Dokumentations- und Sammlungsprofil

Dokumentations- und Sammlungsprofil
Dokumentations- und Sammlungsprofil

Die Archive der Politischen Stiftungen sind ein relevanter Teil der vielfältigen deutschen Archivlandschaft. Sie sind der Überlieferung im Verbund, dem Austausch und der Kooperation mit anderen Archiven verpflichtet, um die Überlieferungen in ihrem historischen Entstehungskontext zu gewährleisten und die Überlieferungsbildung zu optimieren.

Die Archive der sechs politischen Stiftungen, namentlich das

  • Archiv Demokratischer Sozialismus (ADS) der Rosa-Luxemburg-Stiftung, das
  • Archiv der sozialen Demokratie (AdsD) der Friedrich-Ebert-Stiftung, das
  • Archiv des Liberalismus (ADL) der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, das
  • Archiv für Christlich-Demokratische Politik (ACDP) der Konrad-Adenauer-Stiftung, das
  • Archiv für Christlich-Soziale Politik (ACSP) der Hanns-Seidel-Stiftung sowie das
  • Archiv Grünes Gedächtnis (AGG) der Heinrich-Böll-Stiftung

legen ein gemeinsames Dokumentations- und Sammlungsprofil vor, um ihre fachlich begründete Sammlungsstrategie und die systematische sowie kontinuierliche Überlieferungssicherung analogen wie digitalen Archivguts transparent zu machen.

Ihr Ziel ist es, eine möglichst umfassende Dokumentation der Entstehung und Entwicklung der jeweiligen Partei sowie der Tätigkeit ihrer Funktions- und Mandatsträgerinnen und –träger zu gewährleisten. Die Archive verstehen sich als Serviceeinrichtungen, die mit der Sammlung und Aufbereitung des historischen Materials die Grundlagen für die Forschung schaffen und die Informationen für vielfältige Anfragen online und im Lesesaal bereitstellen. Darüber hinaus leisten sie mit Veranstaltungen, Ausstellungen, Publikationen und vielfältigen Onlineangeboten einen Beitrag zur historisch-politischen Bildung.