Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Forum

ausgebucht

Arab Leadership Program with Shaharit

Opening Ceremony

Studien- und Informationsprogramm

ausgebucht

Tech2Peace and KAS Alumni Dialogue Seminar

Dialogue Seminar with Google4Startups

Online-Seminar

Fighting Hate from Home

The Day after COVID 19 Pandemic

Together with the Anti-Defamation League, KAS Israel is hosting a series of discusions on how the ADL is standing up to antisemitism and extremism by sharing facts and showing strength

Forum

International Cyber Cooperation & Competition in the COVID-19 Era

The Konrad-Adenauer-Stiftung Israel cordially invites you to attend our virtual dialogue meeting

Event

On the Eve of 2021: Iran Prepares for New Administrations in Washington and Tehran

The INSS Iran Program, in cooperation with Konard Adenauer Stiftung Israel, invites you to its Annual Conference.

Fachkonferenz

Populism & Governmental Corruption Conference

in partnership with the Israel Democracy Insitute

Studien- und Informationsprogramm

ausgebucht

Tech2Peace and KAS Alumni Dialogue Seminar

Dialogue Seminar with Google4Startups

Fachkonferenz

Rising Temperatures, Rising Tension: Climate Change and the Future of the Middle East

The Institute for National security Studies (INSS) and Konrad Adenauer Stiftung Israel (KAS Israel) invite the public to an online conference

Online-Seminar

Climate Change & Environmental Security in the Mediterranean Sea

The Konrad-Adenauer-Stiftung Israel and the Maritime Policy & Strategy Research Center, University of Haifa cordially invite you to attend a Zoom panel

Expertengespräch

Great Power Competition in the Mediterranean

The Konrad-Adenauer-Stiftung Israel and the Maritime Policy & Strategy Research Center, University of Haifa cordially invite you to attend a Zoom panel with

Follow up of Female Bedouin Students at Ben-Gurion University of the Negev

Die Stärkung der demokratischen Strukturen ist ein Schwerpunkt der Konrad-Adenauer-Stiftung in Israel. Hierbei geht es vor allem um Probleme, die sich aus der Konfliktsituation ergeben wie die politische und wirtschaftliche Integration der arabischen Minderheit, aber auch ganz allgemein um die gleichberechtigte Beteiligung von Frauen in Politik und Gesellschaft. So unterstützt die KAS zum Beispiel zusammen mit dem 1997 gegründeten „Robert H. Arnow Center for Bedouin Studies and Development” den Zugang der Beduinen zur höheren Bildung.

Women: Breaking Business Barriers

On November 4th 2009, the eleventh annual Jewish-Arab Businesswomen’s Conference was organized by the Center for Jewish-Arab Economic Development and the Konrad-Adenauer-Stiftung. The conference, which took place at the Dan Carmel Hotel in Haifa, attracted over 270 Arab and Jewish businesswomen, policymakers, economists and academics from across Israel.

Expertentreffen in Umwelt- und Wasserfragen

Vor dem Hintergrund des Umweltgipfeltreffens in Kopenhagen diskutierten am 7. Dezember in Jerusalem Experten aus Deutschland, Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten über Wasserknappheit im Nahen Osten und mögliche Lösungsstrategien. Die trilaterale Begegnung fand auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung und dem „Israel/Palestine Center for Research and Information” (IPCRI) statt und war Auftakt für eine weiterführende transnationale und regionale Zusammenarbeit.

Conference: The Disengagement Plan – What is left?

Der Rückzug Israels vom Gazastreifen im Jahre 2005 scheint uns heute auf den ersten Blick weit weg zu sein. Dennoch sind unilaterale Schritte nicht aus der Politik im Nahen Osten verschwunden: Erst kürzlich kündigte die palästinensische Führung im Westjordanland die einseitige Erklärung eines palästinensischen Staates an; Israel wiederum erwog einen partiellen Siedlungsstopp als „vertrauensbildende Maßnahme”.

Eastern Europe’s Way to Freedom: From the 1989 Revolution to the European House

Am 8. Dezember fand eine von der Konrad-Adenauer-Stiftung zusammen mit der Adenauer-Division der Ben-Gurion-Universität in Be’er Sheva organisierte Veranstaltung statt, bei der Dr. Thomas Kunze, Leiter der Europa/Nordamerika-Abteilung der KAS einen Vortrag über „Eastern Europe’s Way to Freedom – From the 1989 Revolution to the European House” hielt. Europa sei heute immer noch stark westlich geprägt, die orthodoxe Prägung Osteuropas werde aber langfristig nicht ohne Auswirkungen auf die Identität der Europäischen Union bleiben.

Regional Workshop: Culture and Education in the Middle East – new Strategies and Approaches

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union ein Projekt durchgeführt, in dem insgesamt 86 Lehrer und ca. 1600 Schüler aus Israel, den palästinensischen Autonomiegebieten und Jordanien in demokratischen Werten fortgebildet und unterrichtet wurden. Idee des Projektes war es, einerseits durch Begegnung und persönlichen Kontakt, andererseits durch politische Bildungsarbeit einen Beitrag zur Veränderung der Mentalitäten zu leisten und Frieden auch in den Köpfen der Menschen zu ermöglichen.

Securing Compliance with International Humanitarian Law

The Promise and Limits of Contemporary Enforcement Mechanisms

Die Konrad-Adenauer-Stiftung setzt sich international für Frieden, Demokratie und Soziale Marktwirtschaft ein. Eine wesentliche Vorraussetzung hierfür ist die Gewährleistung von Rechtsstaatlichkeit. Denn ohne einen Rechtsstaat, der die Rechte und Freiheiten der Menschen schützt, ihnen aber auch Pflichten und Grenzen setzt, kann es keine nachhaltige wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung geben. Deshalb führt die KAS weltweit Projekte durch insbesondere für eine funktionsfähige Verfassungsgerichtsbarkeit, für Gewaltenteilung und den Schutz von Grund- und Menschenrechten.

Simulation Workshop: „NATOs new Strategic Concept – 20 years after the Fall of the Berlin Wall”

Vom 26. bis 29. November fand an der Hebräischen Universität Jerusalem eine von israelischen, deutschen und anderen europäischen Studenten durchgeführte Simulation der NATO statt. Die Konrad-Adenauer-Stiftung in Israel führt zusammen mit dem Helmut-Kohl-Institut für Europäische Studien regelmäßig Planspiele politischer Institutionen wie dem EU-Parlament durch, um auf diese Weise den Studenten die Arbeitsweise dieser Organe näher zu bringen, den Dialog zwischen Europa und Israel zu stärken und gemeinsame Werte und Herausforderungen deutlich zu machen.

Menschenrechte in Konfliktsituationen: Deutsche, israelische und internationale Perspektiven

In Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung veranstalteten das Minerva Center for Human Rights der Hebräischen Universität und das Menschenrechtszentrum der Universität Potsdam ein 5-tägiges Seminar für israelische und deutsche Jura-Studenten zum Thema „Human Rights in Times of Emergency: German, Israeli and International Perspectives”. 24 Studenten nahmen an dem Seminar teil. Als Vorbereitung wurden sie mit umfangreichen Hintergrundberichten versorgt. Jede Thematik bestand aus einer Vorlesung mit intensiver Anschlussdiskussion.

Volle zivile Partnerschaft oder „ausgehöhlte Staatsangehörigkeit”?

Die Politik der israelische Regierungen gegenüber den arabischen Bürgern Israels in Theorie und Praxis

Der Status der arabischen Bürger Israels ist heute zu einer der größten Herausforderungen des Staates geworden. Seit der Gründung Israels gingen die israelischen Regierungen davon aus, dass die israelischen Araber ein untrennbarer Teil des israelisch-palästinensischen Konfliktes seien, so dass dessen Lösung auch deren nationalen Bestrebungen dienen würde. Mittlerweile ist jedoch klar geworden, dass diese Einstellung irrig war.