Events

There are currently no events planned.

Expert conference

fully booked

Education for Democracy in a Divided Society

The Israeli Case

Event

Education for Democracy in a divided society

The Israeli case

Expert conference

Annual Conference on National Security and Democracy

November 23–24, 2021 Israel Democracy Institute

Expert talk

European Roundtable

Israel and Europe during the Corona pandemic – Impact on Life

Expert conference

Democracy, Trust and Mistrust

A virtual conference

Expert talk

Understanding Germany's Upcoming Elections

KAS Israel and the Israel Council on Foreign Relations cordially invite you to a in-depth conversation

Event

Konrad-Adenauer-Foundation Open Day 2021

„Politics and trust“

The work of the Konrad-Adenauer-Foundation: focusing on participation, representation, security, and innovation.

Forum

fully booked

Arab Leadership Program with Shaharit

Opening Ceremony

Study and Information Program

fully booked

Tech2Peace and KAS Alumni Dialogue Seminar

Dialogue Seminar with Google4Startups

Online-Seminar

Fighting Hate from Home

The Day after COVID 19 Pandemic

Together with the Anti-Defamation League, KAS Israel is hosting a series of discusions on how the ADL is standing up to antisemitism and extremism by sharing facts and showing strength

Erneute direkte Verhandlungen: Chance oder Fehlschlag?

Mit den neu initiierten direkten Verhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern, die am 2. September 2010 in Washington begannen, ist der Nahost-Konflikt wieder in den Mittelpunkt des internationalen Interesses gerückt. Vor allem in Israel beginnt jetzt die Zeit der intensiven Diskussionen und Fragen: Was ist zu tun damit der Friedensprozess gelingt? Und was sind realistische Optionen und Chancen?

Religion als Chance zu Versöhnung und Verständigung

Interreligiöses Seminar zum Thema: "The Moral and Social Implications of Religious Fasting"

Nicht selten benutzen religiöse Führer ihren Einfluss, um extreme politische und gesellschaftliche Positionen zu stärken und zu verbreiten. Gerade in politisch schwierigen Situationen kommt den Religionen daher eine starke Rolle zu. Während des muslimischen Fastenmonats Ramadan und kurz vor dem höchsten jüdischen Feiertag, dem Yom Kippur Fasten, lud die Konrad-Adenauer-Stiftung Israel gemeinsam mit ihrem Partner ICCI (The Interreligious Coordination Councel in Israel) daher zu einem gemeinsamen Seminar ein.

Neue Energien für den Frieden

Erneuerbare Energie in Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten war das Thema des zweitägigen Treffens von israelischen und palästinensischen Experten, das von der Konrad-Adenauer-Stiftung Jerusalem und ihrem Partner IPCRI (Israel/Palestine Center for Research and Information) am 23. und 24. Juli 2010 im Ambassador Hotel in Jerusalem veranstaltet wurde. Unter den Teilnehmern waren sowohl Vertreter von verschiedenen NGOs, als auch Vertreter aus der Wirtschaft.

Opinion Shaping and the Conflict

Neue Denkanstöße für den Friedensprozess von zukünftigen Entscheidungsträgern

Auf einem dreitägigen Seminar, das die KAS mit ihrem Partner Heskem vom 30. Juli – 1. August 2010 am Toten Meer in Jordanien durchführte, diskutierten 18 junge israelische und palästinensische parlamentarische Assistenten und junge Führungskräfte über die Zukunft des Friedensprozesses. Das Seminar zielte in erster Linie darauf ab, der gegenseitigen Entfremdung zwischen Israelis und Palästinensern entgegenzuwirken und neue Gesprächskanäle aufzubauen.

Auf dem Weg zu direkten Verhandlungen? Viele Fragen noch offen

In vertraulicher Runde trafen sich israelische, palästinensische und deutsche Politiker und politische Berater am 14.7.2010 zu einem Expertengespräch im Konrad Adenauer Konferenzzentrum. Ziel dieses Treffens war der Austausch von aktuellen politischen Hintergründen sowie die Rolle Deutschlands und Europas für zukünftige Verhandlungen.

Now is the time to act

Israeli Palestinian Proximity Talks: Lessons from Past Negotiations

As the proximity talks are already on half-way, the Konrad Adenauer Foundation Jerusalem and Ramallah used the opportunity to organize a high-level workshop on the lessons learned of the past negotiations and the role of public opinion polls. Additionally, the workshop included the presentation of a new book, which summarizes the joint Israeli Palestinian public opinion polls of the last ten years. These polls are supported by KAS and conducted by the Truman Institute at the Hebrew University and the Palestinian Center for Policy and Survey Research (PSR) in Ramallah.

Europe and the Middle-East: Studying the Past, Learning for the Future

Organized in cooperation with the Adenauer Division for the Study of European Politics and Society at the Ben-Gurion University of the Negev, the seminar offered the students the opportunity to study the historical and political impact of the European countries in Jerusalem and the Middle-East during the 19th and 20th centuries, while familiarizing themselves in situ with the European institutions in the city of Jerusalem.

Protection of Children and Families during Armed Conflict

The Minerva Center for Human Rights at the Hebrew University of Jerusalem in cooperation with the Konrad-Adenauer-Stiftung and the Van Leer Jerusalem Institute organized an international, interdisciplinary conference on the Protection of Children and Families during Armed Conflict.

The Power of Freedom

“The unification in freedom has made our country prosperous. […] It is a success story which stands for the power of freedom.” said Stanislaw Tillich, the Minister-President of Saxony, at his keynote speech on July 4, 2010 at the Konrad Adenauer Conference Centrum in Jerusalem.

Gemeinsame israelisch-palästinensische Meinungsumfrage

Trotz des Zwischenfalls bezüglich der „Gaza-Solidaritätsflotte” ist auf beiden Seiten eine steigende Bereitschaft zur Zusammenarbeit zu verzeichnen. Allerdings sind zwei Drittel der befragten Israelis und Palästinenser skeptisch, was den derzeitigen Friedensprozesses betrifft.Die gemeinsame israelisch-palästinensische Umfrage von Juni 2010 legte die Schwerpunkte auf die indirekten Verhandlungen und die Clinton Parameter.