Diskuse

Neue Gentechnik in der Landwirtschaft: Chancen und Herausforderungen

Virtuelle Veranstaltung (Zoom)

Podrobnosti

Durch neuartige genomische Verfahren, wie beispielsweise CRISPR-Cas9, kann das Genmaterial von Pflanzen verändert werden. Diese unter dem Begriff der Neuen Gentechnik zusammengefassten Verfahren führen bereits seit vielen Jahren zu kontroversen Diskussionen: Befürworter betonen, dass Nutzpflanzen mithilfe von genomischen Verfahren an den Klimawandel angepasst werden können und man diese gleichzeitig auch resistenter gegenüber Schädlingen und Krankheiten züchten kann. Kritische Stimmen hingegen verweisen auf die ungeklärten gesundheitlichen Risiken von gentechnisch veränderten Lebensmitteln und sehen in der Neuen Gentechnik eine Rationalisierungstechnologie, die zum Verlust von Arbeitsplätzen führt.

Im Jahr 2018 hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass Organismen, die durch genomeditierte Verfahren verändert werden, als Gentechnik einzuordnen und entsprechend zu regulieren sind. Ende April 2021 hat die EU-Kommission eine Studie zu den genomischen Verfahren veröffentlicht, die die Potentiale der Neuen Gentechnik zur Gestaltung nachhaltiger Lebensmittelsysteme betont und damit eine erneute Auseinandersetzung mit den rechtlichen Rahmenbedingungen eröffnet.

 

Wir möchten daher folgende zentralen Fragen mit Ihnen diskutieren:

Welches Potential hat die Neue Gentechnik für den Übergang zu einer nachhaltigen und resilienten Landwirtschaft?

Was sind die größten Kritikpunkte an der Neuen Gentechnik und wie sind diese aus Sicht der Lebensmittelsicherheit zu bewerten?

Welche politischen Maßnahmen lassen sich aus der Studie der EU-Kommission ableiten? Ist eine Novellierung der Gentechnik-Gesetzgebung notwendig?

 

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. lädt Sie zu einer digitalen Gesprächsrunde ein. Diskutieren Sie mit namhaften Expertinnen und Experten über relevante Fragen einer zukünftigen Landwirtschaft.

 

Mit freundlichen Grüßen

André Algermißen

program

16.30 Uhr Begrüßung

Dr. Peter Fischer-Bollin

Leiter der Hauptabteilung Analyse und Beratung

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

16.35 Uhr – 16.50 Uhr Vorstellung der Studie „Neue Gentechnik“ der Europäischen Kommission

Dr. Sabine Jülicher

Direktorin für Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit, Innovation

Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit der Europäischen Kommission

16:50 Uhr – 17:10 Uhr Impulsvorträge

Alexander Hissting

Geschäftsführer

Verband Lebensmittel ohne Gentechnik

 

Dr. Hagen Duenbostel

Vorstandssprecher der KWS Saat SE & CO KGaA und stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes der Deutschen Pflanzenzüchter

 

Harald Ebner

Mitglied des Deutschen Bundestages (B’90 / Grüne)

 

Kees de Vries

Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU)

17:10 Uhr – 18:00 Uhr Diskussion

Moderation:

André Algermißen

Referent Klima, Landwirtschaft und Umwelt

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Sdílet

registrovat do kalendáře

místo

Online-Veranstaltung via Zoom
kontakt

André Algermißen

Algermissen, Andre

Referent Klima, Landwirtschaft und Umwelt

andre.algermissen@kas.de +49 30 26996-3945