Vortrag
Ausgebucht

Europa ohne Afrika - geht das?!

Vortrag und Diskussion in Kooperation mit der GSP e.V. Sektion Karlsruhe/Ortenau und der Deutschen Atlantischen Gesellschaft Regionalkreis Karlsruhe

Details

Europa und Afrika sind sowohl geografisch als auch historisch in besonderer Weise verbunden. Afrika mit seinen gegenwärtig 55 Staaten und einer rasant wachsenden Bevölkerung bietet mit seinem Aufstieg gerade dem direkten Nachbarn Europa große Chancen.
Aber gleichzeitig entstehen durch verschiedene Entwicklungsprobleme, gepaart mit gravierenden Auswirkungen des Klimawandels, wachsenden strategischen Unsicherheiten, wie der Einflussnahme Chinas, Russlands und auch arabischer Staaten sowie durch das Auftreten extremistischer Gruppierungen große Risiken, auch für Europa. In verschiedenen Kooperationsprogrammen, wie z.B. der Initiative „G20-Compact with Africa“, wurde der Versuch unternommen, die teils schwierige Lage der Bevölkerung zu verbessern.
Allerdings blieben die Ergebnisse all dieser Bemühungen hinter den Erwartungen zurück. Sowohl die deutsche als auch besonders die europäische Außen- und Sicherheitspolitik wird in den kommenden Jahren in noch stärkerem Ausmaß als bisher gefordert sein, Antworten auf die mit den Entwicklungen des facettenreichen afrikanischen Kontinents verbundenen Fragen zu finden. Wie könnten diese lauten?

Mathias Kamp ist seit Mai 2020 als Referent in der Abteilung Subsahara-Afrika tätig. Zuvor leitete er für fünf Jahre das Auslandsbüro für Uganda und Südsudan mit Sitz in Kampala. Frühere berufliche Stationen führten ihn unter anderem nach Nigeria, wo er die Verbindungsstelle des Hilfswerks Misereor leitete. Nach einem Bachelorstudium in Public Administration und European Studies an den Universitäten Münster und Twente (NL) absolvierte er ein Masterstudium zu internationalen Beziehungen und Entwicklungspolitik an der Universität-Duisburg Essen. Über verschiedene Beratungs- und Forschungsaufträge befasste er sich insbesondere mit Fragen der politischen Bildung und Demokratieförderung sowie der wirtschaftlichen Entwicklung auf dem afrikanischen Kontinent.

Wir freuen uns über diese und weitere Fragen mit Ihnen und unserem Referenten Mathias Kamp diskutieren zu können. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Teilnahme!

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Regionalkreis Karlsruhe der Deutschen Atlantischen Gesellschaft e.V. und den Sektionen Karlsruhe und Ortenau der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. statt.

Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung nur bis zum 02.12.2021 um 12:00 Uhr möglich ist. Sie erhalten den Anmeldelink spätestens 1 Tag vor der Veranstaltung.

​​​

Programm

18:00 Uhr

Begrüßung, Einführung und Vorstellung des Referenten

OTL d. R. Rudolf Horsch

Leiter der Regionalkreise Karlsruhe der Deutschen Atlantischen Gesellschaft e.V. und der Sektionen Karlsruhe und Ortenau der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V.

18:10 Uhr

Vortrag

Matthias Kamp

Referent für die Region Ostafrika sowie den Bereich multilaterale Themen in der Abteilung Subsahara-Afrika der Konrad-Adenauer-Stiftung, HA EIZ

18:55 Uhr

Fragen, Antworten und Diskussion

Dr. Stefan Hofmann/ Michel Salzer (Moderation)

Leiter bzw. Referent des Politischen Bildungsforums Baden-Württemberg der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

19:30 Uhr

Dank und Abschlussworte

Anmelden Zum Kalender hinzufügen

Veranstaltungsort

Online via Zoom

Referenten

  • Mathias Kamp
    • Referent für die Region Ostafrika sowie den Bereich multilaterale Themen in der Abteilung Subsahara Afrika der Konrad-Adenauer Stiftung
Kontakt

Michel Salzer

Michel Salzer

Referent Politisches Bildungsforum Baden-Württemberg

michel.salzer@kas.de +49 711870309-42 +49 711870309-55
Kontakt

Carmen Paul

Carmen Paul

Sekretärin/Sachbearbeiterin Politisches Bildungsforum Baden-Württemberg

Carmen.Paul2@kas.de +49 711 870309-54