Wydawca treści

Debata publiczna

Die Zukunft der deutsch-polnischen Beziehungen im Zuge des russischen Kriegs gegen die Ukraine.

Vier Szenarien für das Jahr 2040

Wydawca treści

Szczegóły

EUROPA_Grafik

Deutschland und Polen blicken auf eine wechselhafte jüngere Geschichte zurück. In den vergangenen Jahren war von der einst beschworenen "strategischen Partnerschaft" zwar immer weniger zu spüren. Doch der Regierungswechsel in Warschau könnte nun für eine neue Dynamik in den bilateralen Beziehungen sorgen. Insbesondere der russische Krieg gegen die Ukraine wirft die drängende Frage auf, wie Deutschland und Polen in der Europäischen Union künftig zusammenarbeiten sollten, um gemeinsame Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

Vor diesem Hintergrund diskutieren wir die Zukunft der deutsch-polnischen Beziehungen in Form von vier alternativen Szenarien für das Jahr 2040. Diese sind im Rahmen eines Forschungsprojekts der Universität Leipzig, der Universität Warschau und der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie mit finanzieller Unterstützung der Deutsch-Polnischen Wissenschaftsstiftung entstanden und basieren auf den Ergebnissen eines dreitägigen Experten-Workshops im Mai 2023. Sie sind im Rahmen der Publikationsreihe "Politisches Prisma" der Konrad-Adenauer-Stiftung erschienen. 

Die darin präsentierten Szenarien für das Jahr 2040 - "Schweigende Fremde", "Enttäuschte Nachbarn", "Pragmatische Partner" und "Erzwungene Verbündete" - demonstrieren, dass unterschiedliche Entwicklungen für die politische Zusammenarbeit zwischen Berlin und Warschau denkbar sind. Die Qualität der bilateralen Beziehungen dürfte nicht zuletzt davon abhängen, wie gut sich Deutschland und Polen im laufenden Krieg in der Ukraine abstimmen und solide Perspektiven für die Sicherheit in Osteuropa schaffen.

Dr. Thomas Mehlhausen (Universität Leipzig) und Adrian Wagstyl (Universität Warschau) stellen die Szenarien vor und diskutieren gemeinsam mit Prof. Dr. Monika Sus (Hertie School of Governance Berlin) und Ryszarda Formuszewicz (Polish Institute of International Affairs) zur Zukunft der deutsch-polnischen Beziehungen.

 

HINWEIS: Die Veranstaltung findet teilweise in englischer Sprache ohne Übersetzung statt.

program

18.30 Uhr Begrüßung

Sebastian Weise, Politisches Bildungsforum Berlin

18.40 Uhr Impuls - Vier Szenarien für das Jahr 2040

Dr. Thomas Mehlhausen, Universität Leipzig

Adrian Wagstyl, Universität Warschau

19.10 Uhr Diskussion - Zur Zukunft der deutsch-polnischen Beziehungen

Prof. Dr. Monika Sus, Hertie School of Governance Berlin

Ryszarda Formuszewicz, Polish Institute of International Affairs

Dr. Thomas Mehlhausen, Universität Leipzig

Adrian Wagstyl, Universität Warschau

20.00 Uhr Ende

podziel się

Wydawca treści

dodaj do kalendarza

miejsce

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland

jak do nas dojechać

referenci

  • Dr. Thomas Mehlhausen
    • Adrian Wagstyl
      • Prof. Dr. Monika Sus
        • Ryszarda Formuszewicz
          kontakt

          Sebastian Weise

          Portrait von Sebastian Weise

          Referent Politisches Bildungsforum Berlin

          sebastian.weise2@kas.de 030/26996-3860
          kontakt

          Alica Sztupàk

          Alica Sztupàk bild

          Sekretärin/Sachbearbeiterin Politisches Bildungsforum Berlin

          Alica.Sztupak@kas.de 030-26996-3242 030/26996-53242