Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Online-Seminar

Preparing for the future – building a stronger global health response

ein virtueller Austausch mit EU-Kommissarin Stella Kyriakides

Event

Die Rolle lateinamerikanischer Staaten im UN-Menschenrechtsrat

ein virtueller Austausch mit Maria Alejandra Aristeguieta

Event

Auftaktveranstaltung Standardisierungsstudie: "The geopolitics of digital standards"

Chinas Rolle in Normgebungsorganisationen

Standards fanden außerhalb von Fachforen bisher nur wenig Beachtung. Die rasanten Entwicklungen im Bereich neuer Technologien führen jedoch zur Etablierung neuer, digitaler Standards, die auch zunehmend von geopolitischer Bedeutung sind.

Seminar

Delegation Visit on the Future of Multilateralism in Geneva

Young Professionals from France and Germany visit Geneva from November 3-5, 2021

Event

The Role of Media in the Human Rights Council

Online Side Event at the margins of the 48th session of the UN Human Rights Council

Diskussion

Lessons on Global Health Cooperation from Covid-19: Germany’s Perspective

A discussion with Jens Spahn, the German Federal Minister of Health

Event

Development Challenges of COVID-19: What Role can E-commerce and Digital Trade Play?

eTrade for all virtual high-level policy dialogue on the development challenges of COVID-19

Event

COVID-19: Eine Bewährungsprobe für Demokratien und ihre Pandemiefestigkeit

Online Event (öffentlich)

Diskussion

Preparing democracies for pandemics

Emerging questions in view of COVID-19

This debate is part of a joint research project on “Health and Democracy” by the Global Health Centre of the Graduate Institute of International and Development Studies (Geneva), the Council on Foreign Relations (Washington) and the Geneva Office of the Konrad-Adenauer-Stiftung.

Online-Seminar

Der Multilateralismus unter dem Einfluss der Corona-Pandemie

Stresstest für internationale Organisationen

Der Multilaterale Dialog der Konrad-Adenauer-Stiftung in Wien und das e-House of Switzerland in Multilateral Vienna laden herzlich zu einer Diskussion über die Reaktionsfähigkeit internationaler Organisationen unter dem Einfluss der Corona-Pandemie ein. Die Pandemie trifft fast alle Länder der Welt. Vor diesem Hintergrund ist es naheliegend zu erwarten, dass sich die Weltgemeinschaft gemeinsam dem Kampf gegen den Virus und den Folgen der Epidemie stellt. Tatsächlich erfuhren einige Organisationen erhöhte Aufmerksamkeit, meistens wurde aber kritisch berichtet. In diesem Webinar wollen wir der Frage nachgehen, wie gut die verschiedenen internationalen Organisationen auf die Pandemie reagiert haben. Inwieweit waren sie arbeitsfähig? Welche gemeinsamen Aktionen und Programme wurden beschlossen? Wie beeinflussen bestehende Konflikte innerhalb der Organisation das Reaktionsvermögen der internationalen Gemeinschaft?

— 10 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 10 von 13 Ergebnissen.

Lessons on Global Health Cooperation from COVID-19: Germany’s Perspective

A discussion with Jens Spahn, the German Federal Minister of Health, on Germany’s vision for the future of global health cooperation in light of the Covid-19 pandemic.

The event provided a deeper look into Germany’s vision for the future of global health cooperation in light of the Covid-19 pandemic and focused on its positioning to four key debates ranging from tackling the on-going crisis to preventing future pandemics.

COVID-19: Eine Bewährungsprobe für Demokratien und ihre Pandemiefestigkeit

Veranstaltungsbericht

Bei einem virtuellen Austausch am 10. März wurden die aus der Pandemie zu ziehenden Lehren für Demokratien und ihre Pandemiefestigkeit erörtert. Eine Diskussionsgrundlage waren Ergebnisse eines gemeinsamen Forschungsprojekts der KAS Genf, des Global Health Centre in Genf und des Council on Foreign Relations in Washington (CFR).

KAS

Multilateralismus stärken – Herausforderungen und Strategien

Eröffnung Auslandsbüro „Multilateraler Dialog“ in Genf

Internationale Institutionen, die Stützpfeiler einer werte- und regelbasierten Weltordnung, stehen unter schwerem Beschuss: Blockadepolitik, Regelbeugung und Reformverweigerung durch einige ihrer Mitglieder behindern ihre Arbeit. Welche Perspektiven gibt es für Reformen? Wie können Kenntnis und Akzeptanz internationaler Institutionen verbessert werden? Diese Fragen standen im Zentrum der Diskussionsveranstaltung „Multilateralismus stärken – Herausforderungen und Strategien“ mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der Konrad-Adenauer-Stiftung, Hermann Gröhe MdB (stellv. Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion) und dem stellvertretenden Generaldirektor der WTO, Dr. Karl Brauner, im Rahmen der Eröffnung des neuen Auslandsbüros „Multilateraler Dialog“ der Konrad-Adenauer-Stiftung am 27. März in Genf.