Asset-Herausgeber

NATO North Atlantic Treaty Organization / flickr / CC BY-NC-ND 2.0

Freiheit braucht Sicherheit

Freiheit braucht Sicherheit

Eine Voraussetzung von Freiheit ist Sicherheit. Auf unser Schwerpunktthemenseite erklären unsere Expertinnen und Experten, warum und wo Frieden, Freiheit, Demokratie, Rechtsstaat, Wohlstand und Solidarität in Gefahr sind und was wir dem entgegensetzen können.

Nachrichten

Friede ohne Freiheit ist kein Friede!

Konrad Adenauer, 1952

Asset-Herausgeber

Eine Frau sitzt vor dem Rechner.
Diskutieren Sie mit uns auf den Sozialen Medien unter dem Hashtag: #KAS4Security

Oft genügt ein Blick in die Nachrichtenmeldungen des Tages: Kriege, militärische Konflikte und Rivalitäten jeder Art kosten Menschenleben in vielen Regionen der Welt. Auch in unserem Land gibt es Menschen und Organisationen, die Angst und Terror verbreiten, weil sie unsere Freiheit und unseren Staat ablehnen.

 

Zusammenhänge aufzeigen

In der Konrad-Adenauer-Stiftung beobachten und analysieren wir solche Entwicklungen schon länger. Unsere Expertinnen und Experten sind weltweit unterwegs, sie zeigen die Zusammenhänge, erklären, warum unsere Freiheit, Demokratie und Sicherheit nicht selbstverständlich sind und wie wir am besten mit Bedrohungen umgehen. Wir sprechen dann von vernetzter Sicherheit, was bedeutet, dass wir Sicherheit und Verteidigung nicht isoliert betrachten, sondern alle relevanten Entwicklungen, Akteure und Politikbereiche einbeziehen – bei uns in Deutschland und weltweit.

 

Bundeswehr und NATO stärken

Besonders wichtig sind uns dabei folgende Punkte: Damit wir sicher und frei leben können, brauchen wir eine starke, anerkannte, gut ausgestattete und einsatzfähige Bundeswehr. Wir müssen einstehen für die Frauen und Männer, die sich mit ihrem Leben in den Dienst unseres Landes stellen, ob in der Bundeswehr oder in anderen Berufen. Wir wollen auch die Debatte um die allgemeine Dienstpflicht weiterführen.

Wir sagen auch: Wenn Europa militärisch besser zusammenarbeitet, stärkt das die NATO. Auf dem langen Weg zur europäischen Armee müssen wichtige Weichenstellungen im Bereich der europäischen Rüstungsintegration, der rechtlichen Rahmenbedingungen für den Einsatz von Streitkräften und den Aufbau gemeinsamer Strukturen erfolgen. Die NATO und besonders die Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten garantieren weiterhin die Sicherheit unseres Kontinents. Das hat sich seit 1955, dem Gründungsjahr der Bundeswehr, nicht verändert.

Vom ersten Tag an war die Bundeswehr Teil der NATO. Allein könnte Deutschland nicht für seine Sicherheit sorgen. Die NATO ist Ausdruck der Westbindung Deutschlands, jener Politik, die den Frieden und die Freiheit der Bundesrepublik seit mehr als 70 Jahren garantiert. Unser Land muss in diesem Bündnis eine führende Rolle übernehmen. Dies bedeutet, dass Deutschland zukünftig mehr Verantwortung auch im militärischen Bereich übernehmen und die europäische Säule der NATO stärken muss.

 

Regelbasierte internationale Ordnung schützen

Wir stehen für eine regelbasierte und liberale multilaterale Weltordnung, weil sie im Interesse Deutschlands liegt. Wir sollten uns so stark wie möglich einbringen, um gemeinsame Lösungen in der EU, in der NATO und den Vereinten Nationen zu fördern.

Internationalen Terrorismus können wir nur gemeinsam bekämpfen. Deshalb müssen wir unsere innere Sicherheit international denken. Unser Staat ist zunehmend extremistischen und terroristischen Bedrohungen von außen wie von innen ausgesetzt. Deshalb brauchen wir eine starke europäische Sicherheitsarchitektur.

 

Gesellschaft sensibilisieren

Viele Bedrohungen kommen heute digital daher, sie haben es auf unsere Daten, unsere Informationssysteme, unsere Infrastruktur, unsere Sicherheit, unsere Freiheit und unsere Demokratie abgesehen. Solche Angriffe können wir nicht allein abwehren, das geht nur gemeinsam mit unseren europäischen und transatlantischen Partnern.

Gemeinsam stark sein heißt auch, innerhalb der eigenen Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen und sich sachkundig zu machen. Hierzu wollen wir beitragen.


Internationale Büros und Programme

Das Thema Sicherheit ist komplex und multidimensional, denn Sicherheitskrisen, Konflikte, Kriege oder instabile Staatsstrukturen sind oft nicht nur von lokaler Bedeutung, sondern haben aufgrund einer eng vernetzten und globalisierten Welt häufig auch globale Auswirkungen. Wir verfolgen mit unserem Sicherheitsdialog in Subsahara-Afrika den Ansatz, durch eine Intensivierung des Dialogs in den von Krisen stark betroffenen Regionen Afrikas zu ihrer Stabilisierung beizutragen.

Sicherheitspolitischer Dialog in Subsahara-Afrika

Teilnehmerinnen aus Nigeria und Sierra Leone bei der Konferenz KAS SIPODI

 

Innerhalb der vergangenen Jahre haben sicherheitspolitische Krisen in Subsahara-Afrika deutlich zugenommen und den Bedarf an einem vertieften sicherheitspolitischen Dialog in der Region immer deutlicher werden lassen. Das Regionalprogramm Sicherheitspolitischer Dialog in Subsahara-Afrika umfasst zwei Büros, für die frankophone Region in Abidjan, Elfenbeinküste (SIPODI West) und für die anglophone Region in Kampala, Uganda (SIPODI Ost). Zu den Zielen gehört es, durch angemessene, oft ressortübergreifende Maßnahmen die Afrikanische Friedens- und Sicherheitsarchitektur (APSA) zu stärken, zum Beispiel im Kampf gegen den Terrorismus und die Kriminalität.

 

Mehr erfahren über den Sicherheitspolitischen Dialog in Westafrika

Mehr erfahren über den Sicherheitspolitischen Dialog in Ostafrika


 

Veranstaltungsreihen

Das Angebot der Konrad-Adenauer-Stiftung umfasst eine Vielzahl von Veranstaltungen zu sicherheitspolitischen Themen. Hier sind insbesondere unsere regelmäßig stattfindenden Veranstaltungsreihen zu aktuellen Fragen und Herausforderungen der europäischen und internationalen Sicherheitspolitik hervorzuheben.

Adenauer-Konferenz

XI. „Adenauer-Konferenz“ KAS / Tina Flemming

 

Eine unserer Flaggschiff-Veranstaltungen zur Rolle Deutschlands in der europäischen und internationalen Sicherheitspolitik ist die Adenauer-Konferenz. Auf der Tagung diskutieren wir mit namhaften Politikern und Experten zu den aktuellen sicherheitspolitischen Herausforderungen und strategischen Zukunftsfragen: Wo liegt die Rolle der NATO? Wo steht Europa im Systemwettbewerb und wie wirkt sich die Pandemie auf die Sicherheitspolitik aus?

 

Mehr erfahren über die Adenauer-Konferenz

F.A.Z.-KAS-Debatte zur Internationalen Politik

F.A.Z.-KAS-Debatte 2023 KAS / Sven Moschitz

 

Die gemeinsam mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung jährlich veranstaltete „F.A.Z.-KAS-Debatte zur internationalen Politik“ trägt dazu bei, den wichtigen Diskurs zu außenpolitischen Themen in Deutschland zu stärken. Von besonderem Interesse ist der Synergieeffekt der beiden Veranstaltungspartner: zum einen die Konrad-Adenauer-Stiftung mit mehr als 110 Standorten im Ausland und zum anderen die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die bereits seit vielen Jahren mit hoher außenpolitischer Kompetenz das internationale Geschehen analysiert.

 

Mehr erfahren über die F.A.Z.-KAS-Debatte

GLOBSEC Bratislava Forum

Globsec Bratislava Forum Titelbild KAS Slowakei

 

Die jährlich in der Slowakei stattfindende Konferenz GLOBSEC Bratislava Forum hat sich zu einer führenden Plattform in der mittel- und osteuropäischen Region etabliert. Die vor allem den Themen Sicherheit und internationale Beziehungen gewidmete Strategiekonferenz gehört zu den weltweit wichtigsten Veranstaltungen ihrer Art.

 

Mehr erfahren über das GLOBSEC Bratislava Forum

Forte de Copacabana

Forte de Copacabana Titelbild KAS Brasilien

 

Die internationale Sicherheitskonferenz Forte de Copacabana ist ein multilaterales Forum für den Austausch zwischen Europa und Südamerika. Gemeinsam mit der Delegation der Europäischen Union und dem außenpolitischen Think Tank Brasilianisches Zentrum für Internationale Beziehungen (CEBRI) organisiert die Konrad-Adenauer-Stiftung diese Veranstaltungen, in deren Mittelpunkt Fragen der internationalen Sicherheit sowie der spannende Austausch zwischen lateinamerikanischen und europäischen Vertretern zu sicherheitspolitischen Themen stehen.

 

Mehr erfahren über Forte de Copacabana


 

Publikations- und Webseitenprojekte

Ein Teil unserer Publikations- und Website-Projekte widmet sich verschiedenen Facetten des Themas Sicherheit. Hervorzuheben sind vor allem das Projekt zur „Bundeswehr der Zukunft“ sowie unser umfassendes Wissensportal zum Thema Extremismus.

75 Jahre NATO

NATO-Hauptquartier mit Flaggen der Mitgliedsstaaten Adobe Stock / cineberg

 

Nicht erst der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine hat gezeigt, dass unsere Freiheit Sicherheit und Verteidigung braucht. 2024 feiert die NATO ihren 75. Geburtstag. Auf unserer Projektseite bieten wir einen umfassenden Blick auf die Geschichte der Verteidigungsallianz und zeigen aktuelle Entwicklungen, Herausforderungen und Chancen auf. Vorbeischauen lohnt sich also!

 

Mehr erfahren über das 75. NATO-Jubiläum

„The Deteriorating Security Situation in West Africa“

Coverbild West Africa’s Terrorist Challenge Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

 

Angesichts der wachsenden Bedrohung durch islamistischen Terrorismus in Westafrika hat die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Counter Extremism Project das Projekt „The Deteriorating Security Situation in West Africa“ ins Leben gerufen. Im Rahmen des Projektes analysieren wir in insgesamt zwölf Strategiedokumenten und wöchentlichen Social-Media-Analysen nicht nur die sich verschlechternde Sicherheitslage in der Region, sondern konzentrieren uns auch auf generelle Fragen der Sicherheit und Möglichkeiten zur Terrorismusbekämpfung. Die Ergebnisse der Analysen münden in konkreten Handlungsempfehlungen für politische Entscheidungsträger.

 

Mehr erfahren über „The Deteriorating Security Situation in West Africa“

Wehrhafte Demokratie

Illustration des Reichstagsgebäudes shutterstock/Carabus • Karl-Michael Constien und racken GmbH, Berlin • yellow too, Pasiek Horntrich GbR

 

Russlands Angriffskrieg auf die Ukraine hat die Frage nach der Wehrsamkeit der Demokratie in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses und der politischen Debatte geworfen. Allerdings ist unsere Demokratie nicht nur durch das Potenzial militärischer Macht anderer Staaten gefährdet. Unsere freiheitliche Gesellschaft ist weit mehr Gefahren ausgesetzt – äußeren wie inneren –, mit denen sich unser Essayband und eine große Kampagne beschäftigen.

 

Mehr erfahren über das Thema „Wehrhafte Demokratie“ oder direkt zum Essayband „Die wehrhafte(re) Demokratie“

Desinformation – Bedrohung und Gefahr für Demokratie und Gesellschaft

Kampf gegen Desinformation KAS

 

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine zeigt einmal mehr auch die militärische Bedeutung des Informationsraum.Im digitalen Zeitalter haben Desinformation neue Dimensionen erreicht und können nicht nur gesellschaftliche Spaltungen herbeiführen, sondern auch unsere Demokratie gefährden. Unsere Kampagne macht sich stark gegen Desinformation und für eine resilliente Demokratie.

 

Mehr erfahren über das Thema „Desinformation – Bedrohung und Gefahr für Demokratie und Gesellschaft“

Extremismus

Extremismus KAS/ Charlotte Becker

 

Das Projekt Extremismus der Konrad-Adenauer-Stiftung bietet ein umfassendes Wissensportal zu Aspekten aus den Themenbereichen „Linksextremismus“, „Rechtsextremismus“, „Islamismus“ und „Verschwörungstheorien“. Zahlreiche sachkundige Experten informieren in Fachbeiträgen und Analysen über die Komplexität sowie die unzähligen Besonderheiten. Ob Sie Fragen zu extremistischen Ideologien, Strukturen, Zielen oder Organisationen haben – auf unserem Extremismus-Portal werden Sie fündig.

 

Mehr erfahren über das Extremismusprojekt

Der Weg in das dritte nukleare Zeitalter – eine Zeitachse

Header (To the Third Nuclear Age – a Timeline) Collage by Florian Egerer, Quelle: San Diego Air and Space Museum/Campaign for Nuclear Disarmament/Pixabay (Public Domain)

 

Mit dem Projekt „Der Weg ins dritte nukleare Zeitalter – eine Zeitachse“ bieten wir eine umfassende Informationsquelle über das Atomzeitalter und das Thema Rüstungskontrolle in Form eines Zeitstrahls. Vom Beginn des Manhattan-Projektes und die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki über Atomwaffentests, gefährliche Ereignisse und Pannen im Zusammenhang mit Kernwaffen bis hin zu internationalen Abrüstungsverträgen gibt unser Projekt, das sich sowohl an Journalisten als auch an politisch und historisch interessierte Bürger richtet, einen ausführlichen Überblick und Einstieg in das Thema.

 

Mehr erfahren über die Zeitachse zur atomaren Rüstungskontrolle


 

Arbeitskreise

Für bestimmte thematische Schwerpunkte hat die Konrad-Adenauer-Stiftung Arbeitsgruppen gegründet. Neben der Bündelung und Vertiefung des Expertenwissens sollen sie auch zur Vernetzung von Fachleuten auf dem jeweiligen Gebiet beitragen.

Arbeitskreis Junge Außenpolitik

In den Arbeitskreis „Junge Außenpolitik“ bringen junge Fachleute ihr Wissen über Außenpolitik ein und erarbeiten Konzepte für politische Herausforderungen unserer Zeit. Das Themenspektrum des Arbeitskreises ist breit gefächert und reicht von der Europapolitik über die transatlantischen Beziehungen, die Sicherheits- und Verteidigungspolitik bis hin zur Wirtschafts-, Technologie- und Entwicklungspolitik.

 

Mehr erfahren über den Arbeitskreis Junge Außenpolitik

Arbeitskreis Terrorismus und Innere Sicherheit

Der Arbeitskreis, in dem sich junge Expertinnen und Experten Fragen der Terrorismusbekämpfung und Inneren Sicherheit widmen, besteht bereits seit 2015. Die Mitglieder diskutieren und erarbeiten gemeinsam Lösungen für aktuelle Herausforderungen und fokussieren ihre Arbeit besonders auf die Gefahren aus dem rechtsextremen und islamistischen Extremismus und Terrorismus.

 

Mehr erfahren über den Arbeitskreis Terrorismus und Innere Sicherheit


 

Stipendien- und Didaktikangebote

Für Promovierende und Doktoranden, die an internationaler Sicherheitspolitik wie auch an komplexen Krisen- und Konfliktsituationen interessiert sind und sich mit den derzeitigen globalen Herausforderungen in diesem Feld auseinandersetzen möchten, bietet die Konrad-Adenauer-Stiftung ein spannendes Promotionsprogramm an. Für Angehörige der Bundeswehr werden zudem auf Anfrage maßgeschneiderte Bildungsseminare angeboten. Diese finden als geschlossene Veranstaltungen für einzelne Dienststellen statt.

Internationales Promotionskolleg „Sicherheit und Entwicklung im 21. Jahrhundert“

Der Schwerpunkt des Promotionskollegs „Sicherheit und Entwicklung im 21. Jahrhundert“ liegt in der Aufarbeitung der derzeitigen globalen Herausforderungen und der Entwicklung von Handlungsstrategien zur Bewältigung komplexer Konflikt- und Krisensituationen. Das Kolleg setzt sich aus in- und ausländischen Promovierenden zusammen, die ein Stipendium im Rahmen des Promotionsförderungsprogramms der Konrad-Adenauer-Stiftung erhalten. So finden anerkannte Wissenschaftler mit Praktikern zusammen und geben den Doktoranden die Möglichkeit, in stetigem persönlichen Austausch ihre Thesen zwischen Theorie und Praxis zu vertiefen.

 

Mehr erfahren über das Promotionskolleg

Politische Bildungsangebote für die Bundeswehr

Flecktarnmuster Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

 

Aktuelle politische Entwicklungen und Hintergründe in Deutschland, Europa und der Welt sind häufig in komplexe Zusammenhänge eingebettet. Unser Ziel ist es, diese zu erklären und so ein besseres Verständnis in der Truppe für teils schwer zu durchdringende Themenkomplexe zu fördern. Dabei profitieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von unser langjährigen Erfahrung in der politischen Bildungsarbeit. Unsere Seminare für die politische, historische, interkulturelle und ethische Bildung finden in der Regel als geschlossene Veranstaltungen für eine Dienststelle statt. Gerne lassen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Programm zukommen!

 

Mehr erfahren über unsere Bildungsangebote für die Bundeswehr


Asset-Herausgeber

Kontakt

Dr. Christina Catherine Krause

Dr

Leiterin der Abteilung Internationale Politik und Sicherheit

christina.krause@kas.de +49 30 26996-3445 +49 30 26996-53445
Einzeltitel
pexels/CC-gemeinfrei
4. Juli 2022
Jetzt lesen
Veranstaltungsberichte
KAS / Tina Flemming
12. Mai 2023
Jetzt lesen
#KAS4Security

Asset-Herausgeber

Publikationen zum Thema

Platzhalter_schwarzweiß_ZPGRK
Auf dem Weg zu einer „Querfront“?
Linker und rechter Pazifismus in Anbetracht des russischen Angriffskriegs
Salmen Offenburg Jüdisches Leben Fautz(3)
Jüdisches Leben und die NS-Zeit
Der Offenburger Salmen: Ort des demokratischen Aufbruchs und Symbol der NS-Verbrechen
Baltische Staaten auf der Karte IMAGO / Pond5 Images
Neue Verteidigungsstrategien für Litauen, Lettland und Estland
Baltische Bastionen
Blauer Flecktarn Bundeswehr_hell
Politische Bildung für die Bundeswehr
#Programm 2024
Person trägt Weste mit dem Aufdruck Climate Revolution stock.adobe.com/ink drop
Radikalisierung als letzter Ausweg?
Die Orientierungslosigkeit im „Klima-Kampf“ und die Grenzen von Aktivismus im Extremismus
Cover Bild
Kommunale Informationssicherheit und Resilienz
Eine Analyse des deutschen Ansatzes zur Förderung
Threat Perception and Deterrence after the Ukraine War
Threat Perception and Deterrence after the Ukraine War
General Brice Clotair Oligui Nguema
Palastrevolution in Gabun
Ein Militärputsch als Garant für Demokratie und Rechtsstaat?
Retro-Flagge der Vereinten Nationen Adobe Stock / Maxim
50 Jahre Deutschland in den Vereinten Nationen
Die Welt im Umbruch – Uniting for Peace?
Benjamin Netanyahu, Ministerpräsident des Staates Israel IMAGO / IPON
Israels regionale Außen- und Sicherheitspolitik
Im Spannungsfeld innenpolitischer Volatilität, regionaler Friktionen und externer Bedrohungen
Luftaufnahme der chinesischen Bebauung des Johnson South Reef auf den umstrittenen Spratly-Inseln im Jahr 2015 IMAGO / UIG
Geopolitik im Südchinesischen Meer
Militärische Aufrüstung und Konsequenzen für Europa
Zwei Soldaten hissen die NATO-Flagge auf dem Gipfel des Berges Adobe Stock / vladimirfloyd
Im Osten viel Neues: NATO-Kampfbrigaden fürs Baltikum
6 Länder – 2 Wege – 1 Ziel: Vom Stolperdraht zum schweren Geschütz
Zwei Indische Soldaten im Himalaya IMAGO / ZUMA Wire
Es brodelt im Himalaya
Deutschlands Zeitenwende muss jetzt zu einer verstärkten Sicherheitskooperation mit Indien führen
Podiumsdiskussion Fürstenwalde 5.7.23 Stephan Raabe
Probleme der inneren Sicherheit
Wo lauern die größten Gefahren und wie ist ihnen zu begegnen?
Künstliche Intelligenz Pixabay Geralt
ChatGPT in der Schule.
Künstliche Intelligenz als Herausforderung für den Unterricht
UNO-Soldat in Mali IMAGO / Le Pictorium
Die Blauhelm-Mission in Mali vor dem Aus
Weitere Verschärfung der Sicherheitskrise im Sahel
Coverbild West Africa’s Terrorist Challenge Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.
Verflechtung von Terrorismus und transnationaler organisierter Kriminalität in Westafrika
Viertes Paper des Projektes „The Deteriorating Security Situation in West Africa“
Coverbild West Africa’s Terrorist Challenge Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.
Verknüpfung der regionalen Terrorgruppen mit Terrornetzwerken außerhalb der Region
Drittes Paper des Projektes „The Deteriorating Security Situation in West Africa“
Coverbild West Africa’s Terrorist Challenge Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.
Entwicklung des IS in der Region und derzeitige operative Fähigkeiten der ISWAP und des ISGS
Zweites Paper des Projektes „The Deteriorating Security Situation in West Africa“
Coverbild West Africa’s Terrorist Challenge Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.
Entwicklung von al-Qaida in der Region und derzeitige operative Fähigkeiten von JNIM
Erstes Paper des Projektes „The Deteriorating Security Situation in West Africa“

Asset-Herausgeber

Veranstaltungen zum Thema

Feb

2024

Innere Sicherheit - Wie sicher ist die Börde?
Diskussion

Feb

2024

ausgebucht
Aschersleben
Extremismus als Bedrohung – Wie wehrhaft ist unsere Demokratie?
Workshop

Feb

2024

ausgebucht
Gehorsam und Widerstand in der Bundeswehr 80 Jahre nach dem 20. Juli 1944
Ein Seminar für Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr.

Mär

2024

-

Apr

2024

Vom Grundsätzlichen zum Praktischen
Online-Reihe zum Grundsatzprogramm der CDU

Veranstaltungsberichte zum Thema

Veranstaltungsberichte zum Thema

15.01.2024 - 100 Tage Angriff auf Israel KAS/Lannert
100 Tage Angriff auf Israel
Eine Solidaritätsveranstaltung mit Israel
20230705_194736
"Deutschland und Europa in der „Zeitenwende“ – Zukunftsaufgaben der Sicherheitspolitik"
Vortragsreihe in Kooperation mit der Professur für Internationale Politik der TU Chemnitz
NB 2 A 1
Pazifismus neu denken?
Schulveranstaltung mit Nora Bossong über die Bundeswehr
Lammert
Bundeswehr der Zukunft
Verantwortung und Künstliche Intelligenz
vlnr Vice Admiral Jan C. Kaack, Kusti Salm, Admiral Stuart Munsch, Dr. Bastian Giegerich Jan Kulke
Kiel Security Conference 2023
"Spies, Subs and Melting Ice - Old & New Challenges to the Baltic Sea Region" 17. Juni 2023
BND_Foto 1
Geheimsache BND
Der Bundesnachrichtendienst in weltpolitischen Wendezeiten
XI. „Adenauer-Konferenz“ KAS / Tina Flemming
XI. „Adenauer-Konferenz“: Die Rolle Deutschlands in der internationalen Sicherheitspolitik
Deutsche Sicherheitspolitik – zwischen Verpflichtungen und Fähigkeiten
Prof. Dr. Serhii Plokhii bei der Vorstellung seiner Kernthesen bei der Veranstaltung KAS/Wadim Lisovenko
Russia’s War Against Ukraine: A Conversation With Serhii Plokhii
Bericht zur Veranstaltung am 2. Mai 2023
Bonner Rede zur Demokratie 2023 Volker Lannert
„Bonner Rede zur Demokratie“ und das Ringen um Freiheit
Nico Lange Thomas Ehlen / kas.de
Welche Wege weisen in die Zukunft?
Russland, die Ukraine und Perspektiven für eine neue Europäische Friedensordnung / Eine Bilanz des Frankfurter Gesprächs 24. April 2023
Nico Lange Thomas Ehlen / kas.de
Die Zukunft der Bundeswehr
Eine Bilanz des Wiesbadener Tischgesprächs 24. April 2023
Mit dem Angriff Russlands auf die Ukraine sei die Gewalt in die internationalen Beziehungen zurückgekehrt, so Professor Udo Di Fabio, Bundesverfassungsrichter a.D. Durch die militärische Hilfe an die Ukraine und das geschlossene des Westens Auftreten könne die Ukraine dem Angriff bislang standhalten – dennoch sei die Situation offen. Neben den äußeren Bedrohungen ging Di Fabio in seiner Keynote auch auf die inneren Bedrohungen der Demokratie ein. Statt eines staatlich verordneten Demokratieförderungsgesetzes bedürfe es laut Di Fabio einer lebendigen Zivilgesellschaft, die die Demokratie als ihre Angelegenheit betrachte. KAS/Christiane Stahr
Vom Krisenjahr 1923 ins 21. Jahrhundert: Bedrohung und Selbstbehauptung der liberalen Demokratie
Bericht über die wissenschaftliche Konferenz zum Krisenjahr 1923 und die politische Diskussion zu den Gefahren für die liberale Demokratie heute
Dr. Bastian Matteo Scianni Thomas Ehlen / kas.de
„Wir haben völlig verlernt, Kriege zu lesen“
Eindrücke von dem Fuldaer Gespräch 16. März 2023
Unsere Zukunft steht in der Ukraine auf dem Spiel KAS / Marco Urban
„Unsere Zukunft steht in der Ukraine auf dem Spiel“
Navigieren in stürmischen Zeiten – deutsche Sicherheitspolitik 2023
Der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und Bundestagspräsident a.D., Professor Dr. Norbert Lammert, eröffnete die Diskussionsrunde über die Herausforderungen und Kooperationsmöglichkeiten im östlichen Mittelmeerraum. MSC/Jens Hartmann
Zeitenwende im östlichen Mittelmeerraum?
Diskussionsveranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung bei der Münchner Sicherheitskonferenz
Expertendiskussion zur Rolle (sozialer) Medien in der modernen Kriegsführung Max Volz
Rolle (sozialer) Medien in der modernen Kriegsführung
Side-Event der Konrad-Adenauer-Stiftung auf der Münchner Sicherheitskonferenz
8589f428-4ca8-40f1-b8f4-ae7852122164
Safer Internet Day
Together for the Internet
Christoph Heusgen Verabschiedung als Fellow 2022
Verabschiedung KAS-Fellow 2022
Botschafter Christoph Heusgen spricht über die sicherheitspolitischen Herausforderungen Deutschlands und Europas
Was kostet die Freiheit? Bei der F.A.Z.-KAS-Debatte diskutieren Experten über die Lehren aus dem russischen Überfall auf die Ukraine und die richtige Politik gegenüber China. KAS/Violetta Odenthal
„Ohne die Amerikaner wäre Europa gefallen“
13. F.A.Z.-KAS-Debatte zur Internationalen Politik
221129 Weltunordnung KAS
Eine neue Zukunft für den Westen

Asset-Herausgeber

Mediathek

Aufzeichnung des Events vom 23.1.2024
Tun wir genug? - EU-Sanktionen gegen Russland – eine Bilanz 2
Im Interview mit Prof. Dr. Viktor Winkler LL.M. (Havard) schauen wir uns den Flickenteppich der EU-Sanktionen an und kommen ins Gespräch über deren Wirkungen, Nutzen und Risiken.
KAS USA / UVA Online Event
Threat Perception and Deterrence after the Ukraine War
Mit diesem Event hat das KAS-Büro USA einen neuen Report des National Security Policy Centers der Universität von Virginia veröffentlicht.
Erststimme 77: Dr. Sven Herpig
Wie schützen wir uns vor Hackerangriffen?
Wir sprechen mit Dr. Sven Herpig über Cybersicherheit, für ihn ist dies die zentrale Kategorie der Sicherheit in unserem Zeitalter.
Jetzt lesen
Neue Podcastfolge von „Auslandsinfo Spotlight“
Signal der Geschlossenheit? Der NATO-Gipfel in Vilnius und die Zukunft der Ukraine
Bald findet der NATO-Gipfel in Vilnius statt. Wir sprechen mit den Expertinnen Dr. Christina Krause und Christina Bellmann u.a. darüber, welches Signal nach Russland gesendet wird.
Einblicke in das Jahr 2022 der Konrad-Adenauer-Stiftung
Jahresbericht 2022
Vor dem Hintergrund des Krieges haben sich unsere Kernthemen (Sicherheit, Innovation sowie Repräsentation und Partizipation) im vergangenen Jahr abermals in höchstem Maße bewährt.
Jetzt lesen
Podcast Erststimme #62
Ukraine: Weihnachten im Krieg
Marius Reichert spricht mit Vasyl Mykhailyshyn, unserem Kollegen in Kiew, über das erste Weihnachten, seitdem Russland die Ukraine angegriffen hat.
Jetzt lesen
Internationale Konferenz für Energiesicherheit
Second Ukrainian Energy Security Dialogue
Am 1.12.2022 fand in Kyjiw Second Ukrainian Energy Security Dialogue statt, an dem Regierungsbeamte, Fachleute, Politiker, Experten aus der Ukraine, der EU und den USA teilnahmen.
Podcast Erststimme #58
Bundeswehr der Zukunft - Künstliche Intelligenz für die Landesverteidigung
Wir sprechen mit Generalleutnant Dr. Ansgar Rieks weiß, dem Stellvertreter des Inspekteurs der Luftwaffe über die Zukunft der Bundeswehr und die Rolle von KI dabei.
Jetzt lesen
Forum Kommunalpolitik 2022
Wie zeigt sich die wehrhafte Demokratie auf der lokalen Ebene?
Videostatement von Dr. Andreas Hollstein, Bürgermeister a.D. Stadt Altena, Landesgeschäftsführer VKU-NRW
Forum Kommunalpolitik 2022
Wie sicher leben wir in deutschen Kommunen?
Videostatement von Dr. iur. Mario Bachmann, Ass. iur., Institut für Kriminologie, Universität Heidelberg

Asset-Herausgeber

Verwandte Themen und Themenbereiche unseres Schwerpunktes „Freiheit braucht Sicherheit“

Die Konrad-Adenauer-Stiftung setzt sich mit unterschiedlichsten Aspekten sicherheitsrelevanter und freiheitsbedrohender Entwicklungen auseinander. Ob aktuelle Konfliktlagen, Chinas Rolle in der Welt, oder Innere Sicherheit, Extremismus- und Terrorismusbekämpfung – auf unseren Themenseiten können Sie sich umfassend zu verwandten Themen und verschiedenen Teilbereichen des Schwerpunktthemas „Freiheit braucht Sicherheit“ informieren.

Asset-Herausgeber