Publications on the subject of security

istock by Getty images/posteriori

On the Threat of Deep Fakes to Democracy and Society

How to deal with this fake news super weapon?

Deep fakes are technically manipulated videos and the latest development in a long history of image manipulation. Together with disinformation campaigns via social media they can become a serious threat to our democracy and open societies. How can we distinguish a fake video from a real one? What can policy makers do to prevent such campaigns to become successful? Prof. Dr. Hany Farid and Dr. Hans-Jakob Schindler give insights in this new phenomenon.

reuters

The security crisis in the Sahel reaches Côte d'Ivoire

Attack on Ivorian military base

This publication is only available in german and french. Please, change the language version.

Elchinator/pixabay

The impact of COVID-19 on cyber crime and state-sponsored cyber activities

Increased internet use and working from home heighten digital security risks

Digital services are becoming particularly important in the Corona crisis - after all apps and digital services are indispensable for working from home. However, cyber security is often disregarded. Especially private networks are less well protected than networks at work. How can cyber threats be dealt with in Corona times? Our Facts & Findings takes a closer look at the digital security aspect of the Corona pandemic.

First steps of the "Alliance for Multilateralism"

Map of the Month 04/2020

The "Alliance for Multilateralism" that was launched on 26 September, 2019 is a flexible network for states, institutions and non-state actors that are committed to work on the preservation and enhancement of the rules-based order in various policy areas. So far, the Alliance has launched six initiatives. On 16 April, members of the Alliance (supported by other countries) published a Joint Declaration urging for closer global cooperation in the fight against the COVID-19 pandemic. The following maps show the participants of the Alliance, of some of its initiatives as well as the signatories of the Joint Declaration.

"Bubble Trouble"

Russlands strategische Gegnerschaft zum Westen

Marco Urban / Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

"Wir stehen mit schnell verfügbarer Reserve zur Unterstützung ziviler Stellen in Deutschland bereit"

Interview mit Generalleutnant Martin Schelleis, Verantwortlicher für die Koordinierung der Hilfeleistungen seitens der Bundeswehr für Bund und Länder

Mit dem Einsatzkontingent Hilfeleistung Corona wurde erstmals in der Geschichte der Bundeswehr ein Kontingent für den „Einsatz der Bundeswehr im Inland“ aufgestellt. Welche Aufgaben diese Reserve konkret übernimmt und wie die Bundeswehr bei der Bewältigung der Pandemie mit den europäischen Partnern zusammenarbeitet, darüber spricht Generalleutnant Martin Schelleis, Inspekteur der Streitkräftebasis, im Interview mit der Konrad-Adenauer-Stiftung.

picture alliance / NurPhoto

Angst – Gefahr – Sicherheit

Zur populären (Vor-) Geschichte einer Konstellation in den Zeiten der Epidemie.

Seit der Entstehung automatisierter reihenfotografischer Aufnahmen und mit der Entwicklung des Films änderte sich unser Bild von Gefahr und die Wahrnehmung von Gefahren als solche. Medial hergestellte Bilder suggerieren Kontrollverlust oder wirken beruhigend - die Steuerung bildlich vermittelter Botschaften ist folglich auch für das Handeln der Staaten in der aktuellen Corona-Krise zentral.

Konrad-Adenauer-Stiftung

Armee der Einheit

Jörg Schönbohm und die Auflösung der Nationalen Volksarmee der DDR

Fotomovimiento / Flickr / CC BY-NC-ND 2.0

Bilder aus Bosnien

Warum wird es nicht besser?

Die Bilder aus Bosnien weisen auf die furchtbare Situation von Migranten hin, die mitten im Winter zum Teil nicht in befestigten Lagern oder Unterkünften, sondern in improvisierten Zelten in Wäldern nahe der kroatischen Grenze – einer EU-Außengrenze – leben. Gerade die Auflösung des Zeltlagers Lipa durch die Internationale Organisation für Migration (IOM) aufgrund der fehlenden Standards des Lagers hat Fragen aufgeworfen. Schließlich hat die Europäische Union in den vergangenen drei Jahren über 88 Millionen Euro in die Verbesserung der Situation investiert, auch einzelne EU-Staaten, wie Deutschland, haben die bosnischen Behörden unterstützt und wichtige internationale Hilfsorganisationen, wie die IOM, sind im Land tätig. Trotzdem scheint das Problem nicht gelöst, die Lage der Menschen nicht verbessert. Warum ist das so?

Call for Papers

Kommunikation, Resilienz und Sicherheit

In Kooperation mit der Professur für Kommunikationsmanagement der Universität der Bundeswehr München entwickelt die Konrad-Adenauer-Stiftung das Thema strategische Kommunikation als thematischen Schwerpunkt. Im Rahmen dessen laden wir Sie zur Teilnahme an diesem Call for Papers zum Thema „Kommunikation, Resilienz und Sicherheit“ ein. Die Beiträge werden in einem Sammelband erscheinen. Themen der Inneren Sicherheit sind ebenso gefragt wie jene der strategischen Kommunikation im militärischen Bereich, im Cyberraum und die Bedeutung von Kommunikation für gesellschaftliche Prozesse sowie für Bündnissysteme und die Beziehung zu strategischen Partnern.