Veranstaltungen

Workshop

BUILDx: Menschzentriertes Design als Schlüssel zur digitalen Transformation

Schließen Sie sich uns am kommenden Mittwoch an und treffen Sie den human-centered design Experten Johannes Landstorfer. Wir führen ein Einzelgespräch mit ihm im Rahmen der nächsten #BUILDx-Veranstaltung unseres Partners Build Palestine unter dem Titel: Menschzentriertes Design als Schlüssel zur digitalen Transformation. Diese Veranstaltung dient Unternehmern sowie Sozialunternehmern, die nach menschzentrierten Tools suchen, die sie in ihren Organisationen anwenden können.

Fachkonferenz

Das internationale System mit Trump: Wohin?

Das Ibrahim Abu Lughod Institute of International Studies der Birzeit Universität und die Konrad-Adenauer-Stiftung laden Sie ein, an der internationalen Konferenz „Das Internationale System mit Trump: Wohin?“ teilzunehmen. Hierbei werden nationale und internationale Experten und Wissenschaftler ihre Stellungnahmen zum Thema abgeben.

Expertengespräch

BUILDx Bethlehem

Social Entrepreneurship Series 2019
BUILDx stellt zum ersten Mal in Bethlehem drei lokale Sozialunternehmer vor, die in und um die Stadt sozialen Einfluss nehmen. Wir empfangen hierzu Nadim Alazaseh von Shorooq Organization, Ala’ Helou von Resign for Recycling Design und Fatima Albreijia von Al-Zahwahra Women's Association.

Was ist Crowdfunding?

Workshop in Haifa
BuildPalestine wird Haifa im Rahmen besuchen und im Rahmen eines Workshops erklären, was sich hinter dem Begriff „Crowdfunding“ verbirgt. Das Team erklärt, wie man eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne durchführt und Startkapital innerhalb seines Netzwerks sammelt, um so ein Projekt oder eine Organisation voranzubringen.

Was ist Crowdfunding?

Workshop in Ramallah
BuildPalestine wird Ramallah im Rahmen besuchen und im Rahmen eines Workshops erklären, was sich hinter dem Begriff „Crowdfunding“ verbirgt. Das Team erklärt, wie man eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne durchführt und Startkapital innerhalb seines Netzwerks sammelt, um so ein Projekt oder eine Organisation voranzubringen.

Was ist Crowdfunding?

Workshop in Jerusalem
BuildPalestine wird Jerusalem im Rahmen besuchen und im Rahmen eines Workshops erklären, was sich hinter dem Begriff „Crowdfunding“ verbirgt. Das Team erklärt, wie man eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne durchführt und Startkapital innerhalb seines Netzwerks sammelt, um so ein Projekt oder eine Organisation voranzubringen.

Was ist Crowdfunding?

Workshop in Jenin
BuildPalestine wird Jenin im Rahmen besuchen und im Rahmen eines Workshops erklären, was sich hinter dem Begriff „Crowdfunding“ verbirgt. Das Team erklärt, wie man eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne durchführt und Startkapital innerhalb seines Netzwerks sammelt, um so ein Projekt oder eine Organisation voranzubringen.

Workshop

Was ist Crowdfunding?

Workshop in Gaza Stadt
BuildPalestine wird Gaza Stadt im Rahmen besuchen und im Rahmen eines Workshops erklären, was sich hinter dem Begriff „Crowdfunding“ verbirgt. Das Team erklärt, wie man eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne durchführt und Startkapital innerhalb seines Netzwerks sammelt, um so ein Projekt oder eine Organisation voranzubringen.

Veranstaltungsberichte

Die Knesset-Wahlen und die Palästinenser

von Malak Mansour , Fee Brinkmann

Eine Veranstaltung im Vorfeld der Knesset-Wahlen und deren Einfluss auf das Leben der Palästinenser.
Die israelischen Parlamentswahlen finden am 09. April 2019 statt. Auch wenn die Wahlen vor allem für israelische Staatsbürger wichtig sind, werden sie auch von den Palästinensern in den besetzten Gebieten mit Spannung verfolgt. Viele Palästinenser glauben, dass die diesjährigen Wahlen ihr Leben stark beeinflussen werden, da die generelle Abkehr von der Zweistaatenlösung und die Intensivierung der Siedlungspolitik wiederkehrende Themen rund um den Wahlkampf waren.

Veranstaltungsberichte

KAS Stipendiatinnen und Stipendiaten treffen auf palästinensische Startups sowie auf die Zivilgesellschaft und lernen zeitgleich die politische Realität kennen

von Malak Mansour

Diese Woche durften wir eine Delegation von rund 22 Stipendiatinnen und Stipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung in unseren Länderbüros in Israel und Palästina begrüßen. Als Teil ihrer rund einwöchigen Seminarreise, die bereits zum zweiten Mal stattfindet, besuchte die Gruppe zunächst Jerusalem, bevor es für sie am darauffolgenden Tag nach Ramallah ging. Während zwei inhaltlich sehr abwechslungsreicher und spannender Tage kamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit verschiedensten Institutionen sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Religion und Zivilgesellschaft zusammen.

Veranstaltungsberichte

Expertengespräch zum aktuellen Stimmungsbild in den Palästinensischen Gebieten

von Marc Frings

PSR-Umfragen
Am 19. März haben wir mit unserem Partner, dem Palestinian Center for Policy & Survey Research (PSR), in unserem Auslandsbüro ein Expertengespräch zu einer aktuellen repräsentativen Meinungsumfrage durchgeführt. Dabei stellte PSR-Direktor Khalil Shikaki die jüngsten Ergebnisse der vierteljährlich erscheinenden Umfrage vor.

Veranstaltungsberichte

Perspektivwechsel: Zwei-Staaten-Lösung oder Ein-Staaten-Realität?

von Marc Frings

Am 5. März durften wir eine Delegation um Prof. Andreas Rödder, Vorstandsmitglied der Konrad-Adenauer-Stiftung, in Ramallah begrüßen. Der Dialogtag gliederte sich in eine mehrtägige Reise durch Jordanien, Israel und die Palästinensischen Gebiete ein. Die Gruppe wurde von Büroleiter Marc Frings zur politischen und gesellschaftlichen Lage in Palästina gebrieft. In einem Gespräch mit Dr. Mohammed Shtayyeh, der im Rang eines Ministers an der Spitze des Rats für Entwicklung und Wiederaufbau steht, konnten vertiefende Einblicke in die offiziellen Positionen der palästinensischen Führung gewonnen werden. Weitere Programmpunkte umfassten ein Treffen mit drei jungen Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft sowie ein Gespräch mit einem palästinensischen Journalisten, der regelmäßig aus dem Gazastreifen berichtet.

Veranstaltungsberichte

Zur Lage der palästinensischen Christen

von Marc Frings

Diskussionsveranstaltung in Berlin
Wie steht es um die Zukunft der autochthonen Christen am Entstehungsort des Christentums?

Veranstaltungsberichte

Initiativen zu religiöser Koexistenz

von Marc Frings

Am 7. Februar durften wir den Vorstand des International Councils for Christian and Jews (ICCJ) in Ramallah begrüßen. Er bereiste Israel und die Palästinensischen Gebiete und legte in den Begegnungen einen Schwerpunkt auf „Initiativen zu religiöser Koexistenz“. Der ICCJ fungiert als Dachorganisation von mehr als 40 nationalen christlich-jüdischen Dialogorganisationen weltweit und setzt sich dabei für ein friedvolles Zusammenleben der drei abrahamitischen Religionen ein. Als Teil ihrer Konsultationen besuchte die Gruppe unter anderem auch unser Büro in Ramallah und profitierte von unserem politischen und zivilgesellschaftlichen Netzwerk.
PIPD

Veranstaltungsberichte

Palestinian Universities Model United Nations (PUMUN)

von Johannes Lutz

Erste nationale Veranstaltung
Gemeinsam mit unserem Partner The Palestine Institute for Public Diplomacy (PIPD) treten wir in diesem Jahr an, um die erste Model United Nations an palästinensischen Universitäten ins Leben zu rufen.

Veranstaltungsberichte

#PDAF2019: Digitale Herausforderungen in Palästina und der Welt

von Malak Mansour

Laut dem Weltwirtschaftsforum zählen digitale Rechte im Zeitalter des Internets ebenfalls zu den Menschenrechten. Diese Rechte beinhalten den Schutz der Privatsphäre im Internet sowie das Recht zur freien Meinungsäußerung, welche beide als Erweiterung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte angesehen werden. In Palästina erhält dieses Thema insbesondere unter jungen Erwachsenen zunehmende Aufmerksamkeit. Aus diesem Grund zielte das Palestine Digital Activism Forum 2019 darauf ab, die palästinensische Zivilgesellschaft durch Kapazitätsaufbau, digitale Fürsprache und den Aufbau einflussreicher Medienkampagnen in der Einforderung ihrer digitalen Rechte zu stärken.
KAS

Veranstaltungsberichte

PSR-Meinungsumfrage Nr. 70

von Malak Mansour

Die große Mehrheit der Palästinenser lehnt das Sozialversicherungsgesetz ab, zwei Drittel sind mit den Schlichtungsversuchen der Regierung unzufrieden und fast zwei Drittel fordern den Rücktritt des palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas. Inzwischen begrüßen drei Viertel der Palästinenser die Rolle Katars im Gazastreifen. Die letzten bewaffneten palästinensisch-israelischen Konfrontationen im Gaza-Streifen sowie im Westjordanland haben die Popularität der Hamas deutlich gesteigert, genauso wie die Unterstützung einer bewaffneten Intifada, während sich die Unterstützung für Diplomatie und Verhandlungen deutlich verringert hat. Drei Viertel der Bevölkerung fordern, den Friedensplan von US-Präsident Donald Trump abzulehnen, da dieser die Grundbedürfnisse der Palästinenser in keiner Weise berücksichtigen würde.

Veranstaltungsberichte

Wir bringen Palästinas Startup Szene nach Berlin

Die unternehmerische Revolution macht auch vor Palästina nicht halt. Jugendliche aus dem Westjordanland, Ostjerusalem und dem Gazastreifen wagen sich auf dieses neue Feld, um ihre Zukunft zu gestalten. Für einige von ihnen organisierte die KAS ein sechstägiges Besuchsprogramm in einem der größten Startup-Zentren Europas: Berlin. Im Verlauf des Programmes lernten die Teilnehmer führenden Akteure in diesem Bereich kennen und erfuhren, was Berlin als attraktiven Standort auszeichnet.