Kaunenas / Wikimedia Commons / CC BY 4.0

Wissenschaft, Forschung und Technologie

Wissenschaft, Forschung und Technologie

Triebfedern für gesellschaftliche und wirtschaftliche Innovationen

Der Inhalt der Physik geht Physiker an, die Auswirkungen alle Menschen.

Friedrich Dürrenmatt, Schriftsteller und Maler

Faszination Wissenschaft

Forschung hilft, die Welt zu verstehen. Sie erkennt Naturgesetze mit ihren Mechanismen und Regulationen. Es ist faszinierend, was Wissenschaft und Forschung leisten: vom kleinsten Molekül bis zur Unendlichkeit des Weltalls, von der unbelebten Natur bis zur Vielfalt der Organismen.

Neugier, Erkenntnisstreben, Entdeckungs- und Erfindergeist formen die Kultur der „Wissensgesellschaft“, in der Know-how zur wichtigsten Grundlage geworden sind. Ohne Wissenschaft, Forschung und Technologie sind moderne Gesellschaften undenkbar.

 

Warum über Wissenschaft und Forschung diskutieren?

Wissenschaft und Forschung sind keine Selbstläufer. Sie kosten viel Geld und benötigen staatliche Finanzierung. Was soll finanziert werden? Wo sollen die Forschungsprioritäten liegen?

Wissenschaft und Forschung sind kein Selbstzweck. Gesellschaft und Wissenschaft interagieren miteinander. Dennoch benötigt Wissenschaft ein hohes Maß an Autonomie. Was erwartet die Gesellschaft von Wissenschaft? Was darf Wissenschaft, was nicht? Welche gesellschaftliche Verantwortung trägt Wissenschaft?

Wissenschaft, Forschung und Technologie bergen große Chancen aber auch Risiken in sich. Es entstehen Fragen, die Wissenschaft allein nicht beantworten kann: Welche Risiken ist eine Gesellschaft bereit zu tragen? Was ist akzeptabel, was nicht?

Es geht letztlich um die Frage, wie wir in Zukunft leben wollen. Wissenschaft, Forschung und Technologie prägen unsere Lebensstile und beeinflussen unsere Werthaltungen. Deshalb sind wir alle aufgefordert, mitzudenken und mitzudiskutieren.

 

Problemlösungspotenziale

Wissenschaft und Forschung verbessern die Lebensqualität. Sie tragen zur Lösung grundlegender Probleme der Menschen bei: in Bezug auf Gesundheit, Ernährung, Ressourcen und Umwelt. Die steigenden Lebenserwartungen bei guter Gesundheit sind dafür ein positives Beispiel. Auch die Corona-Krise hat gezeigt, wie notwendig gute Forschung ist. Anstehende Herausforderungen, wie Klimawandel, Energiewende oder Artensterben, lassen sich ohne Wissenschaft nicht bewältigen.

Es gibt aber auch Schattenseiten: Maßloser technologischer Fortschritt bringt Gesellschaft und Umwelt aus dem Gleichgewicht. Unreflektiertes Machbarkeitsdenken führt zu ethischen Problemen und verletzt potenziell die Menschenwürde und das Humane in der Gesellschaft.

Deshalb braucht es nicht nur wissenschaftlich-technologisches Know-how, sondern auch Reflexionsvermögen und Urteilskraft.

 

Wirtschaftliche Potenziale

Die wissensintensiven Bereiche der Dienstleistungsbranche und des produzierenden Gewerbes wachsen besonders schnell, sie stellen einen Großteil an qualifizierten Arbeitsplätzen zur Verfügung und haben hohe Wertschöpfungspotenziale.

Wissenschaft, Forschung und Technologie sind die Grundlage dieser wissensintensiven Branchen. Sie wirken sich stimulierend auf das Wirtschaftsleben aus. In rohstoffarmen Ländern, wie der Bundesrepublik, ist wissenschaftlich-technologisches Know-how der wichtigste Produktivfaktor.

 

Internationaler Wettbewerb

Alle Industrieländer bauen deshalb ihre Forschungssysteme aus. Mit der „Exzellenzstrategie“, dem „Pakt für Forschung und Innovation“ und weiteren Förderinstrumenten unterstützt die Bundesregierung die Hochschulen und die Außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Es geht darum, Rahmenbedingungen für qualitativ hochwertige Forschung zu schaffen.

Deutschland steht im internationalen Standortwettbewerb. Das deutsche Forschungssystem ist leistungsfähig, aber es gibt erheblichen Verbesserungsbedarf.

 

Wie gestalten?

Die Konrad-Adenauer-Stiftung erarbeitet in Kooperation mit externen Fachleuten Konzepte, wie Wissenschaft, Forschung und Technologie weiterentwickelt werden sollen. Sie identifiziert Probleme und Lösungswege.

Die Stiftung bettet Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiepolitik in größere Zusammenhänge ein und verbindet sie mit Gesellschafts-und Wirtschaftspolitik. Es geht um die „menschendienliche Perspektive“ des wissenschaftlich-technologischen Wandels.


Ausgewählte Projekte

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist als politische Stiftung besonders an der Verbindung von Wissenschaft und Politik interessiert: In einem "Wissenschaftsnetzwerk" erarbeiten renommierte Persönlichkeiten Positionen zur Wissenschafts-, Forschungs-, Hochschul- und Innovationspolitik. Und in einem Forschungsprojekt wird die wissenschaftliche Politikberatung in Deutschland untersucht.

Wissenschaftsnetzwerk der Konrad-Adenauer-Stiftung

Wissenschaftsnetzwerk Promotionen in Deutschland Qualitätssicherung Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.

 

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat ein unabhängiges Expertengremium mit renommierten Persönlichkeiten aus der Wissenschaft ins Leben gerufen, das Stellungnahmen zu grundsätzlichen und aktuellen Fragen der Wissenschafts- und Hochschulpolitik erarbeitet.

Die bisher erschienenen Positionspapiere sind auf der nachfolgenden Übersichtsseite aufgelistet. Die Mitglieder des Wissenschaftsnetzwerks finden Sie am Ende der Papers.

 

Mehr erfahren über die Publikationen des Wissenschaftsnetzwerkes

Wissenschaftliche Politikberatung

Eine wichtige Aufgabe der Wissenschaft ist Beratung von Politik und Gesellschaft. Besonders in der Corona-Krise wurde deutlich, wie wichtig wissenschaftlicher Rat für das politische Handeln ist.

Auf der politischen Agenda stehen viele wichtige Herausforderungen, die naturwissenschaftliches Know-how erfordern: z. B. Klimawandel, Energiewende, Arten- und Umweltschutz.

Vor diesem Hintergrund untersucht die Konrad-Adenauer-Stiftung die wissenschaftliche Politikberatung in Deutschland und erarbeitet Vorschläge für ihre Weiterentwicklung.

 

Mehr erfahren über die Publikationen zur wissenschaftlichen Politikberatung


 

Stipendien- und berufsorientierte Angebote

Für Menschen, die eine wissenschaftliche Karriere an Hochschulen und Universitäten anstreben und sich somit für eine Tätigkeit in der Forschung entscheiden, bietet die Konrad-Adenauer-Stiftung Promotions- und Habilitationsstipendien an.

Stipendien für Promovierende

Promotionsförderung Platzhalter-Bild KAS

 

Mit der Promotionsförderung fördert die Stiftung seit 1969 akademisch herausragende und gesellschaftspolitisch aktive junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler auf ihrem Weg zum zügigen und erfolgreichen Abschluss ihres Projektes. Dabei unterstützen wir nicht nur den Prozess des wissenschaftlichen Erarbeitens der Promotionspublikation, sondern bereiten die Stipendiatinnen und Stipendiaten auch auf die Übernahme von Verantwortung in Führungspositionen vor.

 

Mehr erfahren über die Promotionsstipendien

Stipendien für Habilitierende

Habilitationsförderung KAS

 

Als Folge einer Entscheidung der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages von 2013, die es Begabtenförderwerken ermöglicht, Habilitationen zu fördern, bietet die Konrad-Adenauer-Stiftung seit dem Jahr 2015 auch Stipendien für Habiltandinnen und Habilitanden an. Unser Ziel ist es, gesellschaftlich engagierte, herausraggende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei ihrer wissenschaftlichen Karriere zu unterstützen und ihnen bei Herausforderungen und allen Fragen rund um das Stipendium beratend zur Seite zu stehen.

 

Mehr erfahren über die Habilitationsstipendien


эзлэх хувь

Холбоо барих

Dr. Norbert Arnold

Dr

Wissenschaft, Technologie und Ethik

norbert.arnold@kas.de +49 30 26996-3504 +49 30 26996-3551
Улс орнуудын тухай тайлан
June 21, 2021
Jetzt lesen
kurzum
flickr.com/CSU Monterey Bay/CC BY-NC-ND 2.0
March 17, 2021
Jetzt lesen

сэдэвт нийтлэлүүд

Wissenschaftler im Labor |  © pixabay/mauriciodonascimento/lizenzfrei pixabay/mauriciodonascimento/lizenzfrei
Stimmen die Rahmenbedingungen für den „wissenschaftlichen Nachwuchs“?
Ein Problemaufriss der Rahmenbedingungen für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Deutschland
Wissenschaftsnetzwerk Promotionen in Deutschland Qualitätssicherung Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.
Erfolgreiche Wissenschaftskommunikation
Wie sollen Gesellschaft, Politik und Wissenschaft interagieren?
Das nationale Internet-Gateway (Symbolbild) Unsplash / FLY:D
Das nationale Internet-Gateway
Ein Weg zur Internet-Zensur in Kambodscha?
Grasfeld mit Windrädern freepik.com / wirestock
Herkunftsnachweise für grüne Energie
Granulare Grünstromvermarktung für eine marktbasierte Energiewende
Adrian Daub Gestaltung: StanHema
Ein Ort und unser aller Zukunft?
Das Valley und wir
las pymes
Los efectos de la Digitalización, Inteligencia Artificial, Big Data e Industria 4.0 en el trabajo de ...
Publicación
Cambio Climático y Biodiversidad_Portada kas
Cambio Climático y Biodiversidad en América Latina
Once miradas desde la Política y la Economía
Social Media Template, Mobile App Family Doctor Adobe Stock
Salud Planetaria Heatmap - América Latina 2021
Salud pública y cambio climático en América Latina
Survey of customer satisfaction. Screen with ticks and crosses. Small people characters. Vector illustration in flat style. Adobe Stock
Consulta Latinoamericana sobre la Gestión de la Salud Pública y Cambio Climático 2021
Salud Pública y Cambio Climático en América Latina
UNODA Meetings Place Agência Brasil / Wikimedia Commons / CC BY 3.0 BR
NPT +50: The next review conference
Sollte aufgrund der Omikron-Mutation keine Verschiebung erforderlich sein, wird die nächste Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrags im Januar in New York stattfinden.
Analysis of the legal framework and institutional capacities of the local environmental inspection services
Analysis of the legal framework and institutional capacities of the local environmental inspection se...
Growing Young maize seeding in cultivated agricultural farm field with modren technology concepts Adobe Stock
Innovación y Tecnología frente el cambio climático y la conservación de la biodiversidad en LATAM
Puntos críticos y recomendaciones
Gesundheitsystem Afrika Impfstoff im Bild Reuters / Ramzi Boudina
Neue Rezepte für resiliente Gesundheitssysteme in Afrika
(Fort-)Schritte für eine vertiefte EU-AU-Kooperation
Biotechbranche in Deutschland Image Source RF, stock.adobe.com
Biotech-Branche in Deutschland
Zur Position der deutschen Biotechnologie-Unternehmen: Potenzialanalyse und Handlungsempfehlungen
Platzhalter_Rot1
Vom Urknall bis zur Zukunft
Bringt „Big History“ einen historiographischen Aufbruch?
Precio al carbono con plantas industriales adobe stock
Perspectivas del Precio al Carbono en América Latina al 2030
Resumen de talleres “Precio al carbono y el sector eléctrico en América Latina”
Deutschland Flagge Adobe Stock / Comugnero Silvana
Warum Deutschland sein Engagement in globaler Gesundheit fortsetzen sollte
Wie kann Deutschland auch nach der Corona-Pandemie einen Beitrag zur Stärkung globaler Gesundheit leisten?
Logo und Schriftzug der COP26 World Meteorological Organization / flickr / CC BY-NC-ND 2.0 / creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/
Ein kleiner Fortschritt für den Klimaschutz
Die Ergebnisse der COP26: Aufbruchsstimmung auf den globalen Kohlenstoffmärkten aber weiterhin unbeantwortete Klimafinanzfragen
Frisch produzierte, weiße Tabletten laufen über ein Förderband Bogdan / stock.adobe.com
Pharmastandort Deutschland
Ist die Versorgungssicherheit mit Arzneimitteln gefährdet?
Wissenschaftliche Politikberatung Chris Ryan / KOTO / Adobe Stock
Wissenschaftliche Politikberatung
Erfahrungen aus der Corona-Pandemie

сэдэв дэх үйл явдлууд

Aug

2022

"Keine Panik auf der Titanic" - Der Mensch im Spannungsfeld von Natur und Technik
Jugendradtour am Rhein entlang von Mainz nach Duisburg

сэдэвт нийтлэлүүд

Foto_Pfeiffer-Poensgen.jpeg Konrad-Adenauer-Stiftung
Mit Spitzenforschung erfolgreich die Zukunft gestalten
Digitale Diskussionsveranstaltung mit Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen
Neanderland im Gespräch 14.03.2022
Die Zukunft der Energie
Wirtschaft & Energie: Wo steht Deutschland? - Neanderland im Gespräch unter der Schirmherrschaft von Dr. Christian Untrieser MdL
Oliver Krauß MdL Ingo Hellwig
Auswege oder Ausflüchte?
Die Welt im Krisenmodus
Eva Morlang im Gespräch mit Prof. Enste kas.de
Verhaltensökonomie und Klimaschutz: Bessere Regulierung und Green Nudges für mehr Nachhaltigkeit
Eine Bilanz des 30. #HessenKAS Facebook-Live vom 01.03.2022
Küste
Wie kann moderner Küstenschutz aussehen?
Küstenschutz im Agenda 2030 Prozess
Kas.de
Lehren aus der Pandemie
Zusammenarbeit verbessern, Krisenreaktionsfähigkeit stärken
Künstliche Intelligenz
Forum Künstliche Intelligenz
Veranstaltungsbericht zum internen Workshop mit dem KAS Fellow 2020/21 Prof. Dr. Armin Nassehi
Publikumsumfrage Mobilität Martin Reuber
Wie werden wir in Zukunft reisen?
Eine Reise in die Zukunft der Mobilität
child-1864718_1920
Brauchen wir einen Digitalpakt Kita?
Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in der frühkindlichen Bildung
30 Jahre Embyonenschutzgesetz
30 Jahre Embryonenschutzgesetz: Brauchen wir neue Regeln für die Fortpflanzungsmedizin?
Fachdiskussion über den medizinischen Fortschritt, gesellschaftlichen Wandel und politischen Handlungsbedarf
Neue Gentechnik in der Landwirtschaft
Neue Gentechnik in der Landwirtschaft: Chancen und Herausforderungen
Teilnehmer v. links nach rechts: Daniel G. Wetzel, Reorter im Wirtschaftsressort der WELT, Dr. Lukas Köhler MdB (FDP), Dr. Sylvia Schattauer, Frauenhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen, Dr.Stefan Kaufmann MdB (CDU). KAS | Teilnehmer v. links nach rechts: Daniel G. Wetzel, Reorter im Wirtschaftsressort der WELT, Dr. Lukas Köhler MdB (FDP), Dr. Sylvia Schattauer, Frauenhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen, Dr.Stefan Kaufmann MdB (CDU).
Alternativer Energieträger Wasserstoff -mehr als ein Hoffnungsträger?
Fachgespräch zu den Potentialen und Grenzen der Wasserstoffenergie. Kooperationsveranstaltung aus der Reihe „Perspektiven bürgerlicher Politik“
Wissen und Unwissen in Zeiten der Corona-Pandemie
„Wir haben verpasst, auf Vorrat zu denken“
5. Folge der digitalen Reihe "Wer sind wir in einer Pandemie?" mit dem Philosophen David J. Lensing zum Thema "Wissen und Unwissen".
Veranstaltung 20 Jahre Wikipedia Wikipedia-Grafik: BFlores (WMF) (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:WP20_mark_example.png), https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode
Revolution der Wissenskultur?! 20 Jahre Wikipedia – und (k)ein bisschen weise?
Bericht zur digitalen Veranstaltung am 11. März 2021
Unsere Referenten (obere Reihe v.l.n.r.) : Dr. Martin Robinius, Dirk Breuer, Maximilian Nowroth, (untere Reihe v.l.n.r.): Stephan Welsch, Dr. Christian Rasche Paul Tresp
Wie aus Ideen Wirklichkeit gemacht wird?
Veranstaltungsbericht zur Wasserstoffrunde mit Vertretern des Netzwerks "Wasserstoff Rheinland"
Sendker, Wiggen kas-hessen.de
Welche Auswirkungen hat Corona auf Cybersicherheit sowie auf staatliche Cyberaktivitäten?
Bericht vom 15. #HessenKAS Facebook Live-Gespräch am 03. März 2021
Anja Karliczek, Stephan Becker, Sierk Poetting, Dirk Brockmann
Was den Erfolg deutscher Forschung in der Pandemie begründete
Forschungsministerin Karliczek resümierte mit Experten die Krisenbewältigung - und diskutierte Verbesserungsideen. Braucht Deutschland einen Pandemie-Rat?
Wer sind wir in einer Pandemie
Handeln unter unsicheren Bedingungen?
Pest und Corona: Pandemien in Geschichte, Gegenwart und Zukunft! Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Heiner Fangerau
Animal Extinction Dirk van der Made / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0
Biodiversität fördern
Zwischen ökologischen Herausforderungen und ökonomischen Chancen
Portrait von Katharina Fiedler, Stipendiatin der Journalistischen Nachwuchsförderung privat
Katharina Fiedler erhält Helmut-Stegmann-Preis
Für ihre Reportage „Die nackte Kanone“, erschienen am 9. Februar 2020
im Tagesspiegel, wurde die JONA-Stipendiatin ausgezeichnet

Mediathek

Erststimme 2022 - Der Podcast für alles außer Corona
Dr. Anja Weisgerber: Welche Wege gibt es aus den Dilemmata der Umwelt- und Klimapolitik?
Wir sprechen darüber mit Frau Dr. Anja Weisgerber MdB über den umweltpolitischen Spannungsbogen zwischenn Ökonomie, Ökologie und sozialer Teilhabe.
одоо уншаарай
Neue Folge des Podcasts Multipod
Multipod: Chinas Rolle in internationalen Standardisierungsorganisationen
Erfahren Sie mehr über Chinas wachsende Teilnahme an internationalen Normungsverfahren basierend auf den Erkenntnissen einer kürzlich veröffentlichten Studie!
одоо уншаарай
Erststimme - Der Podcast für alles außer Corona
Folge 36: Dr. Peter Welters, Gründer von phytowelt: Biotechnologie und Mittelstand – Wie geht das?
In der 36. Folge geht es u. a. um die Fragen: Warum Biotechnologie Potential für die weitere industrielle Entwicklung hat und welche Wünsche die Branche an die Politik richtet.
одоо уншаарай
KI in der Medizin
Die KI-Strategie der Charité
KI in der medizinischen Behandlung und als elementares Werkzeug für die Digitalisierung - ein Gespräch mit Martin Peuker, CIO der Charité.
Innovationspotenziale der Biotechnologie
Interview mit Rafael Laguna de la Vera über die Innovationspotenziale der Biotechnologie
Über die Rolle der Bio- und Gentechnologie und neue Forschungsmöglichkeiten sprechen wir mit Rafael Laguna de la Vera, Direktor der Bundesagentur für Sprunginnovationen SPRIND.
Innovationspotenziale der Biotechnologie
Interview mit Dr. Sabine Sydow über die Innovationspotenziale der Biotechnologie
Über Potenziale der medizinischen Biotechnologie sprechen wir mit Dr. Sabine Sydow – Leiterin der Interessengruppe Biotechnologie im Verband forschender Pharma-Unternehmen.
Innovationspotenziale der Biotechnologie
Interview mit Dr. Hagen Duenbostel, Vorstandssprecher von KWS in Einbeck
Welche Potenziale neue genomische Verfahren für die #Landwirtschaft haben, darüber sprechen wir mit Dr. Hagen Duenbostel, der Vorstandssprecher von KWS in Einbeck ist.
Innovationspotenziale der Biotechnologie
Interview mit Prof. Dr. Gregor Bucher, Universität Göttingen
Herr Prof. Dr. Gregor Bucher spricht im Interview u. a. über den Stand der Gentechnologie, konkrete Anwendungsmöglichkeiten und Hindernisse bei der Weiterentwicklung.
Innovationspotenziale der Biotechnologie
Interview mit Frau Dr. Viola Bronsema, Geschäftsführerin, BioDeutschland
Frau Dr. Viola Bronsema spricht im Interview u. a. über die Bedeutung der Biotech-Branche für den Innovationsstandort Deutschland und deren Stärke im internationalen Vergleich.
Die Pandemie und ihre Folgen
Gesellschaftliche Kollateralschäden in der Corona-Krise?
FAZ-Herausgeber Jürgen Kaube diskutierte mit der Philosophin Thea Dorn, Prof. Dr. Ilona Kickbusch und Prof. Dr. Armin Nassehi über die gesellschaftlichen Risiken der Pandemie.