Security

Sicherheit

Unsere Sicherheit ist nicht selbstverständlich. Auf diesen Seiten erklären unsere Expertinnen und Experten, warum und wo Demokratie, Rechtsstaat, Frieden, Freiheit, Wohlstand und Solidarität in Gefahr sind und was wir dem entgegensetzen können.

Eine Frau sitzt vor dem Rechner.
Diskutieren Sie mit uns auf den Sozialen Medien unter dem Hashtag: #KAS4Security

Oft genügt ein Blick in die Nachrichtenmeldungen des Tages: Kriege, militärische Konflikte und Rivalitäten jeder Art kosten Menschenleben in vielen Regionen der Welt. Auch in unserem Land gibt es Menschen und Organisationen, die Angst und Terror verbreiten, weil sie unsere Freiheit und unseren Staat ablehnen.

In der Konrad-Adenauer-Stiftung beobachten und analysieren wir solche Entwicklungen schon länger. Unsere Expertinnen und Experten sind weltweit unterwegs, sie zeigen die Zusammenhänge, erklären, warum unsere Demokratie und unsere Sicherheit nicht selbstverständlich sind und wie wir am besten mit Bedrohungen umgehen. Wir sprechen dann von vernetzter Sicherheit, was bedeutet, dass wir Sicherheit und Verteidigung nicht isoliert betrachten, sondern alle relevanten Entwicklungen, Akteure und Politikbereiche einbeziehen – bei uns in Deutschland und weltweit.

Besonders wichtig sind uns dabei folgende Punkte: Damit wir sicher und frei leben können, brauchen wir eine starke, anerkannte, gut ausgestattete und einsatzfähige Bundeswehr. Wir müssen einstehen für die Frauen und Männer, die sich mit ihrem Leben in den Dienst unseres Landes stellen, ob in der Bundeswehr oder in anderen Berufen. Wir wollen auch die Debatte um die allgemeine Dienstpflicht weiterführen.

Wir sagen auch: Wenn Europa militärisch besser zusammenarbeitet, stärkt das die Nato. Auf dem langen Weg zu einer Armee der Europäer müssen wichtige Weichenstellungen im Bereich der europäischen Rüstungsintegration, der rechtlichen Rahmenbedingungen für den Einsatz von Streitkräften und den Aufbau gemeinsamer Strukturen zeitnah erfolgen. Die Nato und besonders die Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten garantieren die Sicherheit unseres Kontinents. Unser Land muss in diesem Bündnis eine führende Rolle übernehmen. Dies bedeutet, dass Deutschland zukünftig mehr Verantwortung auch im militärischen Bereich übernehmen muss. In der Nato halten wir an der nuklearen Teilhabe fest, denn sie gehört zur Westbindung Deutschlands, jener Politik, die den Frieden und die Freiheit der Bundesrepublik seit mehr als 70 Jahren garantiert.

Wir stehen für eine regelbasierte und liberale multilaterale Weltordnung, weil sie im Interesse Deutschlands liegt. Wir sollten uns so stark wie möglich einbringen, um gemeinsame Lösungen in der EU, in der Nato und den Vereinten Nationen zu fördern.

Internationalen Terrorismus können wir nur gemeinsam bekämpfen. Deshalb müssen wir unsere innere Sicherheit international denken. Unser Staat ist zunehmend extremistischen und terroristischen Bedrohungen von außen wie von innen ausgesetzt. Deshalb brauchen wir eine starke europäische Sicherheitsarchitektur.

Viele Bedrohungen kommen heute digital daher, sie haben es auf unsere Daten, unsere Informationssysteme, unsere Sicherheit, unsere Freiheit und unsere Demokratie abgesehen. Solche Angriffe können wir nicht allein abwehren, das geht nur gemeinsam mit unseren europäischen und transatlantischen Partnern.

Gemeinsam stark sein heißt auch, innerhalb der eigenen Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen und sich sachkundig zu machen. Hierzu wollen wir beitragen.

Contact

Nils Wörmer

Nils Wörmer bild

Leiter Internationale Politik und Sicherheit

Nils.Woermer@kas.de +49 30 26996-3802
#KAS4Security

Media library

Int. Day of Peacekeepers, 29th of May
Frontline heroes which need to get acknowledged, too!
This year marks the 20th anniversary of the adoption of UN Security Council resolution 1325 to acknowledge the crucial role female peacekeepers, fulfill in their missions.
Afghanistan-Abzug
"Erwartungen müssen realistisch sein"
Die Mission in Afghanistan ist noch nicht erfüllt, dafür müsse auch der Friedensprozess auf einem guten Weg sein, sagte Ellinor Zeino, Büroleiterin in Afghanistan im ZDF-Interview.
read now
KAS/Stahlberg
"Mehr Realismus, weniger Naivität ..."
Antisemitismus in Deutschland I
Facebook-Gespräch mit dem deutsch-israelischen Historiker Prof. Dr. Michael Wolffsohn
read now
Anita Haviv
Wie ist die Wahrnehmung in Israel
Antisemitismus in Deutschland II
Facebook-Gespräsch mit Anita Haviv-Horiner, von Israel Encounter Programs
read now
Pixabay
Chinas weltweite Einflusspolitik und die Folgen
Fachebook-Gespräch mit Dr. Sarah Kirchberger, Institut für Sicherheitspolitik der Universität Kiel
read now

Publications to the topic

Dr. Siddharth Tripathi kas
Interview with Dr. Siddharth Tripathi on the upcoming EU-India Summit
How can the EU and India foster closer cooperation and strengthen their relationship?
Ein Soldat der US-Streitkräfte im Irak sitzt auf der Treppe eines Militärfahrzeugs eines Konvois. Flickr/DoD photo by Staff Sgt. Lynette Hoke, the U.S. Army/CC BY 2.0
Iraq – Between battlefield and anchor of stability
100 Days of Biden administration in Iraq
Bildcollage mit Präsident Joe Biden vor der der US-amerikanischen und der jemenitischen Flagge sowie einer Stadtansicht von Sanaa Fotocollage mit Material von The White House/Adam Schultz und Rod Waddington / flickr / CC BY-SA 2.0 / creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/
"This war has to end"
100 Tage Biden und Perspektiven für eine Konfliktlösung im Jemen
COVID-19 in Lateinamerika Symbolbild Agencia Boliviana de Información/ Gonzalo Jallasi Huanca
COVID-19 in Lateinamerika
Wo steht die Region ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie?
Präsident Joe Biden Pentagon Fotocollage mit Material von The White House/Adam Schultz und Ziad Fhema / flickr / CC BY 2.0 / creativecommons.org/licenses/by/2.0/
Biden‘s Libya Policy
US government relies on diplomacy and multilateralism in Libya
Kohlekraftwerk in Polen Hans Permana / flickr / CC BY-NC 2.0 / creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/
Polens Einstieg in die Kernkraft entscheidet sich möglicherweise in den nächsten Monaten
Raus aus der Kohle, rein ins Nuklearzeitalter?
Die Diskussionsteilnehmer der Zukunftswerkstatt am 22.04.2021
Wo setzen Deutsche und Franzosen die Grenze zwischen Freiheit und Sicherheit?
Deutsch-französische Zukunftswerkstatt vom 22.04.2021
Weltkarte TheDigitalArtist, pixabay
Sicherheitspolitik 2.0 im Kommunikationsraum
Eine wertebasierte wehrhafte Demokratie braucht eine wehrhafte wertebasierte Kommunikation
Bundeswehr Corona Bundeswehr: Sascha Jung
Der Einsatz der Bundeswehr in der Corona-Krise
Brandenburger Forum „Politik & Sicherheit“
Soldat in einem zerbombten Dorf in der Ukraine Flickr/Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten/CC BY 2.0
Eskalation in der Ostukraine
Verschärfte Sicherheitslage im russisch-ukrainischen Konflikt

Events on the topic

May

2021

Polizeiarbeit im ländlichen Raum
Reden wir über Zukunft! Junge Perspektiven auf Thüringen

May

2021

Polizeiarbeit im ländlichen Raum
Reden wir über Zukunft! Junge Perspektiven auf Thüringen
learn more

May

2021

20 Jahre „War on Terror“
Al-Qaida 10 Jahre nach Abbottabad

May

2021

20 Jahre „War on Terror“
Al-Qaida 10 Jahre nach Abbottabad
learn more

May

2021

Berlin
canceled
Gegen jeden Extremismus
Stadtteilgespräch Pankow
canceled

May

2021

Berlin
Gegen jeden Extremismus
Stadtteilgespräch Pankow
learn more

May

2021

Die Zukunft des Tourismus (nach Corona)
Vortrag und Diskussion

May

2021

Die Zukunft des Tourismus (nach Corona)
Vortrag und Diskussion
learn more
— 4 Items per Page
Showing 1 - 4 of 16 results.