Veranstaltungsberichte

Zeitzeugenbericht von Sofía Fernández

Am 14. Juni 2016 berichtete die Belgin Sofía Fernández davon, wie sie den Zweiten Weltkrieg überlebte. Der Zeitzeugenbericht wurde von Lidia Assorati und der Konrad-Adenauer-Stiftung organisiert.

Fernández wurde in dem Jahr geboren, in dem der Zweite Weltkrieg ausbrach. Daher lernte sie ihren Vater nicht kennen und wurde früh von ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder getrennt. Daraufhin reichte man sie von einer Hand zur nächsten, bis schließlich ein argentinisches Ehepaar sie und ihren kleinen Bruder adoptierte. „Warum werden Familien auseinander gerissen? Man leidet sehr darunter“, klagte sie.

Abschließend ermutigte sie die Schüler des Instituts Virgen del Valle dazu, die schönen Dinge des Lebens zu bewahren: „Wenn wir nicht zusammenarbeiten, können wir diese Welt nicht in Ordnung bringen. Der Tod ist nicht die Lösung. Ihr seid in einem Alter, in dem ihr viel bewegen könnt. Behütet diese Welt und baut sie auf.“

Ansprechpartner

Olaf Jacob

Olaf Jacob

Leiter des Auslandsbüros Argentinien

Olaf.Jacob@kas.de +54-11 4326 2552