Further publications

GPA Photo Archive / flickr / CC BY-NC 2.0 / creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/

What's next for the United States?

Part 2: Climate Change and Energy Supply

How is the Biden administration changing the direction of the U.S.? The KAS Office USA takes a first look, in a series of five country reports. This report deals with climate and energy challenges. The White House website promises “swift action to tackle the climate emergency” and a “clean energy revolution”.

Jordi Roca / flickr / CC BY-SA 2.0 / creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Kein Sieg für Katalonien

Vorgezogene Regionalwahlen 2021 bringen separatistischen Parteien zwar Stimmenmehrheit, aber Regierungsbeteiligung ist unklar

Bei den Regionalwahlen in Katalonien gewinnen die separatistischen Parteien aufgrund der niedrigen Wahlbeteiligung zwar erstmals eine Stimmenmehrheit, doch ist es fraglich, ob sie zusammen eine Regierung bilden werden, oder sich diese am Ende aus Sozialisten, Nationalisten und Linkspopulisten zusammensetzen wird. In keinem Fall ist eine baldige Umkehr von dem wirtschaftlichen Niedergang zu erwarten, den der jahrelange Konflikt in der Autonomen Gemeinschaft provoziert hat und der durch die Corona-Pandemie noch gefördert wurde. Die „bürgerlichen“, pro-spanischen Parteien sind zu schwach, um die Fortsetzung des Katalonien-Konflikts aufzuhalten.

reuters/Irakli Gedenidze

Innenpolitische Krise in Georgien spitzt sich zu (Teil 1)

Rücktritte von politischen Ämtern sind auch in Georgien nichts Außergewöhnliches. Aber diese Ankündigung von heute, wonach der georgische Premierminister Giorgi Gakharia hinwirft, offenbart eine tiefe, strukturelle Krise. Die Begründung des PMs für seinen Rücktritt lässt einen Einblick zu in den fragilen Zustand demokratischer Institutionen in Georgien. Insbesondere die Gewaltenteilung zwischen Justiz und Politik steht zur Diskussion. Als Anlass für seinen Rücktritt nennt G. Gakharia die geplante Verhaftung des Oppositionsführers Nikanor Melia, dem Vorsitzenden der größten Oppositionspartei in Georgien, der United National Movement (im Folgenden: UNM). Ausdrücklich stellt sich G. Gakharia gegen die Verhaftung des Oppositionsführers. Dabei sind N. Melia und G. Gakharia gewiss keine politischen Freunde, im Gegenteil! Beide trennt nicht nur die parteipolitische Verortung, sondern auch eine handfeste persönliche Gegnerschaft spätestens seit den Protesten am 20. Juni 2019. Nun holten die Ereignisse vom Frühsommer 2019 den ehemaligen Innenminister und jetzigen Premierminister auf fast schon groteske Weise wieder ein. Er sprach sich jetzt gegen eine Verhaftung seines damaligen Gegners N. Melia aus!

Flickr/UN Geneva/CC BY-NC-ND 2.0

Geneva Barometer

Developments in the Geneva-based International Organisations from mid-December 2020 – end-February 2021

The “Geneva Barometer” takes an occasional look at selected developments in the international organisations based in Geneva.

reuters

COVID-19 und Digitalisierung

Daten als Schlüssel im Kampf gegen das Virus

Impfstoffe geben Hoffnung auf einen Ausweg aus der Pandemie. Gleichzeitig wird deutlich, dass uns die Notwendigkeit zu Social Distancing und Beschränkungen zumindest noch eine Weile erhalten bleiben wird. Welche Mittel und Eingrenzungen von Rechten und Freiheiten nötig und gewollt sein können, um das Recht auf körperliche Unversehrtheit, aber auch andere Freiheiten zu schützen, ändert sich mit fortschreitender Zeit und Erkenntnis. Das demokratische Korea setzte seit Beginn auf digitale Methoden.

Flickr/U.S. Army/U.S. Army photo by Spc. Jessica Scott/CC BY 2.0

What's next for the United States?

Part 1: Foreign and Security Policy

How is the Biden Administration changing the direction of the U.S.? The KAS Office USA takes a first look, in a series of five country reports. This report analyzes foreign and security policy. President Joe Biden has announced to recommit the United States to multilateralism, cooperation with the European allies, and global alliances.

reuters

Regierung der Rivalen und Reformer

Mario Draghi präsentiert ein Kabinett aus Fachleuten und Politikern

Mitten in der Corona-Krise hatte Matteo Renzi, Premierminister von 2014 bis 2016, die bisherige Regierungskoalition als Vorsitzender des kleinsten Bündnispartners „Italia Viva“ verlassen und Premierminister Giuseppe Conte damit zum Rücktritt gezwungen. In Italien und im Ausland stieß Renzi damit auf Unverständnis. Unverantwortlich schien dieser Schritt zum jetzigen Zeitpunkt – Italien kämpft mit den gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Pandemie. Einen Monat später können viele Italiener ihr Glück kaum fassen: Der ehemalige Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, ist neuer Premierminister und soll das Land in die Zukunft führen.

KAS

Parliamentary Election in Kosovo: Will the Victor also Become Prime Minister?

Clear Election Victory for Albin Kurti’s Vetëvendosje Movement

According to the latest figures, Albin Kurti's Vetëvendosje almost secured an absolute majority with 48.95 per cent of the vote. Less than two years after the last general election in 2019, Kosovans were called to the ballot box once again on 14 February 2021. A decision by the Constitutional Court of Kosovo on 21 December 2020 set the scene for this early vote. It declared the parliament’s election of the incumbent Prime Minister, Avdullah Hoti, on 3 June 2020, to be unlawful, since a parliamentarian whose previous conviction should have barred him from entering parliament cast the decisive vote for an absolute majority (61 out of 120). This election is also particularly important because the resignation of President Hashim Thaçi on 5 November 2020, due to an indictment before the Kosovo Specialist Chambers for War Crimes in the Hague, warrants the election of a new president within a period of six months for which a two-thirds majority is needed. Whether a potential one-party government under Vetëvendosje can also elect a president remains to be seen.

reuters/Cecilia Puebla

Ecuador am Scheideweg: Rückfall in den Correísmo oder Aufbruch in eine neue politische Ära?

Am vergangenen Sonntag, dem 7. Februar 2021, fand in Ecuador die erste Runde der Präsidentschafts- und Kongresswahlen statt. Aus ihr ging kein eindeutiger Sieger hervor. Andrés Arauz vom sozialistischen Bündnis UNES (La Unión por la Esperanza) konnte sich mit 32,57 Prozent als stärkster Kandidat für die notwendig gewordene Stichwahl am 11. April 2021 qualifizieren. Wer gegen ihn in der Stichwahl antreten wird, ist auch fünf Tage nach der Wahl noch ungewiss. Guillermo Lasso von der liberalen Partei CREO (Creando Oportunidades) und Yaku Pérez der indigenen Bewegung MUPP (Movimiento de Unidad Plurinacional Pachakutik) liegen nach momentanem Stand der Auszählung praktisch gleich auf. Der bemerkenswert knappe Vorsprung des zweitplatzierten vor dem drittplatzierten Kandidaten birgt Sprengstoff in sich.

Office of the High Representative (OHR)

''Future as a duty'' – the High Representative for Bosnia and Herzegovina

A new High Representative will assume office in Bosnia and Herzegovina over the coming months. Valentin Inzko, an Austrian, has been holding this position since 2009. He made repeated efforts to maintain a diplomatic and fair relationship with the key political actors in Bosnia and Herzegovina. An important pre-requisite for the work of a High Representative in Bosnia and Herzegovina includes vast political experience and support by the international community. An important step for the second pre-requisite has been made with the inauguration of the US President Joe Biden: It is expected that the United States of America and the European Union will again closely coordinate their political engagement in Bosnia and Herzegovina and the neighbouring countries.