70 Jahre Evangelischer Arbeitskreis von CDU und CSU

„Auf Gottes Wort hören und dabei den Menschen im Blick haben“

Zum Jubiläum würdigten Historiker, Politiker und Kirchenvertreter die Geschichte des EAK und diskutierten die Rolle von Religion und Politik.
Mehr erfahren
23. Mai 1949

Verkündung des Grundgesetzes

Als Präsident des Parlamentarischen Rates leitete Konrad Adenauer die Zeremonie und verkündete einen "neuen Abschnitt in der wechselvollen Geschichte" des deutschen Volkes.
Mehr erfahren
85. Geburtstag

Staatsrechtler und Bundesverteidigungsminister

Im November 1989 gehört Rupert Scholz zum Kreis derjenigen, die Helmut Kohl bei der Ausarbeitung seines Zehn-Punkte-Programms zur deutschen Einheit unterstützen.
Mehr erfahren
50 Jahre

Ratifizierung der Ostverträge im Deutschen Bundestag

Die Zustimmung der CDU/CSU war an die gleichzeitige Verabschiedung der Gemeinsamen Entschließung geknüft, in der das Recht der Deutschen auf Selbstbestimmung bekräftigt wurde.
Mehr erfahren
60. Geburtstag

Sprecher der Protestanten in der Union

Thomas Rachel steht seit 2003 an der Spitze des Evangelischen Arbeitskreises von CDU/CSU. Das 'C' im Parteinamen ist für ihn der "Identitätskern" der Union.
Mehr erfahren
Bericht über die Feierstunde am 11. Mai 2022

Gegenwärtige Erinnerung: Adenauer im Bild

Im Rahmen einer Feierstunde wurden am 11. Mai 2022 die vor der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung aufgestellte Kopfplastik eingeweiht und der neue Bildband vorgestellt.
Mehr erfahren

Lesesaal des Archivs für Christlich-Demokratische Politik

Der Lesesaal ist für Sie geöffnet. Weitere Informationen können Sie der Benutzerinformation entnehmen.
Details anzeigen

Mediathek

KAS
Wanderausstellung
Freiheit, Solidarität, Gerechtigkeit - 75 Jahre CDU (2020)
Jetzt lesen
KAS
Wanderausstellung
Deine Stimme für Europa! Die Wahlen zum Europäischen Parlament (2019)
Jetzt lesen
BOK+KAS
Wanderausstellung
Einheit nur in Freiheit – Konrad Adenauer und die deutsche Frage (2017)
Jetzt lesen
KAS
Wanderausstellung
Konrad Adenauer und die Europäische Integration (2013)
Jetzt lesen

Willkommen

Archivalien der Christlichen Demokratie sammeln, sie Nutzern zugänglich machen, wissenschaftliche Forschungen fördern und deren Ergebnisse veröffentlichen – das sind die Kernaufgaben der Hauptabteilung Wissenschaftliche Dienste/Archiv für Christlich-Demokratische Politik.

Ihre Abteilungen Schriftgutarchiv, Pressearchiv, Medienarchiv, Publikationen/Bibliothek und Zeitgeschichte bilden das Wissenschafts- und Informationszentrum der Konrad-Adenauer-Stiftung für Politik und Zeitgeschichte. Durch seine Dienstleistungen, mit Ausstellungen, Tagungen, Veranstaltungsreihen, Publikationen und Internet-Präsentationen trägt es zur Verbreitung des historisch-politischen Bewusstseins bei.

Mehr über uns

Veranstaltungen

Aktuelle Publikationen

Thomas Rachel MdB, Bundesvorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises und Sprecher der CDU/CSU-Fraktion für Kirchen und Religionsgemeinschaften KAS/Christiane Stahr
70 Jahre Evangelischer Arbeitskreis von CDU und CSU: „Auf Gottes Wort hören und dabei den Menschen im...
Zum Jubiläum würdigten Historiker, Politiker und Kirchenvertreter die Geschichte des EAK und diskutierten die Rolle von Religion und Politik
Veranstaltung Gegenwärtige Erinnerung: Adenauer im Bild KAS/Katharina Haack
Gegenwärtige Erinnerung: Adenauer im Bild
Bericht über die Feierstunde am 11. Mai 2022
Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger im Gespräch mit dem Fraktionsvorsitzenden der CDU/ CSU-Bundestagsfraktion Rainer Barzel wenige Tage nach der Bundestagswahl 1969. UPI/Süddeutsche Zeitung Photo
Oppositionspremiere
Der erste Machtverlust der CDU im Bund nach der Bundestagswahl 1969
Friedrich Merz, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, mit Angela Merkel, Vorsitzende der CDU Deutschlands, am 14. Juli 2001 in Bonn. picture alliance/Ulrich Baumgarten/Ulrich Baumgarten
Vom Machtverlust zum Machtgewinn
Die Union in der Opposition 1998–2005
Am 4. Juli 2020 demonstrierten in Berlin rund 5.000 Teilnehmer der „Black Lives Matter“- Bewegung gegen Rassismus. picture alliance/dpa/Fabian Sommer
Die Ideologisierung „Struktureller Missstände“
In Rapallo, einem kleinen Ort bei Genua, wurde zwischen Deutschland und Sowjetrußland der Rapallo-Vertrag geschlossen. Auf diesem Foto Reichskanzler Dr. Joseph Wirth, (zweiter von links) mit der Delegation Sowjetrußlands Leonid Krasin, Georgy Chicherin und Adolf Joffe (weiter von links nach rechts) Abgebildete Personen: Wirth, Joseph Dr.: Reichskanzler, Reichsfinanzminister, Reichsaußenminister, Reichstagsabgeordneter (MdR), Zentrum, Mitglied der Nationalversammlung, Deutschland Krassin, Leonid Borissowitsch: Botschafter in Großbritannien, Sowjetunion Tschitscherin, Georgi W.: Diplomat, Volkskommissar des Äußeren, Sowjetunion (GND 118666185) Joffe, Adolf Abramowitsch: Gesandter in Deutschland, Sowjetunion. Bundesarchiv, Bild 183-R14433 / CC-BY-SA 3.0
Ein deutsch-russischer Sonderweg?
100 Jahre Vertrag von Rapallo zwischen dem Deutschen Reich und Sowjetrussland.
Konrad Adenauer Stiftung Jahresbericht 2021
Jahresbericht 2021
Einblicke in das Jahr 2021 der Konrad-Adenauer-Stiftung
Kiew, 26. November 2013: Demonstration gegen die Regierun​g des Praeseidenten Janukovich, der das Assoziierungsabkommen mit der EU nicht unterzeichnen will, sondern stattdessen die Naehe Russlands sucht. Konstantin Chernichkin/est&ost/J/Süddeutsche Zeitung Photo
Die Geschichte der modernen ukrainischen Staatlichkeit.
Eine Übersicht.
Pressekonferenz von NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg im Vorfeld des außerordentlichen Treffens der NATO-Verteidigungsminister am 16. März in Brüssel. NATO
Mehr als ein reines Militärbündnis
Gründung und historische Entwicklung der NATO
Der französische Präsident Francois Hollande umarmt die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (links) am 11. Januar 2015 , als sie im Elysée-Palast in Paris ankommt. picture alliance / AP Photo | Thibault Camus
Zusammenarbeit im Geist der europäischen Integration
Die deutsch-französischen Beziehungen (2005-2021)

Neues Didaktisches Begleitmaterial zur Ausstellung „Einheit nur in Freiheit“

Das Didaktische Begleitmaterial sowie eine Webversion der Ausstellung stehen ab sofort kostenlos zur Verfügung.
Details anzeigen