Sicherheit

Sicherheit

Unsere Sicherheit ist nicht selbstverständlich. Auf diesen Seiten erklären unsere Expertinnen und Experten, warum und wo Demokratie, Rechtsstaat, Frieden, Freiheit, Wohlstand und Solidarität in Gefahr sind und was wir dem entgegensetzen können.

Eine Frau sitzt vor dem Rechner.
Diskutieren Sie mit uns auf den Sozialen Medien unter dem Hashtag: #KAS4Security

Oft genügt ein Blick in die Nachrichtenmeldungen des Tages: Kriege, militärische Konflikte und Rivalitäten jeder Art kosten Menschenleben in vielen Regionen der Welt. Auch in unserem Land gibt es Menschen und Organisationen, die Angst und Terror verbreiten, weil sie unsere Freiheit und unseren Staat ablehnen.

In der Konrad-Adenauer-Stiftung beobachten und analysieren wir solche Entwicklungen schon länger. Unsere Expertinnen und Experten sind weltweit unterwegs, sie zeigen die Zusammenhänge, erklären, warum unsere Demokratie und unsere Sicherheit nicht selbstverständlich sind und wie wir am besten mit Bedrohungen umgehen. Wir sprechen dann von vernetzter Sicherheit, was bedeutet, dass wir Sicherheit und Verteidigung nicht isoliert betrachten, sondern alle relevanten Entwicklungen, Akteure und Politikbereiche einbeziehen – bei uns in Deutschland und weltweit.

Besonders wichtig sind uns dabei folgende Punkte: Damit wir sicher und frei leben können, brauchen wir eine starke, anerkannte, gut ausgestattete und einsatzfähige Bundeswehr. Wir müssen einstehen für die Frauen und Männer, die sich mit ihrem Leben in den Dienst unseres Landes stellen, ob in der Bundeswehr oder in anderen Berufen. Wir wollen auch die Debatte um die allgemeine Dienstpflicht weiterführen.

Wir sagen auch: Wenn Europa militärisch besser zusammenarbeitet, stärkt das die Nato. Auf dem langen Weg zu einer Armee der Europäer müssen wichtige Weichenstellungen im Bereich der europäischen Rüstungsintegration, der rechtlichen Rahmenbedingungen für den Einsatz von Streitkräften und den Aufbau gemeinsamer Strukturen zeitnah erfolgen. Die Nato und besonders die Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten garantieren die Sicherheit unseres Kontinents. Unser Land muss in diesem Bündnis eine führende Rolle übernehmen. Dies bedeutet, dass Deutschland zukünftig mehr Verantwortung auch im militärischen Bereich übernehmen muss. In der Nato halten wir an der nuklearen Teilhabe fest, denn sie gehört zur Westbindung Deutschlands, jener Politik, die den Frieden und die Freiheit der Bundesrepublik seit mehr als 70 Jahren garantiert.

Wir stehen für eine regelbasierte und liberale multilaterale Weltordnung, weil sie im Interesse Deutschlands liegt. Wir sollten uns so stark wie möglich einbringen, um gemeinsame Lösungen in der EU, in der Nato und den Vereinten Nationen zu fördern.

Internationalen Terrorismus können wir nur gemeinsam bekämpfen. Deshalb müssen wir unsere innere Sicherheit international denken. Unser Staat ist zunehmend extremistischen und terroristischen Bedrohungen von außen wie von innen ausgesetzt. Deshalb brauchen wir eine starke europäische Sicherheitsarchitektur.

Viele Bedrohungen kommen heute digital daher, sie haben es auf unsere Daten, unsere Informationssysteme, unsere Sicherheit, unsere Freiheit und unsere Demokratie abgesehen. Solche Angriffe können wir nicht allein abwehren, das geht nur gemeinsam mit unseren europäischen und transatlantischen Partnern.

Gemeinsam stark sein heißt auch, innerhalb der eigenen Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen und sich sachkundig zu machen. Hierzu wollen wir beitragen.

Kontakt

Nils Wörmer

Nils Wörmer bild

Leiter Internationale Politik und Sicherheit

Nils.Woermer@kas.de +49 30 26996-3802
#KAS4Security

Mediathek

Tag der Bundeswehr
"Wenn es drauf ankommt, sind alle für einen da."
Stabsfeldwebel Nick dankt allen Soldat*innen für Gemeinschaft, Kameradschaft und Zusammenhalt.
KAS
Angrif auf Israel
Zur Lage vor Ort führten wir ein Gespräch mit dem Leiter des Auslandsbüros Jerusalem der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Alexander Brakel.
Jetzt lesen
REUTERS/ Ammar Awad
Waffenruhe in Nahost
"Wird zu einem neuen Clash kommen"
Alexander Brakel, Leiter unseres Büros in Jerusalem, im Interview mit tagesschau.de
Jetzt lesen
Afghanistan-Abzug
"Erwartungen müssen realistisch sein"
Die Mission in Afghanistan ist noch nicht erfüllt, dafür müsse auch der Friedensprozess auf einem guten Weg sein, sagte Ellinor Zeino, Büroleiterin in Afghanistan im ZDF-Interview.
Jetzt lesen
Pixabay
Gespräch mit dem Impfbeauftragten
Zum Stand der Impfungen in Brandenburg
So schnell und so viel wie möglich, dass ist das Ziel der Impfkampagne. Um das zu erreichen, ist die Kultivierung eines effizienten Miteinanders notwendig.
Jetzt lesen

Publikationen zum Thema

Flagge der Ukraine thisisbossi / flickr / CC BY-SA 2.0 / creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/
In der Dauerschleife: Die Ukraine im Fokus russischer Desinformation
Ukrainische Erfahrungen mit einer europaweiten Bedrohung
US-Präsident Joe Biden und Südkoreas Präsident Moon Jae-In in Washington, Mai 2021 Reuters / Jonathan Ernst
Moon Jae In trifft Joe Biden
Gipfeltreffen zwischen Südkorea und den USA zu COVID19-Impfungen, Halbleitermangel und der neuen US-Politik gegenüber Nordkorea
Kommunikation, Residenz und Sicherheit KAS
Kommunikation, Resilienz und Sicherheit
Beiträge zur sicherheitspolitischen Analyse des umkämpften Kommunikationsraumes
Cybersicherheit Unsplash/Marc Schorr
Die Beantwortung von staatlich verantworteten Cyberoperationen
Ein Impuls zur deutschen Cybersicherheitspolitik
Sozialproteste und Welle der Gewalt in Kolumbien (Symbolbild) Oxi.Ap / flickr / CC BY 2.0
Sozialproteste und Welle der Gewalt in Kolumbien
Dr. Siddharth Tripathi kas
Interview mit Dr. Siddharth Tripathi zum bevorstehenden EU-Indien-Gipfel
Wie können die EU und Indien stärker miteinander kooperieren und ihre Beziehungen zueinander ausbauen?
Ein Soldat der US-Streitkräfte im Irak sitzt auf der Treppe eines Militärfahrzeugs eines Konvois. Flickr/DoD photo by Staff Sgt. Lynette Hoke, the U.S. Army/CC BY 2.0
Das Zweistromland zwischen Schlachtfeld und Stabilitätsanker
100 Tage Biden-Administration im Irak
Bildcollage mit Präsident Joe Biden vor der der US-amerikanischen und der jemenitischen Flagge sowie einer Stadtansicht von Sanaa Fotocollage mit Material von The White House/Adam Schultz und Rod Waddington / flickr / CC BY-SA 2.0 / creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/
"This war has to end"
100 Tage Biden und Perspektiven für eine Konfliktlösung im Jemen
COVID-19 in Lateinamerika Symbolbild Agencia Boliviana de Información/ Gonzalo Jallasi Huanca
COVID-19 in Lateinamerika
Wo steht die Region ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie?
Präsident Joe Biden Pentagon Fotocollage mit Material von The White House/Adam Schultz und Ziad Fhema / flickr / CC BY 2.0 / creativecommons.org/licenses/by/2.0/
Bidens Libyen-Politik
US-Regierung setzt auf Diplomatie und Multilateralismus in Libyen

Veranstaltungen zum Thema

Jun

2021

Der unsichtbare Rassist?
Über Alltagsrassismus in Thüringen

Jun

2021

Der unsichtbare Rassist?
Über Alltagsrassismus in Thüringen
Mehr erfahren

Jun

2021

Mein Ehrenkodex heißt Grundgesetz! Der Kampf gegen die Clankriminalität
Innere Sicherheit in NRW, Teil 1

Jun

2021

Mein Ehrenkodex heißt Grundgesetz! Der Kampf gegen die Clankriminalität
Innere Sicherheit in NRW, Teil 1
Mehr erfahren

Jun

2021

Sicherheitsrisiko Staat? Wie wir uns besser gegen den Terror schützen können
Stadtteilgespräch Reinickendorf

Jun

2021

Sicherheitsrisiko Staat? Wie wir uns besser gegen den Terror schützen können
Stadtteilgespräch Reinickendorf
Mehr erfahren

Jun

2021

Schutzlos ausgeliefert? Die zunehmende Bedrohung von Kommunalpolitikern und Rettungskräften
Online-Veranstaltung über Zoom (den Zugangslink erhalten Sie mit der Anmeldung)

Jun

2021

Schutzlos ausgeliefert? Die zunehmende Bedrohung von Kommunalpolitikern und Rettungskräften
Online-Veranstaltung über Zoom (den Zugangslink erhalten Sie mit der Anmeldung)
Mehr erfahren
— 4 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 4 von 15 Ergebnissen.