Veranstaltungsberichte

Seminar : Effektive politische Kommunikation

Überlegungen der Teilnehmer

In einer Woche besuchten zehn junge Führungskräfte aus fünf lateinamerikanischen Ländern Berlin, um zu lernen, wie effektive politische Kommunikation in Deutschland funktioniert. Im Folgenden können Sie die Eindrücke von fünf Teilnehmern aus Uruguay, Bolivien, Argentinien und Chile lesen.

"Die Zukunft ist wichtiger als die Vergangenheit, aber ohne die Vergangenheit gibt es keine Zukunft".

Workshop: Lateinamerikanische KAS-Stipendiaten

Punta del Este war die Stadt, die für das Arbeitstreffen der lateinamerikanischen Stipendiaten ausgewählt wurde, das vom Regionalprogramm Politische Parteien und Demokratie in Lateinamerika der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) und der KAS organisiert wurde. In dieser südlichen Ecke des Kontinents, weit weg von der Hektik und dem täglichen Treiben, das das politische Leben in den Ländern unseres Amerikas bestimmt, die wie nur wenige andere Nationen für ihre demokratische Stabilität bekannt sind, trafen sich mehr als 30 Stipendiaten mit dem Ziel, die Arbeit dieses Netzwerks angesichts der Herausforderungen einer sich verändernden politisch-institutionellen Realität zu vertiefen.

Dialog in Buenos Aires zur Stärkung der Institutionen

Im Rahmen des Projekts "Dialogando Buenos Aires" fand in der Legislative von Buenos Aires ein offenes Treffen statt, um über Transparenzmaßnahmen und ihren Beitrag zu einem robusteren Integritätssystem zu diskutieren. Gemeinsam mit lokalen Gesetzgebern nahmen Experten aus Chile und Guatemala teil, um sich über Erfahrungen und bewährte Verfahren in anderen Ländern zu informieren.

Immer weniger Zeit für gute Politik - oder die „Glokalisierung" der Politik

Neue Nummer des Diálogo Político fragt nach der Zukunft politischer Parteien

Veränderung liegt in Luft – das spürt jeder, der mit Politik zu tun hat. Die neue Ausgabe des Politikmagazins Diálogo Político, die nun im uruguayischen Parlamentsgebäude vorgestellt wurde, schaut sich deshalb die Themen Wahlkampf und Parteien näher an. Auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. äußerten Experten vor Ort und Zuschauer per Livestream ihre Beobachtungen dieses Wandels.

Technokratie und Demokratie in Uruguay und Chile

"Es wird oft gesagt, dass Chile und Uruguay ähnliche Demokratien sind. Das ist wahr. Beide Länder gehören nicht nur zu den stabilsten, sondern weisen auch hervorragende Werte bei den gängigsten Indikatoren für demokratische Qualität auf.

Politische Parteien und lokales Umweltmanagement

Die politischen Parteien stehen in Konkurrenz zu Ad-hoc-Bewegungen, die bestimmte Themen auf der Tagesordnung der Bürgerinnen und Bürger mit Nachdruck aufgreifen. Das institutionelle Gefüge scheint für die noch nie dagewesenen sozial-ökologischen Konflikte unzureichend zu sein. Welche Rolle spielt das lokale Management sozial-ökologischer Konflikte? Werden die politischen Parteien der Mitte in der Lage sein, die Krisen zu bewältigen und eine Alternative zum Populismus zu bilden?

Brücken bauen für eine starke Demokratie

Vertreter lateinamerikanischer Parteien der Mitte suchen neue Allianzen

Allianzen stärken Partner, die alleine nur wenig erreichen können. Auf der sich stets wandelnden demokratischen Landkarte Lateinamerikas suchen Vertreter von Parteien der Mitte gleichgesinnte Mitstreiter für die Demokratie. Auf Initiative der bolivianischen Partei Democratas und der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. versammelten sich erfahrene und engagierte Parlamentarier aus sechs Ländern, um gemeinsam über eine Potenzierung der einzelnen demokratischen Anstrengungen nachzudenken.

Hand in Hand mit Bürgern und Opposition :: Bürgermeister & Gemeindevertreter vertiefen Aspekte gelingender Kommunalarbe

Campus Adenauer Teil II in Paraná

Der zweite Teil des Campus Adenauer zu best practices der Kommunalpolitik fand in Paraná, Argentinien statt.

Campus Konrad Adenauer :: Politische Parteien und gute Regierungsführung auf kommunaler Ebene

„Wenn wir es vor Ort selber machen, gelingt es am Besten“

Lokale Probleme dort lösen, wo sie entstehen, ist die Überzeugung kommunaler Selbstverwaltung. Für vier Tage treffen sich auf dem Campus Adenauer Bürgermeister und Gemeindevertreter aus Argentinien und Uruguay, um ihre unterschiedliche Perspektiven und Erfahrungen über den Rio de la Plata hinweg auszutauschen.

#JugendundPolitik

Ein Erfahrungsaustausch mit Zukunftsmusik

Heute trafen sich zum gemeinsamen Arbeitsfrühstück hochrangige Vertreter der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., darunter der stellvertretende Generalsekretär und Leiter der Hauptabteilung Europäischer und internationaler Zusammenarbeit Dr. Gerhard Wahlers, mit zahlreichen Mitgliedern der Jungendorganisation der Partido Nacional im „Casa Vaeza“, dem Sitz der Partei in Montevideo.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.