Veranstaltungsberichte

2013

Institutionalisierung der politischen Bildung und der politischen Partizipation

Politische Bildung und politische Partizipation sind die Grundlage einer jeden Demokratie und bilden daher eine Thematik, die von zeitloser Relevanz ist. Doch wie kann eine effektive und zeitgemäße politische Bildung der Bürger gewährleistet werden? Kann das deutsche System als Vorbild für die Republik Korea fungieren? Und welche Implikationen ergeben sich in diesem Kontext aus dem Wahlsystem eines Landes?

2013

Koreanische "Hidden Champions" fördern: Was lässt sich aus deutschen Erfahrungen lernen?

Der Mittelstand als Triebkraft von Innovation und Wachstum für die Wirtschaft
Die andauernde Wirtschaftskrise stellt momentan zahlreiche Länder vor enorme Herausforderungen. Besonders in Europa sind die Auswirkungen der Krise deutlich zu spüren, wo einige Länder sich in massiven finanziellen Schwierigkeiten befinden. Deutschland, dessen Wirtschaftsbilanz weiterhin positiv ist, stellt in diesem Zusammenhang die große Ausnahme dar. Diese Tatsache lässt sich zu einem bedeutenden Teil auf die starken mittelständischen Unternehmen Deutschlands zurückführen, die einen grundlegenden Beitrag dazu geleistet haben. Könnte dieses deutsche Modell auch in Korea funktionieren?

2013

Politische Führungswechsel und Sicherheitsherausforderungen in Asien-Pazifik

Europäische und asiatische Perspektiven
Das Jahr 2012 brachte umfassende Änderungen für die ohnehin äußerst komplexe Sicherheitslage in Asien-Pazifik. Die politischen Führungswechsel in den USA, China, Japan, Russland sowie Südkorea wurden vom Research Institute for National Security Affairs (RINSA) und der KAS zum Anlass genommen, um am 11. April 2013 in Seoul einen Expertenaustausch zur europäischen sowie asiatischen Wahrnehmung aktueller Sicherheitsherausforderungen in der Region zu organisieren.

2012

Gesellschaftlicher Zusammenhalt und politische Bildung

Deutschland und Korea nach der Vereinigung
Ein vereintes Korea stünde vor der Aufgabe, den Bürgern im Norden die Prinzipien der demokratischen Grundordnung zu vermitteln. Diese anspruchsvolle Herausforderung für alle Träger der politischen Bildung in Südkorea war Anlass für das Auslandsbüro Korea der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und die Korean Association of Democratic Civic Education (KADE), am 14. November 2012 ein Symposium in Seoul zu veranstalten. Experten diskutierten über Möglichkeiten einer modernen Demokratieerziehung unter Bezug auf deutsche Erfahrungen nach 1990.

2012

Korean Sustainability Conference 2012

Fortsetzung der Kooperation zwischen der KAS und der Korean Standards Association (KSA)
Ein Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung und die modellhafte Praktizierung von unternehmerischer sozialer Verantwortung (engl. Corporate Social Responsibility/CSR): koreanische Unternehmen, die diese beiden Charakteristika aufweisen, wurden auch in diesem Jahr wieder mit öffentlichkeitswirksamen Preisen ausgezeichnet. Die KAS, die in ihrem koreanischen Länderprojekt den Gedanken der CSR seit Jahren aktiv fördert, zählt ebenso lange zu den Ausrichtern der jährlichen „koreanischen Nachhaltigkeitskonferenz“, die am 25. Oktober 2012 in Seoul stattfand.

2012

Die Vereinigung Koreas und die koreanische Wirtschaft

Was kostet die koreanische Wiedervereinigung und kann die südkoreanische Wirtschaft diese Herausforderung meistern? Diese einfach anmutende, in Wirklichkeit aber hochkomplexe und z.T. kontroverse Frage stand im Zentrum einer zweitägigen internationalen Fachkonferenz in Seoul, die gemeinsam vom Institute for Global Economics (IGE), der Korea Export-Import Bank, der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), dem Korea Development Institute (KDI) sowie dem US-amerikanischen Peterson Institute for International Economics am 21./22. Oktober 2012 in Seoul ausgerichtet wurde.

2012

Lehrerausbildung zur Vorbereitung auf die Wiedervereinigung durch deutsche Erfahrungen

„Bildung ist Zukunft!“: So lautet einer der zahlreichen Slogans aus aktuellen Bildungsdebatten. Südkorea wird oftmals in solchen Diskussionen als Beispiel für ein erfolgreiches Bildungssystem genannt. Damit dies auch im Falle einer künftigen Wiedervereinigung gelten und damit man pädagogisch angemessen auf die Flüchtlingskinder aus dem Norden reagieren kann, hatte das Auslandsbüro Korea der KAS in Kooperation mit der Yeomyung School in Seoul zu einem Workshop zum Thema „Lehrerausbildung zur Vorbereitung auf die Wiedervereinigung durch deutsche Erfahrungen“ eingeladen.

2012

Nationale Sicherheit der Republik Korea im 21. Jahrhundert

Rolle und Verantwortung der Streitkräfte
Nahezu täglich berichten südkoreanische Zeitungen derzeit von Gebietsstreitigkeiten der regionalen Mächte um ostasiatische Inseln. Dies sowie der innerkoreanische Konflikt, welcher 2012 durch die Machtübernahme Kim Jong-uns ebenfalls an Aktualität gewonnen hat, bot genug Anlass, die regionale Sicherheitslage sowie die künftige Rolle der koreanischen Armee zu diskutieren.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.