Pressemitteilungen

20 Jahre nach der Revolution: Rumäniens Weg in die Freiheit

Rumänischer Staatspräsident Băsescu zu Gast bei der Konrad-Adenauer-Stiftung

Vor 20 Jahren veränderten Revolutionen, die in vielen Ländern friedlich verliefen, die Welt. Die Konrad-Adenauer-Stiftung lädt im Rahmen ihrer Reihe „20 Jahre Freiheitsbewegungen in Mittel-, Ost- und Südost-europa. Erinnerungen und Ausblick für ein vereintes Europa” Persönlichkeiten ein, die durch ihren Mut, ihre Tatkraft und ihr politisches Engagement an herausragender Stelle dazu beitrugen, dass der Eiserne Vorhang fiel und der Vergangenheit angehört.

Einer dieser Persönlichkeiten ist der rumänische Staatspräsident Traian Băsescu. Die Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit hat er zu einem seiner Hauptanliegen gemacht. Als erster Staatspräsident nach der Wende hat er den rumänischen Kommunismus öffentlich verurteilt. Der Bericht der von ihm eingesetzten Kommission zur Geschichte des Kommunismus in Rumänien ist heute das Referenzwerk für den Umgang mit diesem Teil der Vergangenheit.

Eröffnung: Prof. Bernhard Vogel, Ministerpräsident a. D.,Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung

Vortrag: „Rumänien 1989 – 2009“

S.E. Traian Băsescu, Präsident Rumäniens

Podiumsrunde: „Das Ende der Ceauşescu-Diktatur in Rumänien und die Aufarbeitung der kommunistischen Geschichte“

S. E. Traian Băsescu,

Radu Filipescu, Bürgerrechtler und Dissident

Milo Rau, Filmemacher, Theaterregisseur, Institut für theoretische und künstlerische Reenactments Zürich/Berlin

Sehr herzlich laden wir Sie zu dieser Veranstaltung ein und bitten um Akkreditierung unter kas-pressestelle@kas.de oder Telefon 030-26996-3272.

Die Veranstaltung wird simultan deutsch-rumänisch gedolmetscht.

compartilhar

sobre esta série

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

obter informações sobre pedidos

erscheinungsort

Berlin Deutschland