Veranstaltungsberichte

Zeitzeugenberichte von Holocaustüberlebenden

von Nadia Aguado Benítez
Mit dem Ziel junge Menschen und angehende Führungskräfte für die Unantastbarkeit der Menschenwürde und ihre Gestaltungsmacht innerhalb der Gesellschaft zu sensibilisieren, organisiert die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Zusammenarbeit mit der Psychologin Lidia Assorati Zeitzeugengespräche mit Holocaustüberlebenden an argentinischen Schulen und Universitäten.

Die lebendigen Erinnerungen der Zeitzeugen, von denen sich zahlreiche Lektionen über Diskriminierung, Verfolgung, aber auch über Solidarität und Respekt ableiten lassen, sollen dazu beitragen, den Schülern und Studierenden die Bedeutung der Würde allen menschlichen Lebens zu vermitteln und somit einen Beitrag zur Verteidigung der pluralistischen Demokratie leisten.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie müssen diese Gespräche im Kalenderjahr 2021 im Onlineformat durchgeführt werden.

Ansprechpartner

Olaf Jacob

Olaf Jacob

Leiter des Auslandsbüros Argentinien

Olaf.Jacob@kas.de +54-11 4326 2552
Ansprechpartner

Inga von der Stein

Inga von der Stein (2021)

Trainee des Auslandsbüros Argentinien

Inga.vonderstein@kas.de +54 11 4326-2552