Länderberichte

Drastische Verluste für Labour

von Thomas Bernd Stehling

Bei den englische Teilkommunalwahlen verliert die Regierungspartei jeden Kreis

Bei den Teilkommunalwahlen in England haben die britischen Konservativen ihren in den zurückliegenden Jahren erworbenen Status als stärkste Kommunalpartei weiter ausbauen können. Erstmals in der Parteigeschichte kontrolliert Labour keinen einzigen Kreis in England mehr (s. Anhang).

Die tiefen Erschütterungen durch den Abrechnungsskandel im britischen Unterhaus haben alle grossen Parteien betroffen. Die Projektion des Kommunalwahlergebnisses auf die Parlamentswahlen gibt den Tories deshalb

einen geringeren Vorsprung, als noch in den zurückliegenden Wochen erwartet.

Danach kämen sie landesweit auf 38%, die Liberaldemokraten auf 28%, Labour auf ein historisches Tief von 23%, und die anderen Parteien auf 11% Zur Wahl standen die Repräsentanten in insgesamt 34 Kommunalvertretungen. Die Tories konnten die Zahl ihrer kommunalen Mandatsträger um 233 auf insgesamt 1476 erhöhen, während Labour 273 verlor und mit nur noch landesweit 176 Abgeordneten auf den dritten Platz nach den Liberaldemokraten abrutscht.

Die Libdems konnten als grossen Triumpf die Übernahme der Stadt Bristol feiern, verloren aber ihre Mehrheit in Devon an die Konservativen. Bemerkenswert sind die Erfolge der Tories in Derbyshire, wo Labour seit 1981 klare Mehrheiten hatte, sowie in Staffordshire, Lancashire und Nottinghamshire, die ebenfalls seit 25 Jahren von Labour kontrolliert waren.

Klicken Sie auf das PDF-Symbol oben, um die Ergebnisse ausgewählter Kreise zu sehen.

Ansprechpartner

Felix Dane

Felix Dane bild

Leiter des Auslandsbüros Großbritannien

Felix.Dane@kas.de +44 20 7834 41-19