20. Todestag von Ottfried Hennig

Generalsekretär der Konrad-Adenauer-Stiftung

An der Spitze der KAS setzte sich der vormalige Vorsitzende der CDU in Schleswig Holstein unter anderem für engere Kooperationen der deutschen Stiftungen im Ausland ein.
Mehr erfahren
30 Jahre Friedliche Revolution

18. Oktober 1989: Sturz Erich Honeckers

In den folgenden Wochen brach die SED-Herrschaft Stück für Stück zusammen, bis mit der Öffnung der Mauer am 9. November die Friedliche Revolution unumkehrbar wurde.
Mehr erfahren
zum 90. Geburtstag von Dorothee Wilms

„Das Leben besteht darin, neue Aufgaben anzupacken.“

Als letzte Bundesministerin für innerdeutsche Beziehungen erlebt Dorothee Wilms 1990 die Wiedervereinigung und engagiert sich danach für die Aufarbeitung des SED-Unrechts.
Mehr erfahren
"1989 war ein magisches Jahr"

Einigkeit und Recht und Freiheit in Europa – Voraussetzungen und Erbe des Umbruchs von 1989

Auf einer KAS-Tagung in Leipzig wurde darüber diskutiert, welchen Beitrag die Freiheitsbewegungen der 1980er Jahre zum Zusammenbruch der kommunistischen Regime geleistet haben.
Mehr erfahren
120. Geburtstag

Jenseits von Angebot und Nachfrage

Neben Walter Eucken und Alfred Müller-Armack war Wilhelm Röpke einer der geistigen Väter der Sozialen Marktwirtschaft
Mehr erfahren
Friedliche Revolution in der DDR

9. Oktober 1989: Größte der bis dahin abgehaltenen Leipziger Montagsdemonstrationen

Die Menschen, die mit der Parole „Keine Gewalt“ und „Wir sind das Volk“ die Leipziger Innenstadt umrundeten, drehten wirklich und sinnbildlich am Rad der Geschichte.
Mehr erfahren

Willkommen

Das Archiv für Christlich-Demokratische Politik der Konrad-Adenauer-Stiftung stellt hier Entwicklungen und Grundlagen, politische Inhalte und Akteure, Dokumente und Forschungsergebnisse vor.

Mehr über uns

Mediathek

Polen-Reise von Helmut Kohl im November 1989
Interview mit Horst Teltschik / Quelle: Bundesstiftung Aufarbeitung, 2015
Als am 9. November 1989 die Berliner Mauer fiel, befand sich Helmut Kohl auf einer Polen-Reise. Horst Teltschik, damals Ministerialdirektor im Bundeskanzleramt, erinnert sich.