kas

Interview

Interview mit Ronja Kemmer über das KI-Weißbuch der EU-Kommission

Was sind die wichtigsten Punkte im Antrag des Bundestages?

Die EU-Kommission hat das Weißbuch zur Künstlichen Intelligenz veröffentlicht. Auf Antrag der CDU/CSU und SPD hat der Bundestag hierzu eine Stellungnahme herausgebracht, in der sie den Umgang mit Künstlicher Intelligenz in Wirtschaft, Arbeit und Gesellschaft in Europa skizziert. Ronja Kemmer ist KI-Beauftragte der Unionsfraktion und wir haben ihr zur Stellungnahme des Bundestages ein paar Fragen gestellt.

Im Februar 2020 hat die Europäische Kommission Ihre Strategie zu Künstlicher Intelligenz (KI) veröffentlicht. Mit dem „Weißbuch zur Künstlichen Intelligenz – ein europäisches Konzept für Exzellenz und Vertrauen“ legt die Kommission einen Vorschlag vor, der die Nutzung von KI fördern und auch die Risiken eindämmen soll, die mit der Technologie einhergehen. Als wichtigste Bausteine des KI-Konzepts werden die Schaffung eines „Ökosystems für Exzellenz“ und eines „Ökosystems für Vertrauen“ genannt.

Nach der Stellungnahme der Bundesregierung hat nun auf Antrag der CDU/CSU und SPD auch der Bundestag eine Stellungnahme zum KI-Weißbuch der EU-Kommission herausgebracht. Ronja Kemmer ist KI-Beauftragte der Unionsfraktion im Bundestag. Sie erläutert im Interview unter anderem, auf welche Punkte es hierbei besonders ankommt.


μερίδιο

người liên lạc

Jason Chumtong

Jason Chumtong bild

Künstliche Intelligenz

jason.chumtong@kas.de +49 30 26996-3989