Vom Mauerfall zur Einheit

Helmut Kohls Zehn-Punkte-Programm zur schrittweisen Überwindung der Teilung Deutschlands und Europas

Mit der Bekanntgabe des Programms am 28. November 1989 übernahm Kohl nach dem Mauerfall die Initiative und definierte die staatliche Einheit Deutschlands als klares Ziel.
Mehr erfahren
22. November 1949

Unterzeichnung des Petersberger Abkommens

Das Abkommen ist ein außenpolitischer Erfolg Adenauers und ein großer Schritt zu mehr Handlungsfreiheit für die Bundesrepublik.
Mehr erfahren
30 Jahre Mauerfall

Sieg der Freiheit

Am 9. November 1989 erwies sich das Freiheitsversprechen des westlichen Liberalismus als stärker als der kommunistische Totalitarismus.
Mehr erfahren
65. Todestag

Sprecher der Protestanten in der CDU

1952 initiiert Hermann Ehlers den Evangelischen Arbeitskreis der CDU und wird zu dessem Vorsitzenden gewählt.
Mehr erfahren
Vor 65 Jahren

"Wir sind wieder ein freies Volk."

Die am 23. Oktober 1954 verabschiedeten Pariser Verträge sind ein Meilenstein der politischen und ideellen Verankerung der Bundesrepublik im Westen.
Mehr erfahren
21. Oktober 1949

Verkündung des Alleinvertretungsanspruchs der Bundesrepublik Deutschland

Da die Regierung der DDR nicht aus freien Wahlen hervorgegangen war, erkannte die Bundesregierung unter Adenauer ihre Legitiität nicht an.
Mehr erfahren

Willkommen

Das Archiv für Christlich-Demokratische Politik der Konrad-Adenauer-Stiftung stellt hier Entwicklungen und Grundlagen, politische Inhalte und Akteure, Dokumente und Forschungsergebnisse vor.

Mehr über uns

Mediathek

Polen-Reise von Helmut Kohl im November 1989
Interview mit Horst Teltschik / Quelle: Bundesstiftung Aufarbeitung, 2015
Als am 9. November 1989 die Berliner Mauer fiel, befand sich Helmut Kohl auf einer Polen-Reise. Horst Teltschik, damals Ministerialdirektor im Bundeskanzleramt, erinnert sich.