Přednáška
storniert

Die unheilige Familie. Wie die islamische Tradition Frauen und Kinder entrechtet

Achtung: Absage wegen der Corona-Epidemie. Wir bitten um Verständnis.

Achtung: Absage wegen der Corona-Epidemie. Wir bitten um Verständnis.

Aktueller Hinweis

Sämtliche öffentlichen Präsenzveranstaltungen finden aufgrund der aktuellen Situation bis Ende Mai nicht statt oder werden wenn möglich in digitalen Formaten umgesetzt.
zobrazit detail

Podrobnosti

Buchcover Necla Kelek Droemer Verlag
Buchcover Necla Kelek

Die bekannte Soziologin, Frauenrechtlerin und Autorin Dr. Necla Kelek warnt in ihrem neuen Debattenbuch: Muslimische Frauen erleiden Unrecht inmitten unserer modernen Gesellschaft. Gefangen in der islamischen Familien-Tradition, können sie ihre Grundrechte nicht wahrnehmen, ihre Kinder sind dem Patriarchat ausgeliefert. Kelek fordert einen politischen Neuansatz, um echte Integration zu fördern und eine Parallelgesellschaft in Deutschland zu vermeiden.


Während die Mehrheitsgesellschaft mit „Ehe für alle" und „Familie im Wandel" beschäftigt ist, bleibt im Verborgenen, was mit den Frauen und Kindern in der islamischen Gemeinschaft passiert: Sie sind dem Zwang in der Familie ausgeliefert und dort eingesperrt. Necla Kelek beschreibt, wie es dazu kam, dass Frauen Beute der Männer wurden und Kinder dem Patriarchat preisgegeben sind, aber auch, warum selbst muslimische Männer Opfer dieser Gewaltstrukturen sind. Sie zeigt auf, was konkret geschehen muss, damit islamische Frauen und Kinder rechtlich gestärkt werden.

 

Herzliche Einladung!

 

 

 

Dr. Necla Kelek, geboren 1957 in Istanbul, lebt in Hamburg. Sie studierte Volkswirtschaft und Soziologie, 2002 wurde sie promoviert mit einer Untersuchung über die Bedeutung islamischer Religiösität für die Lebenswelt türkischstämmiger Schulkinder. Ihre Bücher „Die fremde Braut”, „Die verlorenen Söhne” und „Bittersüße Heimat” prägten die Diskussionen um Integration und den Islam in Deutschland. Kelek machte sich als Menschenrechtlerin und Kritikerin des autoritären Frauenbilds im traditionellen Islam einen Namen und ist im Vorstand von Terre des Femmes aktiv. Sie wurde u.a. ausgezeichnet mit dem Geschwister-Scholl-Literaturpreis 2005, dem Hildegard-von-Bingen-Preis 2009 und dem Freiheitspreis der Friedrich-Naumann-Stiftung 2011.

Sdílet

do kalendáře

místo

Kleist-Museum
Faberstraße 6-7,
15230 Frankfurt (Oder)
Zur Webseite

reproduktory

  • Dr. Necla Kelek
    • Sozialwissenschaftlerin
    • Autorin
kontakt

Dr. Klaus Jochen Arnold

Dr

Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Politischen Bildungsforums Brandenburg

Jochen.Arnold@kas.de +49 331 748876-12 +49 331 748876-15