улс орнуудын тухай баримт

Stichwahl in Guatemala: Polarisierung in Sicht?

нь Tjark Marten Egenhoff

General Otto Pérez Molina tritt gegen den Populisten Baldizón im zweiten Wahlgang anfang November an

Die Guatemalteken haben ein eindeutiges Zeichen gesetzt: Sie strömten trotz aller Widrigkeiten massiv an die Urnen. Die Wahlbeteiligung kletterte auf beachtliche 66%. Es wurde ein festlicher, wenn auch langer Wahltag im Land des ewigen Frühlings. Der Favorit und ehemalige General Otto Pérez Molina schnitt unerwartet schlecht ab und kam auf nur 36% der Stimmen. Das Regierungslager, welches nicht mit einem eigenen Kandidaten antrat, schöpft neue Hoffnung.

Schon früh morgens standen viele Wähler vor den noch verschlossenen Toren der Wahlzentren. Die Bürger wollten wohl dem täglichen Platzregen am Nachmittag entgehen und trocken durch den Wahltag kommen. Am Ende kletterte die Wahlbeteiligung auf stolze 66% an – ein überdurchschnittliches Ergebnis und eine Bestätigung des erfreulichen Trends einer immer stärkeren Partizipation, insbesondere der Guatemaltekinnen und der indigenen Bevölkerung. Bereinigt durch die Auslandsguatemalteken, die zwar im Wahlregister aufgeführt werden, bis heute jedoch nicht an der Wahl teilnehmen können, liegt die Beteiligung sogar weit über 70%. Dies lässt trotz weiter ansteigender Kriminalität und ungebrochen schwindelerregender Armutsrate in Guatemala die Schlussfolgerung zu, dass die Bürger das Vertrauen in die Erneuerungskraft der Demokratie noch nicht verloren haben. Denn das eigentliche Problem der Demokratie in Guatemala liegt weniger in der Organisation transparenter Wahlen, als auf der politischen Angebotsseite: Parteien, die angesichts der tiefen Krise der Staatlichkeit programmatisch und ideologisch angemessen gewappnet sind, sucht man vergeblich. So ist es nicht verwunderlich, dass es den Bürgern sichtlich schwer fiel, sich für einen der zehn Kandidaten auf dem Wahlzettel zu entscheiden: Nur Tage vor der Wahl wiesen die letzten Umfragen immer noch einen recht hohen Anteil von Unentschlossenen aus. Und der hohe Prozentsatz von Stimmenthaltung und ungültiger Stimmen, der addiert 12% ausmachte, scheint diese Annahme zu untermauern.

Lesen Sie den ganzen Länderbericht, indem Sie auf das PDF-Symbol oben klicken.

эзлэх хувь

холбоо барих хүн

Prof. Dr. Stefan Jost

Prof. Dr

Leiter des Auslandsbüros Philippinen

stefan.jost@kas.de +63 2 8539 38-41, -42, -43, -44 ,-45 +63 2 8893 6199

Энэ цувралын талаар

Конрад Аденауерын нэрэмжит буяны байгууллага нь таван тивийн 70-аад улс оронд өөрийн офистой билээ.

Гадаад улсуудад газар дээр нь ажиллаж байгаа ажилтнууд тус орны эдүгээ онц чухал үйл явдал ба удаан

хугацааны хэтийн төлөвийн талаар шууд мэдээлэл өгнө.

Конрад Аденауерын нэрэмжит буяны байгууллагын вэб хуудсаар үйлчлүүлэгчид „Улс орнуудын тухай тайлан“ буланд

тэдний анализ, цаад шалтгаануудын тухай мэдээлэл ба дүгнэлтүүдийг олж уншиж болно.

 

мэдээлэл захиалга

erscheinungsort

Guatemala Guatemala