Події

сьогодні

лют

2021

-

квіт

2021

Fakten statt Fakes - der Schulwettbewerb der DigitalAkademie
Zeig' uns deine gute Quelle!

лют

2021

-

квіт

2021

Fakten statt Fakes - der Schulwettbewerb der DigitalAkademie
Zeig' uns deine gute Quelle!
дізнатися більше

квіт

2021

ausgebucht
Resilienz in der Krise
Workshop zum Umgang mit Herausforderungen
ausgebucht

квіт

2021

Resilienz in der Krise
Workshop zum Umgang mit Herausforderungen
дізнатися більше

квіт

2021

Demokratie im Urlaubsparadies? 10 Jahre arabischer Frühling in Tunesien, Marokko und Ägypten
Online-Expertengespräch

квіт

2021

Demokratie im Urlaubsparadies? 10 Jahre arabischer Frühling in Tunesien, Marokko und Ägypten
Online-Expertengespräch
дізнатися більше

квіт

2021

Zoom-Konferenz
Ein Volk, eine Stimme!? - Politische Partizipation der Sorben in Sachsen
Die Sorben in der Lausitz - Ein schlummernder Schatz in Sachsen?

квіт

2021

Zoom-Konferenz
Ein Volk, eine Stimme!? - Politische Partizipation der Sorben in Sachsen
Die Sorben in der Lausitz - Ein schlummernder Schatz in Sachsen?
дізнатися більше
— 8 Предметів на сторінці
Показується результатів: 1 - 8 із 29.

Online-Seminar

Rhetorik-Impuls: Starkes Auftreten - klar.souverän.authentisch

Online-Veranstaltung für Frauen über Zoom (den Zugangslink erhalten Sie mit der Anmeldung)

Форум

Die Pandemie als Digitalisierungsschub? – Welche digitalen Fortschritte wurden in verschiedenen Bereichen in Sachsen-Anhalt in der Pandemie gemacht?

Online-Forum über Zoom

Семінар

„Frauen netzwerken - Potentiale und Ressourcen erkennen und nutzen“

Seminar für Frauen

Dieses Seminar richtet sich an Frauen, die sich ein Netzwerk aufbauen möchten

Live-Stream

05.05.2021 (19.00 Uhr) - Die deutsche Teilung: Geschichte aus eigenem Erleben

Teil 2: Gespräch mit Prof. Dr. Jürgen Kohler

Online-Live-Gespräch

Дискусія

"Zusammenhalt stärken! Miteinander füreinander im Ehrenamt"

Digitales Neusser Stadtgespräch unter der Schirmherrschaft von Hermann Gröhe MdB

In unserem 1. digitalen Neusser Stadtgespräch diskutieren wir über die Zukunft des Ehrenamtes.

Доповідь

ausgebucht

„Umgang mit Sexismus und Rassismus“

Mit Karin Meissner und Natalie Papke-Hirsch

Vortrag als Online-Veranstaltung

Live-Stream

Achtung, es pikt! Zum Stand der Impfungen in Brandenburg

Facebook-Live-Gespräch

Семінар

Schweigen ist Silber - Reden ist Gold!

Beteiligung und Bürgerengagement

Семінар

storniert

Europa: Gemeinsam aus der Krise?

Europäische Politik

Семінар

Wie bekomme ich meine Botschaft in die Zeitung?

Online-Seminar zum Thema Pressearbeit

Dieses kompakte Seminar richtet sich an alle ehrenamtlich Engagierten, die mehr zum Thema Pressearbeit wissen möchten.

Deutschland

Afrika

Asien und Pazifik

Europa

Lateinamerika

Nahost

Nordamerika

"Fracking wird die Welt weiter verändern"

Nahost-Experte Hermann zu den Auswirkungen der neuen Schiefergas- und Öl-Fördermethode auf die Arabische Golfregion

Mit der neuen Fördermethode „Fracking“ zur Gewinnung von Schiefergas- und Erdöl werde die USA nach Angaben der Internationalen Energieagentur (IEA) in Paris bis 2015 Saudi Arabien als größten Ölexporteur ablösen. Bis 2035 wolle Amerika eine autarke Energieversorgung erreichen. Welche sicherheitspolitischen, strategischen und wirtschaftlichen Auswirkungen dies auf die arabischen Golfstaaten hat, war Gegenstand der zweiten Veranstaltung in der Reihe „Wirtschaft im Fokus" der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Deutsch-Arabischen-Freundschaftsgesellschaft e.V. (DAFG e.V.).

KAS

"Freiheit, Demokratie und Menschenrechte sind weder selbstverständlich noch unabänderlich"

Friedensnobelpreisträger Dr. Denis Mukwege kämpft gegen sexuelle Gewalt als Instrument der Kriegsführung

Dr. Denis Mukwege, Friedensnobelpreisträger 2018, traf sich am 24. April im KAS-Büro New York mit Vertretern von UN-Agenturen und Menschenrechtsorganisationen zu einem Frühstücksgespräch. Im Mittelpunkt der Diskussion stand die Frage, wie sich zivilgesellschaftliche Organisationen noch stärker als bisher im Kampf gegen sexuelle Gewalt als Instrument der Kriegsführung engagieren können.

"Fremd im eigenen Land?"

Anerkennung, Zugehörigkeit, Respekt für und von Zuwanderern

Als ihr „eigenes Land“ bezeichnen zunehmend junge Leute, die ihre familiäre Herkunft im Ausland haben, unser Land. Das ist ein gutes Zeichen! Es bleiben aber auch Fremdsein, Ausgrenzung und Unverständnis. Das erfolgreiche Zusammenleben von Menschen verschiedener Herkunft und Prägung in der deutschen Gesellschaft setzt gegenseitige Anerkennung und Respekt voraus.

"Für eine Agenda des Friedens, der Kooperation und der Integration"

Deutschlandseminar Chile - Peru

Vom 2. bis 12. Juni 2013 hielten sich auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung 14 Mitglieder der Ständigen Arbeitsgruppe für gutnachbarschaftliche Beziehungen zwischen Chile und Peru in Deutschland auf. Die Gruppe war 2009 von den Auslandsbüros der Stiftung in Lima und Santiago de Chile ins Leben gerufen worden mit dem Ziel, einen Beitrag zu leisten zum Abbau der Spannungen zwischen den beiden Ländern.

"Gesellschaftsdruck auf Eltern war nie größer"

Medien- und Komsumverhalten verändern Eltern-Kind-Verhältnis

Experten aus der Praxis und Wissenschaftler zeigen, dass eine nüchterne und faktenorientierte Diskussion des Themas Erziehung im Zeitalter von Medienkonsum wichtig ist und dass weder Alarmismus noch Verharmlosung der digitalen Bildschirmmedien angebracht sind. Es wurde auch deutlich, dass Eltern, Lehrer und die Medienindustrie sehr ungleiche Partner sind: Hohe Erziehungs- und Bildungsansprüche auf der einen und eine hochprofessionelle(gewinnorientierte) Medienindustrie auf der anderen Seite.

"Geteilt sind wir Zwerge in einer Welt der Riesen"

Sir John Major, Premierminister von Großbritannien a.D., zu Gast beim Europaforum

Nicht nur geografisch, auch politisch führt Großbritannien dieser Tage ein Inseldasein in Europa und sieht sich wieder einmal dem Vorwurf ausgesetzt, eine Sonderstellung einnehmen zu wollen. Vor dem in Aussicht gestellten Referendum über einen möglichen EU-Austritt sucht Europa nun nach einem möglichen Kompromiss. Sir John Major warb in Berlin um Verständnis für die Sorgen seines Landes und pragmatische Lösungen. „Bei einem Austritt würden beide Seiten viel verlieren“, so der ehemalige Premierminister Großbritanniens.

"Gewalt ist nie eine Lösung"

Frühstücksgespräch mit Abdurahman Guelleh

Nur die Meerenge Bab al-Mandab trennt Dschibuti vom kriegsgeplagten Jemen. Armut, Korruption und Flüchtlingsströme lasten schwer auf dem ostafrikanischen Land von der Größe Hessens und seinen 800.000 Einwohnern. Seit dem Ende des Bürgerkrieges 1992 herrscht die Regierungskoalition UMP ununterbrochen. Wahlen werden manipuliert, Medien kontrolliert und politische Gegner behindert. Doch davon lassen sich Oppositionspolitiker wie Abdurahman Guelleh nicht einschüchtern. Der Generalsekretär der USN setzt sich für Freiheit, Demokratie und Wettbewerb ein.

"Gewählt wird, wer die teuersten Bonbons verschenkt"

Über einen jungen Politiker und seine Unabhängigkeit

Ganz knappe 30 Minuten hat Dr. Carsten Linnemann nach Vallendar mitgebracht. „Sie würden es verstehen, wenn Sie direkt gewählte Bundestagsabgeordneter wären“, sagt Linnemann. Ganz bald müsse er leider wieder aufbrechen und zu einem Termin in seinem Wahlkreis – Pflichtveranstaltung. Die verbleibende Zeit wolle er aber gern nutzen um wirkliche reinen Wein einzuschenken. „Spätestens 2030 ist Schluss – dann wird nichts mehr gehen“, sagt Linnemann und beginnt seine Rede, in der er vor allem eins beweisen möchte: Unabhängigkeit.

"Gleichberechtigung bedeutet Wahlfreiheit!"

Frauenerwerbstätigkeit in der Zwickmühle widersprüchlicher Anreize - Quote oder Minijob?

Demografischer Wandel und zunehmender Arbeitskräftemangel rücken die Bedeutung von Frauen als Arbeitnehmer zunehmend in den Mittelpunkt. Doch noch immer ist die Vereinbarkeit von Job und Familie häufig problematisch. Was könnten richtige Anreize sein? Darüber diskutierten Experten aus Wissenschaft und Politik bei der Veranstaltung "Eine faire Arbeitsmarktordnung - Reine Utopie?" im Panel III.

"Gläubiger Katholik mit einer revolutionären Idee"

Dr. Hans-Gert Pöttering lobte zum 50. Todestag Robert Schumans Engagement für Europa.

Der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Hans-Gert Pöttering, begrüßte die rund 350 Gäste zu der Veranstaltung im Bonner Haus der Geschichte.