Map of the Month

Globale humanitäre Hilfe im Kampf gegen COVID-19

von Olaf Wientzek, Sarah Ultes

Map of the Month 08/2020

Bereits vor dem Ausbruch der COVID-19 Pandemie drohte für das Jahr 2020 die schlimmste humanitäre Katastrophe seit dem zweiten Weltkrieg, nun sind weitere Millionen Menschen vom Verlust ihrer Existenzgrundlagen bedroht. Ein Überblick über den zusätzlichen humanitären Bedarf aller UN-Organisationen im Kontext der Pandemie gibt der Globale Humanitäre Reaktionsplan COVID-19 (GHRP). Auf einen ersten, Ende März veröffentlichten Plan, welcher noch einen Bedarf von 2 Mrd. US-Dollar für 54 Länder auswies, folgten bereits innerhalb weniger Wochen zwei stark nach oben korrigierte Versionen. Derzeit weist er einen Bedarf von 10,31 Mrd. US-Dollar für 63 Länder bis Ende des Jahres aus. Bislang (Stand 18. August) sind erst 2,19 Milliarden Dollar eingegangen. Experten warnen, dass Entwicklungsgewinne von Jahrzehnten zur Disposition stehen, wenn nicht mehr als die bisherigen 20% der Gelder eingehen. Die USA sind bislang der größte Geber (mehr als das 100-fache des bisher von China bereit gestellten Betrags), danach folgen Japan und Deutschland.
Ansprechpartner

Dr. Olaf Wientzek

Olaf Wientzek bild

Leiter des Multilateralen Dialogs Genf

olaf.wientzek@kas.de +41 22 748 70 70