Publikationen

Von Tschukotka bis Moskau

Bildband von Sergej Burasowski

Das Bildband zeigt die Schönheit und den Charakter der arktischen Natur sowie die Besonderheiten des Alltags, der Kultur und der Sitten der nördlichen Völker Russlands. Die Publikation wurde von der KAS Russland unterstützt.

Russlands Arktis

Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch die geopolitischen Gegebenheiten im russischen Teil der Arktis. Neben einer zunehmend erleichterten Rohstoffgewinnung eröffnet vor allem die längere Schiffbarkeit des Nördlichen Seeweges der Russischen Föderation neue Perspektiven im globalen Wettbewerb. Die russischen Hoheitsgewässer durchquerend, bietet der Nördliche Seeweg die Möglichkeit der Etablierung eines alternativen transkontinentalen Transportweges für Energielieferungen und Warenströme zwischen Ost und West. Doch dafür sind Investitionen und Technologien nötig, die Moskau nur begrenzt besitzt. Dies ruft Mächte auf den Plan, die ebenfalls an einem maritimen Verbindungsweg von Asien nach Europa interessiert sind. Die Klimaerwärmung birgt für Russland zudem eine gänzlich neue militärstrategische Herausforderung – jahrhundertlang bildete das ewige Eis der Arktis eine unüberwindbare Barriere an den nördlichen Grenzen. Mit dem Schwinden dieses natürlichen Schutzwalles ist Moskau gezwungen, seine Landesverteidigung im Norden neu auszurichten. Erste wegweisende Schritte in diese Richtung sind bereits erfolgt.

Dokumentarfilm "Das Evangelium von Dostojewski"

Am 11. November 2021 wird das 200-jährige Jubiläum von einem der bedeutendsten russischen Schriftsteller, Fjodor Michailowitsch Dostojewski, gefeiert. Die Werke von F.M. Dostojewski wurden in über 170 Sprachen übersetzt und zählen heute zur Weltklassik der Literatur, um nur einige zu nennen: „Schuld und Sühne“, „Der Idiot“ oder „Die Brüder Karamasow“. Anlässlich des 200. Geburtstages von F.M. Dostojewski strahlt der Sender „Kultura“ eine neue Dokumentarfilmserie des Metropoliten Ilarion von Wolokolamsk mit dem Titel „Das Evangelium von Dostojewski“ aus, die mit Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung entstanden ist.

picture alliance / NurPhoto | Morteza Nikoubazl

Russische Interessen in Afghanistan. Der Feind meines Feindes.

Die US-Armee und ihre Verbündeten haben sich aus Afghanistan zurückgezogen. Der Präsident ist geflohen. Nach einem jahrzehntelangen Krieg haben die Taliban gesiegt – vorerst.

Russland, aber auch China, scheinen die Machtübernahme der Taliban hinzunehmen. Doch nach wie vor ist das Thema Afghanistan in Russland emotional belastet. Der sowjetische Afghanistankrieg und 1,5 Millionen Kriegsveteranen haben Spuren in der Gesellschaft hinterlassen. Welche Politik verfolgt die Russische Föderation heute in Afghanistan?

Bernt Rostad / Wikimedia / CC BY 2.0 / creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.de

Dumawahlen in Russland

Parteien. Ergebnisse. Entwicklungen.

Die Dumawahlen sind vorbei. Stärkste Partei wurde das Einige Russland, es verliert jedoch im Vergleich zu den Wahlen im Jahr 2016 an Prozentpunkten. Eigentliche Gewinner der Dumawahlen sind die Kommunisten. Sie konnten ihr Ergebnis deutlich verbessern. Nach dem Verbot bzw. der Selbstauflösung der großen Anti-System-Oppositionsbewegungen sammeln sich die Systemunzufriedenen um die KPRF. Mit der Partei Neue Menschen zieht eine neue politische Kraft in die Staatsduma ein. Die OSZE hat die Wahlen nicht beobachtet.

Patriarch Kyrill spricht den Deutschen angesichts der Hochwasserkatastrophe sein Mitgefühl aus.

Seine Heiligkeit Patriarch Kirill von Moskau und der ganzen Rus sprach der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Angela Merkel, im Zusammenhang mit den schweren Überschwemmungen, bei denen mehrere Menschen in Deutschland ums Leben kamen, sein Mitgefühl aus.

Kremlin.ru / Wikimedia Commons / CC BY 4.0

Gipfeltreffen Putin-Biden

Zwischen Risiko-Minimierung und Geopolitik

Michail Gorbatschow und weitere prominente Zeitzeugen erinnerten an den 2 plus 4 Prozess

Ein Film der Konrad Adenauer Stiftung

Das Schicksal von Wadim Kosin

Ein Forschungsprojekt zur Biografie des Musikers

Die Konrad-Adenauer-Stiftung setzt ihre Forschungsarbeit im Rahmen eines Projekts fort, das sich mit dem kreativen Werdegang des sowjetischen Interpreten Wadim Kosin befasst.

Aktuelle Fragen des Schutzes der natürlichen Ressourcen in Sibirien und im Fernen Osten Russlands

Internationale Konferenz