Einblicke

17. Juni 1953

kohta Melanie Piepenschneider, Manfred Agethen

Für Freiheit – gegen Diktatur

Der Ausbruch des Juni-Aufstandes in der DDR kam für alle überraschend. Am Morgen des 16. Juni 1953 protestierte am Strausberger Platz in Ostberlin eine Handvoll Bauarbeiter gegen die zehnprozentige Normerhöhung. Am 17. Juni brach sich der Protest in nahezu 300 Städten und Ortschaften der DDR in Streiks, Demonstrationen und Unruhen Bahn. Er richtete sich keineswegs mehr nur gegen die Normerhöhung, sondern dass viele den arbeitsfreien frühsommerlichenunversehens gegen das DDR-System an sich.