Veranstaltungsberichte

Strengthening the UNSC: Tapping into German and South African Experience

Die Mitgliedschaft Deutschlands und Südafrikas im UN-Sicherheitsrat stand im Mittelpunkt einer Konferenz, die die Konrad-Adenauer-Stiftung gemeinsam mit ihren Partnern, der Hanns-Seidel-Stiftung, dem South African Institute of International Affairs (SAIIA) und dem Institute for Security Studies (ISS) veranstaltete. Die Konferenz wurde durch die Deutsche Botschaft und zivik unterstützt. Der Konferenzbericht ist jetzt online abrufbar.

Host City Cape Town Green Goal Legacy Report

Green Goal 2010, das mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Umweltprojekt der WM-Stadt Kapstadt, steht im Mittelpunkt dieses Reports, der ein Jahr nach Schlusspfiff der 2010 FIFA Fusballweltmeisterschaft in Südafrika erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Der Report zieht Bilanz und geht der Frage nach, welches nachhaltige Erbe die WM für die Stadt und die Region hinterlassen hat. Eine wichtige Lektüre, insbesondere für Städte in Entwicklungsländern, die die Ausrichtung zukünftiger Mega-Events planen und diese als Motor für ihre nachhaltige Entwicklung nutzen möchten.

Was bleibt von der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika?

Green Goal 2010 Legacy Report für die Westkap-Provinz und die WM-Stadt Kapstadt vorgestellt

Exakt ein Jahr nach dem Ende der ersten Weltmeisterschaft in der Region Afrika wurde am 11. Juli 2011 im Stadtparlament von Kapstadt der Abschlussbericht über die Green Goal Initiativen vorgestellt. 42 konkrete Projekte, die die Umweltauswirkungen für die Provinz und die Stadt mindern und zu nachhaltigen Investitionen in Zusammenhang mit diesem großen Sportereignis führen sollten, wurden über einen Zeitraum von vier Jahren erarbeitet.

Günter Nooke in Südafrika

Günter Nooke, der G8-Afrika-Beauftragte der Bundeskanzlerin, war anlässlich der Konferenz „Strengthening the UNSC: Tapping into the German and South African Experience“ Ende Mai in Südafrika. Die gemeinsam von der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Hanns-Seidel-Stiftung sowie deren Partnern South African Institute of International Affairs und dem Institute for Secutiry Studies organisierte Tagung beschäftigte sich vor allem mit der Frage, welchen Beitrag Südafrika und Deutschland als nicht-ständige Mitglieder zur Konsensbildung im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen leisten können.

Willkommen im Club der Mächtigen. Was nun?

Konferenz zur gemeinsamen Mitgliedschaft Deutschlands und Südafrikas im UN-Sicherheitsrat

"Strengthening the UNSC: Tapping the German and South African Experience" lautete der Titel einer zweitägigen Konferenz in Pretoria, die die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), die Hanns-Seidel-Stiftung (HSS), das Institute for Security Studies (ISS) und das South African Institute of International Affairs (SAIIA) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Botschaft in Pretoria organisierten. Diplomaten und Regierungsvertreter, Parlamentarier und Politanalysten verorteten die Rollen und Perspektiven beider Länder im Rund des „Nowegian Room“ des UN-Hauptquartiers in New York.

The Relevance of International Standards for Labour Law and Social Security

Call for Papers

The organisers of the international conference "INTERACTION BETWEEN INTERNATIONAL, REGIONAL AND NATIONAL LABOUR LAW AND SOCIAL SECURITY: STANDARDS AND METHODS", to be hosted on 13-14 October 2011 at the University of Stellenbosch invite academics and practitioners to submit research and policy based papers.

Twittern und Web-TV: digitale Wahlhelfer in der Republik Südafrika

Workshop in Durban mit dem "Multi Party"-Ansatz

Ob Onlinewerbung auf Facebook, die Verteilung des Parteiprogramms auf Memory-Sticks oder interaktive Kommunikation via Twitter: Quer durch Südafrikas Parteienlandschaft experimentieren die Wahlkampfstrategen derzeit mit den neuen digitalen Instrumenten der Politischen Kommunikation.

Besuch beim südafrikanischen Verfassungsgericht

Auf Einladung von Deputy Chief Justice Dikgang Moseneke besuchten der Bundesverfassungsrichter Prof. Herbert Landau, der Leiter des regionalen Rechtsstaatsprogramms Subsahara-Afrika der KAS, Prof. Dr. Christian Roschmann und der KAS-Landesbeauftragte für Südafrika, Dr. Werner Böhler, das südafrikanische Verfassungsgericht. Dem Besuch schloss sich eine KAS-Veranstaltung zum Thema "Constitutional Court between Law and Politics' an, die sich mit dem Spannungsverhältnis zwischen Politik und Verfassungsgericht unter Einbeziehung von Erfahrungen aus Deutschland und Suedafrika auseinandersetzte.

Apartheid und Mauerfall-Versoehnung und Wiedervereinigung

Bericht von KAS-Stipendiaten Stephanie Adam und Andreas Krasemann

Im Rahmen der Deutschen Kulturwochen organisierte das Deutsche Generalkonsulat in Kapstadt vom 7.-8. Dezember 2010 ein Youth Symposium mit ca. 20 Teilnehmern aus Deutschland und Suedafrika. Waehrend sich der erste Tag mit der Frage beschaeftigte, wie junge Deutsche und Suedafrikaner mit ihrer juengsten Geschichte umgehen, stand am zweiten Tag des Symposiums das Thema' Klimawandel' im Fokus. KAS-Stipendiaten Stephanie Adam und Andreas Krasemann nahmen an der Veranstaltung teil und schildern im nachfolgenden Bericht ihre Eindruecke.

Was uns verbindet

Konferenz der FW de Klerk Foundation

„The Things That Unite Us“ lautete der Titel einer Konferenz, die die FW de Klerk Foundation in Kooperation mit dem Laenderprogramm der KAS am 2. Februar 2011 in Kapstadt organisierte. Das Datum der Konferenz war nicht zufaellig gewaehlt und erinnerte an die Rede des frueheren Staatspraesidenten FW de Klerk vor dem Parlament am 2. Februar 1990, die Suedafrika’s demokratische Transition einleitete. Die Konferenz bildete den Auftakt einer jaehrlichen Veranstaltungsreihe, die zum Ziel hat, aktuelle Themen zur Entwicklung der suedafrikanischem Verfassung und der Nationalen Einheit aufzugreifen.

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

Herausgeber

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.