Predavanje

„Wir haben völlig verlernt, Kriege zu lesen“

Die sicherheitspolitische Kultur in Deutschland und der Krieg in der Ukraine / Fuldaer Gespräch der Konrad-Adenauer-Stiftung

In einem Interview mit den „Auslandsinformationen“ der Konrad-Adenauer-Stiftung erklärte Professor Dr. Sönke Neitzel: „Dass wir alle für Frieden sind, ist klar. Aber die Fähigkeit, uns mit dem Gegenstand Krieg auseinanderzusetzen, ist nicht besonders ausgeprägt. Da haben wir vergleichsweise wenig Expertise in diesem Land. Das gilt für die Wissenschaft wie für die Politik. Doch eine kluge Politik besteht aus Diplomatie, wirtschaftlichen Maßnahmen und militärischen Mitteln – und man muss sehen, was man in welcher Situation anwendet.“

Detalji

Professor Dr. Sönke Neitzel Kai Bublitz Fotoproduktion
Professor Dr. Sönke Neitzel

Über ein Jahr nach dem Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine teilen viele Beobachterinnen und Beobachter den Eindruck, dass die Bundesrepublik Deutschland nicht nur ihre Investitionen in die Landes- und Bündnisverteidigung erhöhen muss, sondern in unserem Land auch eine Debatte über eine neue sicherheitspolitische Kultur geführt werden sollte.

Sönke Neitzel, 1968 in Hamburg geboren, lehrte von 2011 bis 2012 als Professor für Modern History an der University of Glasgow. Von 2012 bis 2015 wirkte er als Professor für International History an der London School of Economics. Seit 2015 ist er Lehrstuhlinhaber für Militärgeschichte / Kulturgeschichte der Gewalt am Historischen Institut der Universität Potsdam und damit der derzeit einzige Professor für Militärgeschichte in Deutschland. 2020 legte Prof. Neitzel mit dem Titel „Deutsche Krieger: Vom Kaiserreich zur Berliner Republik – eine Militärgeschichte“ ein Buch vor, in dem er das Selbstverständnis von Soldaten über die Jahrzehnte nach Kontinuitäten und Brüchen untersuchte. Der Konrad-Adenauer-Stiftung ist Prof. Neitzel als Vertrauensdozent und Mitglied des Kuratoriums verbunden.

program

Donnerstag, 16. März 2023

18.00 – 18.05  Uhr Eöffnung und Einführung in die Veranstaltung

Dr. Thomas Ehlen, Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für Hessen

18.05 – 18.10 Uhr Begrüßung

Frederik Schmitt, Erster Kreisbeigeordneter, Landkreis Fulda

18.10 - 19.20 Uhr Einführender Beitrag

Professor Dr. Sönke Neitzel

Anschließend Diskussion

19.20 – 19.30 Uhr Abschlussrunde

Weitere organisatorische Hinweise

Melden Sie sich bitte bis 13. März an.

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Die Teilnehmenden erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial zeitlich unbegrenzt sowohl im Online- als auch Printformat für Zwecke der Presse und Öffentlichkeitsarbeit verwenden darf. Ihre persönlichen Daten werden gemäß Datenschutzgrundverordnung verarbeitet. Ihre Daten werden im Rahmen unserer Veranstaltungsorganisation genutzt.  Dieser Nutzung stimmen Sie mit Ihrer Anmeldung zu.  Weitere Informationen zum Datenschutz können Sie unter www.kas.de einsehen. Anregungen und Hinweise senden Sie bitte an feedback-pb@kas.de.

prijaviti dodajte u kalendar

mjesto

Parkhotel Kolpinghaus
Goethestr. 13,
36043 Fulda
Deutschland
Zur Webseite

zvučnici

  • Professor Dr. Sönke Neitzel und Frederik Schmitt
    • Erster Kreisbeigeordneter
    • Landkreis Fulda
kontakt

Dr. Thomas Ehlen

Dr

Landesbeauftragter und Leiter Politisches Bildungsforum Hessen

thomas.ehlen@kas.de +49 611 157598-0 +49 611 157598-19