Veranstaltungen

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Nwoya District Residents Cite Corruption in NUSAF III Implementation

The locals made the allegation during the recording of Kabake Community Radio Programme on September 22, 2019 at Owak Sub ward in Anaka Town council, Nwoya district, a pre-recorded program that airs every Sunday on 102 Mega Fm and funded by Konrad Adenuar Stiftung Foundation.

Private Sector Forum 2019

A Summary Report

Summary Report of the 2019 Uganda Private Sector Forum

Das Dilemma der Mittelklasse Ugandas – dargestellt von drei Fotografen

Die Mittelschicht in Afrika, welche durch bestimmte Kriterien wie Sekundarschulabschluss, angemessene Wohnbedingung und qualifizierte Beschäftigung definiert wird, nimmt zu. Obwohl die Mittelklasse Ugandas einen eher geringen Teil der Bevölkerung ausmacht, stellt die derzeitige Urbanisierungsdynamik im Land eine Chance für den demographischen Aufstieg dieser sozialen Schicht dar. Als Teil der ‚Future Africa Visions in Time‘ (FAVT) Ausstellungseröffnungsreihe, veranstaltete die Konrad-Adenauer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Zentrum Kampala ein offenes Symposium, welches die Chancen und Herausforderungen einer aufsteigenden Mittelklasse in Afrika im Allgemeinen, insbesondere aber auch in Uganda, herausstellen sollte.

Was bedeutet Erfolg?

Nachwuchsführungskräfte Afrikas treffen sich zu einem Reflexionsseminar

Wandel kommt durch Ideen und Ideen verlangen Menschen, die sich mit ihnen auseinandersetzen und sie reflektieren. Im Hinblick darauf bringen die Konrad-Adenauer-Stiftung und das LéO Africa Institute junge aufstrebende Köpfe der Nachwuchsgeneration seit 2017 zusammen. Das Projekt Young Emerging Leaders Project (YELP), welches bereits seit drei Jahren besteht, bringt circa 20 „Umdenker“ aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen. Sie sollen mehr über einen Führungsstil zum Wohle der Bevölkerung erfahren und darüber diskutieren inwieweit dieser eine Schlüsselkompetenz für die Bewältigung kommender Herausforderungen im Bereich der Entwicklung von Führungskräften im 21. Jahrhunderts sein kann. Vom 8. bis 11. August haben wir 21 Teilnehmende der dritten Kohorte für ein Seminar über "Erfolgsverwirklichung und -management" im Victoria Forest Resort, Kalangala, eingeladen.

"Politische Teilnahme ist mehr als nur wählen gehen"

Führungsnachwuchstraining in Fort Portal

Am 3. August 2019 haben 25 junge Führungspersönlichkeiten aus dem Bezirk Kabarole an einem Training teilgenommen, das sich den Themen Analyse von Politik und Wirtschaft, politische Interessensvertretung und soziale Mobilisierung widmete. Das Programm 'Political Leadership Advancement Laboratory' (PoLA-LAB), welches in Zusammenarbeit mit 'University Forum on Governance' (UNIFOG) organisiert wird, ist ein jugendfokussiertes Training für politischen Führungsnachwuchs. Die eintägige Veranstaltung von PoLA-LAB verfolgt einen interaktiven und partizipativen Ansatz und versucht die Teilnehmenden vor allem für Entwicklungsherausforderungen durch die Analyse politischer Ökonomie zu sensibilisieren. Weitere Schwerpunkte der Veranstaltung sind Lobbyarbeit, politische Mobilisierung, sowie ein Moderations- und Rhetoriktraining mit dem Hintergrund wie politisches Engagement über Wahlzeiten und -zyklen hinaus innerhalb der Zivilgesellschaft gefördert werden kann.

Youth4Policy

Networking Dinner

Am Donnerstag, den 25.07.2019 fand das erste Youth4Policy Netzwerkdinner statt. Die Veranstaltung richtete sich an aktuelle Fellows und Alumni des Youth4Policy-Programms und bot den Teilnehmenden eine Plattform sich über gemeinsame politische Interessensgebiete auszutauschen und zu vernetzen.

Policy-Learning

Workshop für Youth4Policy Fellows

Von Donnerstag, 25.07.2019, bis Samstag, 27.7., fand der zweite Policy-Learning Workshop für die aktuelle Kohorte der Youth4Policy Fellows statt. Ziel des Workshops war es, Erfahrungen im Bereich der Mitgestaltung politischer Prozesse aus erster Hand mit den Fellows zu teilen. Während des Workshops gab es reichlich Gelegenheiten für die Fellows mit politischen Entscheidungsträgern zu interagieren und sich Experten-Ratschläge für die Gestaltung ihrer eigenen Policy-Vorschläge einzuholen.

“Das Friedensabkommen liegt in unserer aller Hände“

Öffentlicher Dialog über "Politische Situation, Staatsentwicklung und Friedensförderung im Südsudan"

Am 23. Juli 2019 kamen südsudanesische Vertreter der Zivilgesellschaft und verschiedene Interessengruppen auf dem Campus der Makerere Universität zusammen, um über die derzeitige politische Situation und die Staatsentwicklung im Südsudan zu diskutieren. Ziel der Veranstaltung war es außerdem Möglichkeiten aufzuzeigen, wie die südsudanesische Zivilgesellschaft sich aktiv an der Umsetzung des Friedensabkommens beteiligen kann.

Ein Medienreport über Bidi-Bidi, der sich negativer Berichterstattung über Flüchtlinge entgegensetzt

Die Stipendiaten der Media Challenge Initiative unternahmen eine 5-tägige Reise im Bidi Bidi Camp, der weltweit zweitgrößten Flüchtlingssiedlung. Ihr Ziel war die Aufarbeitung und Dokumentation von Lösungsansätzen, die sich ausschließlich auf die Flüchtlingsproblematik beziehen. Die Reise bot den jungen Journalismus-Studenten eine außergewöhnliche Erfahrung, da sie die negative Darstellung und Wahrnehmung der Flüchtlingsthematik neu zu gestalten versuchten.

"Ihr seid die Zukunft Südsudans"

Workshop zum Friedensabkommen (R-ARCSS) für Südsudanesische Studierende

Am 5. Juli 2019 traf sich ein Teil der südsudanesischen Jugend an der Cavendish University, um über den Inhalt des revitalisierten Friedensabkommens (R-ARCSS) zu diskutieren und darüber hinaus Möglichkeiten aufzufinden, sich aktiv an dessen Umsetzung zu beteiligen. Der Workshop wurde in Zusammenarbeit mit dem Verband Südsudanesischer Studierender organisiert.