Příspěvky k akcím

Lernen mit den Oldies

1989 waren sie noch nicht geboren. Jetzt lernen Berliner und Brandenburger Schüler die Mauer jenseits des Geschichtsunterrichts kennen.

Vera Lengsfeld hat einen Gegner. Eine schwerfällige Wespe umschwirrt ihren Apfelsaft. Die CDU-Politikerin wedelt mit einem Bierdeckel. Dann sagt sie: „Du darfst nicht aufhören, sie zu ärgern“. Sie redet aber über die Stasi. Nicht über die Wespe. Denn ringsum sitzen Jugendliche und lauschen den kämpferischen Worten von Lengsfeld. Man dürfe sich nicht unterordnen in einem Staat, der Eigeninitiative so radikal unterbinde. Das sei zu ihrem Lebensmotto geworden, für das sie in der DDR sogar ihre Freiheit aufs Spiel setzte.

Heute ist es leicht für sie mit den Jugendlichen an den bunten Steinplatten der East-Side-Gallery vorbeizuschlendern. Begleitet von jungen Leuten, die eine Kamera dabei haben. Sie sind Teilnehmer eines Video-Workshops, der im Rahmen zweier Projekttage von der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Kreisau-Initiative veranstaltet wurde. Die Schüler zwischen 17 und 19 von den Schulen Alexander-von-Humbold, Bertha-von-Suttner-Gymnasium, Immanuel-Wendt-Gymnasium, Gymnasium-Templin, Katholische- Schule-Salvator, Katholische-Theresien-Schule, Katholische-Sankt-Franziskus-Schule sollten ihre Kenntnisse über „Zwanzig Jahre Mauerfall“ vertiefen.

Sie fertigten nicht nur Videofilme an. In acht unterschiedlichen Werkstätten fertigten sie Fotos und Kunstgegenstände rund um das Thema Mauer an. Unterstützt wurden sie dabei von Künstlern, Journalisten und Fotografen, von einem Grafiker und zahlreichen Studenten. In diesem Programm lernten die Jugendlichen Politiker und Zeitzeugen kennen. Unter anderem den ersten frei gewählten Ministerpräsidenten der DDR, Lothar de Maizière, und den letzten Regierenden Bürgermeister West-Berlins, Eberhard Diepgen.

Für die Gespräche nahmen sich die Geschichts-Promis Zeit. Eberhard Diepgen kam sogar extra in die Seminarräume der Adenauer-Stiftung spaziert. Eine Stunde lang beantwortete er alle Fragen. „Der Fall der Mauer war eine Notwendigkeit, da die deutsche Teilung die Existenz Berlins bedroht hat“, erklärte er den Schülern. Auch die anderen Ex-Politiker, Oppositionellen und Flüchtlinge betonten, dass sie in ihrer Position mit allen verfügbaren Mitteln für ein vereintes Berlin kämpften. Heute scheint das selbstverständlich. Bei den Spaziergängen durch die Stadt entdeckten sie, dass von der Mauer nicht mehr viel übrig geblieben. Die Schüler, wie zum Beispiel das Fototeam, erkundeten mit der Kamera die Hauptstadt. Dabei öffneten sich neben den Brandenburgern auch für die Berliner neue Perspektiven auf die Stadt. Nicht nur durch das Objektiv.

In Gesprächen mit Passanten lernten sie: Die Mauer ist in den Köpfen der Älteren noch nicht verschwunden. Bei den Jüngeren herrscht dagegen meist Ahnungslosigkeit. „Hab ick keenen Bezuch zu“, sagt Maxi vom Alex. Und selbst unter den Teilnehmern des Seminars sind die geringen Kentnisse Thema. Beispielsweise deckte der Werbeworkshop auf, dass einige Schüler glaubten, dass sich ein großer Teil der Schüler nicht traut, auf die Frage zu antworten, was vor zwanzig Jahren in Deutschland passiert ist. Sie hatten Angst, etwas Falsches zu sagen. Einige glaubten auch, die Scorpions oder David Hasselhof habe die Mauer zum Einsturz gebracht.

Es ist der beste Beweis dafür, wie wichtig ein solches Seminar ist.

Fabian

Katharina

Die Verfasser dieses Taxtes sind Teilnehmer der Schreibwerkstatt - eines der sieben Workshops zum Thema „Der Berliner Mauerfall 1989". Weitere Texte der Schreibwerkstatt befinden sich im PDF-Dokument, das Sie sich auf dieser Seite runter laden können.

Sdílet

Příspěvky k akcím
4. září 2009
Veranstaltungsbeitrag zum Schüler-Workshop

o této sérii

Nadace Konrada Adenauera, její vzdělávací workshopy, vzdělávací centra a zahraniční kanceláře nabízejí ročně několik tisíc akcí na různá témata. O vybraných konferencích, akcích, sympóziích atd. informujeme aktuálně a exkluzivně pro vás na www.kas.de. Zde naleznete kromě obsahového souhrnu i další materiály jako jsou obrázky, texty přednášek, video nebo audiosestřihy.

informace o objednání

erscheinungsort

Bremen Deutschland