Auslandsinformationen 8/2007


Die brasilianische Landlosenbewegung MST / Keine "Aprikosen-Revolution" / Die Türkei nach den Parlamentswahlen: Zurück zur Normalität? / Was nützt die ECOWAS / Menschenrechtsschutz und Islam in Indonesien

Inhaltsverzeichnis anzeigen

Inhalt

  • Die Türkei nach den Parlamentswahlen: Zurück zur Normalität?

    Die Kandidatur des umstrittenen, der Nähe zum Islamismus verdächtigen Außenministers Abdullah Gül für das Präsidentenamt der Türkei scheint dessen Partei nicht geschadet zu haben: Bei den Parlamentswahlen vom Juli bescherten die Türken der AKP einen haushohen Sieg und gaben so zu erkennen, dass sie den Erfolgen der von Parteichef Erdoğan geführten Regierung mehr Bedeutung beimessen als den Drohungen vor einem Ruck des Landes in Richtung Islamismus.

    von Jan Senkyr

  • Menschenrechtsschutz und Islam in Indonesien

    Sicher hat sich Indonesien nach Suharto der Demokratie geöffnet und ist zahlreichen internationalen Abkommen zum Schutz der Menschenrechte beigetreten. Doch ein auch durch die Staatsideologie, die Pancasila, grundgelegtes enges Religionsverständnis, daraus erwachsende Benachteiligungen vieler Bürger und der wachsende Einfluss von Islam und Scharia geben Anlass zur Sorge um die Zukunft des Landes, in dem ein alle Teile der Zivilgesellschaft umfassender Diskurs vonnöten wäre.

    von Dominik Kneer

  • Auslandsinformationen 08/07

    Lateinamerika ist wieder stärker in den Blickpunktder Öffentlichkeit geraten. Dieser einerseits erfreulicheSachverhalt ist aber andererseits vor allem derTatsache geschuldet, dass populistische Regime, allenvoran Hugo Chávez in Venezuela, durch autoritäreund totalitäre Bestrebungen von sich reden machen.Dieser Trend hat Ursachen und Folgen.Die Ursachen liegen auf der Hand: Die Demokratieeuphorieder neunziger Jahre ist der ernüchterndenErkenntnis gewichen, dass Demokratie per se keineallgemeine Verbesserung der Lebensbedingungen mitsich bringt.

    von Gerhard Wahlers

  • Keine "Aprikosen-Revolution"

    Die geopolitische Lage Armeniens ist komplex, der sicherheitspolitische Spielraum des Landes eng und die Militärallianz mit Moskau eine ungeliebte Notwendigkeit: Und so haben die armenischen Parlamentswahlen vom Mai des Jahres auch nicht zu der "Aprikosen-Revolution" geführt, die von manchen vorausgesagt worden war und die das Ende der Kooperation mit Russland einläuten sollte. Die Parlamentswahlen in Armenien und ihre Auswirkungen auf die Sicherheitslage im Kaukasus

    von Aschot Manutscharjan

  • Die brasilianische Landlosenbewegung MST

    Das Aufkommen der Landlosenbewegung MST hat die seit langem offene Frage der Agrarreform in Brasilien nicht gelöst: Gestützt auf eine sozialistische Ideologie und die Praxis rechtswidriger Landbesetzungen, instrumentalisiert die Bewegung die Bauern und ihre legitimen Anliegen eher als dass sie am Aufbau einer gerechten Gesellschaft mitwirkt. Zwischen Chance, Chaos und Systemkritik

    von Susanne Käss

  • Was nützt die ECOWAS

    Seit ihrer Gründung 1975 hat die 15 westafrikanische Staaten umfassende ECOWAS die in sie gesetzten Hoffnungen nicht erfüllt: Zwar wurden eine Freihandelszone geschaffen, die Infrastruktur verbessert und ein Konfliktlösungsmechanismus entwickelt. Doch massive Defizite bestehen fort - etwa der bislang nicht erfolgte Ausbau wesentlicher Institutionen der Gemeinschaft und, ungleich fataler noch, die geringe Wertschätzung, die die ECOWAS durch die Mitgliedstaaten selbst erfährt.

Über diese Reihe

Die Auslandsinformationen (Ai) der Konrad-Adenauer-Stiftung sind eine Zeitschrift für internationale Fragen, Außenpolitik und Entwicklungszusammenarbeit. Sie haben das Ziel, einen Teil der im Zusammenhang mit der Auslandsarbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung gesammelten Informationen der Öffentlichkeit bzw. Fachöffentlichkeit in Deutschland zugänglich zu machen.

Gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Jahresregister 2015 (PDF)

Bestellinformationen

Die Auslandsinformationen (Ai) erscheinen viermal im Jahr. Der Einzelheftpreis beträgt 10,- € zzgl. Porto. Im Abonnement günstiger. Für Schüler und Studenten wird ein Sonderrabatt gewährt. Für weitere Informationen und Bestellungen wenden Sie sich bitte an:

auslandsinformationen@kas.de

Newsletter

Wenn Sie kostenlos per E-Mail über das Erscheinen neuer Ausgaben und Beiträge informiert werden möchten, wenden Sie sich bitte an:

auslandsinformationen@kas.de

Herausgeber

Dr. Gerhard Wahlers

ISBN

0177-7521

Sebastian Enskat

Sebastian Enskat M.A

Teamleiter Globale Ordnung und internationale Netzwerke | Chefredakteur Auslandsinformationen (Ai)

sebastian.enskat@kas.de +49 30-26996-3383

Dr. Anja Schnabel

Dr

Redakteurin Auslandsinformationen (Ai) (in Elternzeit)

anja.schnabel@kas.de +49 (0)30-26996-3740

Samuel Krug

Samuel Krug KAS

Redakteur Auslandsinformationen (Ai)

Samuel.Krug@kas.de +49 30 26996 3818

Hanna Halfon

Hanna Halfon

Multimedia-Redakteurin Auslandsinformationen (Ai)

hanna.halfon@kas.de +49 30-26996-3846