Simpozijum

Politik und Ökumene

Ein Symposium aus Anlass des 100. Geburtstages von Hermann Ehlers

Konrad-Adenauer-Stiftung und Hermann-Ehlers-Stiftung gedenken im Rahmen des Symposiums dieses großen deutschen Staatsmannes der Nachkriegszeit.

Details

Am 1. Oktober 2004 würde Hermann Ehlers, einer der Gründerväter der Bundesrepublik Deutschland und überzeugter Protestant in der Christlich Demokratischen Union hundert Jahre alt. Er hat sich maßgeblich für den ökumenischen Gedanken in der freiheitlichen Demokratie eingesetzt.

Die Christdemokratie in Deutschland ist immer der Auffassung gewesen, dass katholische und evangelische Christen zusammen das Beste ihrer Traditionen verbinden sollten, um Politik zu gestalten. Fünfzig Jahre nach Hermann Ehlers hat sich die Situation verändert. Einerseits ist die Gesellschaft säkularer geworden, andererseits steht der ökumenische Dialog vor neuen Herausforderungen.

Mit dem Symposium „Politik und Ökumene“ möchten die Konrad-Adenauer-Stiftung und die Hermann Ehlers Stiftung der Frage nachgehen, welche Impulse und Anregungen aus dem ökumenischen Dialog heute für Politik und Gesellschaft erfolgen.

13.00 Uhr

Begrüßung

Prof. Dr. Bernhard Vogel

Ministerpräsident a.D.

Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Otto Bernhardt, MdB

Staatssekretär a.D.

Vorsitzender der Hermann-Ehlers-Stiftung e.V.

Thomas Rachel, MdB

Bundesvorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU

13.15 Uhr

Die Christlich Demokratische Union – Vorreiterin der Ökumene in Deutschland

Dr. Helmut Kohl

Bundeskanzler a. D.

im Gespräch mit:

Prof. Dr. Hans-Peter Schwarz

15.00 Uhr

Zum Stand der Ökumene in Deutschland

Podium:

Christine Lieberknecht, MdL

Vorsitzende der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag

Dr. Christoph Böhr, MdL

Stellvertretender Vorsitzender der CDU Deutschlands

Prof. Dr. Hans Joachim Meyer

Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken

Dr. Thies Gundlach

Leiter der Abteilung "Verkündigung, Kirchliche Dienste und Werke" im Kirchenrat der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD)

Moderation:

Prof. Michael Rutz

Chefredakteur des Rheinischen Merkur

16.30 Uhr

Ökumene in Europa

Jean-Marie Kardinal Lustiger

Erzbischof von Paris

ca. 17.00 Uhr

Ende der Veranstaltung

Organisation

Verena Holz

Telefon (030) 269 96-238

Telefax (030) 269 96-237

eMail verena.holz@kas.de

Anfahrt

mit öffentl. Verkehrsmitteln

187, 200 oder 341

Haltestelle Nord. Botschaften/Adenauer-Stiftung

удео

додајте у календар

место

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstraße 35, 10785 Berlin

контакт

Dr. Johannes Christian Koecke

Dr

Referent Politische Grundsatzfragen und Internationale Politik, Büro Bundesstadt Bonn

Christian.Koecke@kas.de +49 2241 246 4400 +49 2241 246 54400
Pressemitteilungen
23.09.2004.
Pressemitteilung
Prilozi o priredbama
01.10.2004.
Veranstaltungsbericht
Politik und Ökumene