Příspěvky k akcím

Literarische Grenzerkundung aus Ost und West

Zur Eröffnung der Ausstellung „Grenzinschriften“

Eine neue Ausstellung in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin zeigt prägnante Ausschnitte zeitgenössischer Werke deutscher Autoren aus Ost und West zur Teilung des Landes und skizziert deren Lebenswege. „Grenzinschriften“ ist bis zum 30. Juni 2010 in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung zu sehen. Zur Eröffnung der Ausstellung sprachen der Kurator des Projekts und zwei Autoren über die Bedeutung der Literatur in der Geschichtsschreibung.

Schriftsteller aus dem Osten und Westen Deutschlands haben sich umfangreich mit der Deutschen Geschichte und der Teilung des Landes beschäftigt. Jeder aus seiner Perspektive. In seinem Vortrag streifte der Kurator der Ausstellung, Axel Kahrs, die Literatur beider Staaten. Von Christa Wolf über Günter Grass bis hin zu Marcel Reich-Ranicki zitierte er Szenen aus Tagebüchern, Romanen und Erfahrungsberichten, die sich nahe der deutsch-deutschen Grenze zugetragen haben

Der Lyriker Georg Oswald Cott berichtete eine eigene Anekdote vom Grenzstreifen, als er von West nach Ost reisen wollte. Seine Angewohnheit ist es, zu Lesungen einen Korb mit handgeschriebenen Textrollen mitzubringen und unter den Zuhörern zu verteilen. An dem Abend wurde er angehalten und sollte seinen Kofferraum öffnen, wo der Korb noch von einer vergangenen Lesung stand. „Das war ja nichts brisantes, aber um mich herum standen dann schwerbewaffnete Männer.“ Die Gedichte wurden beschlagnahmt, weil sie „Druckerzeugnisse“ waren. Den leeren Korb durfte er mitnehmen.

Literatur hat die Freiheit Geschichte in eben solchen Details darzustellen, so der Kurator Kahrs: „Gegenüber der Geschichtsschreibung gibt es klare Vorteile. Literatur zeigt auf, wie wurde gegessen, wie geliebt, wie gehasst.“ Das empfindet auch Erich Loest. „Russland haben wir nur durch Romane wie von Dostojewski kennen gelernt. Wer kann so schnell einen Historiker nennen, von dem er all das erfahren hat?“, sagt der 83-Jährige.

Sdílet

o této sérii

Nadace Konrada Adenauera, její vzdělávací workshopy, vzdělávací centra a zahraniční kanceláře nabízejí ročně několik tisíc akcí na různá témata. O vybraných konferencích, akcích, sympóziích atd. informujeme aktuálně a exkluzivně pro vás na www.kas.de. Zde naleznete kromě obsahového souhrnu i další materiály jako jsou obrázky, texty přednášek, video nebo audiosestřihy.

informace o objednání

erscheinungsort

Berlin Deutschland