors, begrüßen.

Schwierig aber nicht unlösbar

Koreanisch-Deutsches Forum diskutiert über mögliche Folgen einer Wiedervereinigung Koreas

Nachdem zum Auftakt des zweiten Koreanisch-Deutschen Forums für den Frieden Wege hin zu einer Wiedervereinigung des Landes diskutiert worden waren, ging es in einem weiteren Panel um mögliche Folgen der Einheit. Aus eigener Erfahrung konnten dabei das Vorstandsmitglied der Konrad-Adenauer-Stiftung, Hildigund Neubert, und Jörg Schönbohm, lange Zeit Minister in Brandenburg, berichten.

Schäuble wirbt für mehr Europa

Stärkung der Institutionen notwendig

Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble hat sich in Berlin bei einer Kooperationsveranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung mit dem Jacques Delors Institut und der Open Society Foundations für ein Mehr an Europa ausgesprochen.

Schäuble: „Deutschland wird nicht ungleicher“

Soziale Marktwirtschaft Garant für Wohlstand und Wachstum

Wolfgang Schäuble im Wahlkampfmodus: Rund vier Monate vor der Bundestagswahl hat der Bundesfinanzminister Überlegungen größere Einkommen stärker zu belasten zurückgewiesen. Zugleich korrigierte er den Eindruck, hierzulande steige die soziale Ungleichheit. Deutschland gehe es dank des „Wohlklangs“ der Sozialen Marktwirtschaft gut.