Veranstaltungsberichte

Autoren-Workshop zum Thema "Party Systems in India and Its Emerging Trajectories"

Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und das Centre for Public Affairs (CPA) bereiten seit 2009 eine Studie über aktuelle Entwicklungen im Parteiensystem Indiens vor. Die Studie soll einerseits dazu beitragen, ein besseres Verständnis für das indische Parteiensystem zu vermitteln und andererseits sollen neue Aspekte des politischen Systems Indiens beleuchtet werden. Die Studie fokussiert insbesondere die politischen Entwicklungen seit der Parlamentswahl im Jahr 2009.

EIZ-Stipendiaten Atika Pasha und Leslie Kumar Mani

Die diesjährigen EIZ-Stipendiaten Atika Pasha und Leslie Kumar Mani aus Indien kurz vor ihrer Abreise nach Deutschland. Die Hauptabteilung Europäische und Internationale Zusammenarbeit (EIZ) der Konrad-Adenauer-Stiftung fördert sozial oder politisch engagierte Studierende für ein Semester in Deutschland.

Indo-German Conference on Intellectual Property Rights

MdBs Krings und Heveling in Delhi

Vom 10. bis 11. März 2011 organisierte die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) gemeinsam mit der Deutschen Botschaft in Neu Delhi, der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GiZ), dem Max Planck Institut und dem indischen Partner Federation of Indian Chambers of Commerce and Industry (FICCI) eine 2-tägige „Indo-German Conference on Intellectual Property Rights“ in New Delhi. Auf Einladung der KAS in Indien nahmen an der Konferenz die Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Günter Krings und Ansgar Heveling teil.

Kernprinzipien der deutschen Verfassung und des Parlamentarismus

Gespräch zum Thema „Kernprinzipien der deutschen Verfassung und des Parlamentarismus“ mit einem Input-Statement von MdB Krings und mit Vertretern der Confederation of Indian Bar (CIB) unter Ltg. von Herrn Parekh, Präsident der CIB und Senior Lawyer

Mitarbeiterkonferenz des Teams Asien und Pazifik der KAS

Rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Teams Asien und Pazifik der Konrad-Adenauer-Stiftung haben sich im in Neu Delhi getroffen, um über die Entwicklung des Kontinents und die zukünftige Arbeit der Stiftungs-Büros vor Ort zu diskutieren.

Ethik und Medien: wie verantwortungsvoll sind die indischen Medien?

Vom 26. bis 28. November 2010 veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) gemeinsam mit der C.R. Irani Foundation (CRI) die zweite „Editors Conclave“ in Kolkata, Indien. Titel der Veranstaltung war „Ethics and the Media“.

Fünfter TERI-KAS Energiedialog Internationaler Energiedialog

Energy Security; Managing Risks, Balancing Concerns and Developing Frameworks

Der fünfte Energiedialog zum Thema "Energy Security; Managing Risks, Balancing Concerns and Developing Frameworks" fand am 24-26 Oktober 2010 in Surajkund statt.

Konferenz: Germany - India - Brazil - South Africa (GIBSA)

Quadrilog 2010

Vertreter führender Think Tanks aus Brasilien, Deutschland, Indien und Südafrika trafen sich am 22./23. März 2010 in Neu-Delhi, um aktuelle politische Herausforderungen zu diskutieren. Dabei wurden ebenso regionale, wie internationale Schwerpunkte gesetzt. Kernbestandteile der Diskussionen waren Geo- und Sicherheitspolitik in Südasien; Indiens, Chinas und Japans Rolle in einer neuen Weltordnung; globale Herausforderungen an den Klimaschutz sowie die Nutzung gemeinsamer Synergieeffekte und Kooperationspotentiale der aufstrebenden Schwellenländer Brasilien, Indien und Südafrika.

4. NATO – Indien Dialog

Konferenz von IPCS, USI und KAS

Der 4. NATO-Indien Dialog in New Delhi setzte sich im Jahr 2010 insbesondere mit Strategien zur Lösung der Krisen in Afghanistan und Pakistan auseinander. Außen- und Sicherheitsexperten aus Indien, Deutschland und von der NATO diskutierten mögliche strategische Weichenstellungen für die Zukunft. Neben Dr. Karl A. Lamers MdB und General (a.D.) Harald Kujat, nahmen unter anderem der deutsche Botschafter in Indien, Thomas Matussek und der ehemalige indische Repräsentant bei den Vereinten Nationen, Botschafter Chinmaya Gharekhan an der Veranstaltung teil.

Nepal: Optionen für den Föderalismus

Chancen und Perspektiven

Dr. Wolfgang Schuster, der Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart, erläuterte in Kathmandu vor 80 geladenen Gästen aus Politik, Diplomatie, Wissenschaft und Medien des deutsche Konzept des Föderalismus. Neben zahlreichen Mitgliedern der Constitutent Assembly und aktiven sowie ehemaligen Mitgliedern der Regierung, nahm auch der Vize-Premierminister des Landes, Bijaya Gachhadar, an der Veranstaltung teil. Der Dialog wurde gemeinsam durch die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und das Centre for South Asian Studies (CSAS) durchgeführt.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.