zapp2photo, stock.adobe.com

Analysen und Argumente

KI in KMU

Rahmenbedingungen für den Transfer von KI-Anwendungen in kleine und mittlere Unternehmen

Damit Deutschland die Möglichkeiten von KI-Technologien wertschöpfend nutzen kann, muss der Transfer dieser Technologien auch in kleine und mittlere Unternehmen (KMU) gelingen. Die Rahmenbedingungen müssen sich stärker an den Bedürfnissen der KMU orientieren.
  • Das Thema KI sollte in einer für den Mittelstand verständlichen Sprache und immer konkret kommuniziert werden. Best Practice-Beispiele aus Unternehmen fördern eine chancenorientierte Wahrnehmung in der Öffentlichkeit.
  • Was Unternehmen nicht in der Lage sind zu entwickeln, kann durch branchenspezifische Partner, den Ansatz „KI-as-a-service“ oder durch die Nutzung von Open Source-Anwendungen ermöglicht werden. Start-ups können Impulsgeber sein.
  • Datenkompetenzen in den Unternehmen und rechtssichere Datenzugänge zum Teilen von Daten sind wichtige Voraussetzung für die Nutzung von KI-Anwendungen in KMU.
  • KMU müssen die Weiterbildung der Mitarbeiter ausbauen. Im Wettbewerb um IT-Fachkräfte können KMU durch Kooperationen mit Partnern ihre existierenden Netzwerke und regionale Bindungskräfte einbringen.
  • Eine moderne Netzinfrastruktur in Ballungsräumen reicht nicht. KMU sind oft außerhalb der Metropolen angesiedelt und erbringen viele Dienstleistungen „vor Ort“ in der Fläche.

 

Megosztás

Analysen und Argumente
Adobe Stock/zapp2photo
2021. április 21.
Analyse lesen

erről a sorozatról

Die Reihe informiert in konzentrierter Form über Analysen der Konrad-Adenauer-Stiftung zu relevanten aktuellen Themen. Die einzelnen Ausgaben stellen zentrale Ergebnisse und Empfehlungen eigener und externer Expertinnen und Experten vor, bieten Kurzanalysen von rund fünf Seiten und nennen KAS-Ansprechpartnerinnen.

Dr. Kristin Wesemann

Dr

Leiterin Strategie und Planung

kristin.wesemann@kas.de +49 30 26996-3803

Sophie Steybe

Referentin Publikationen

sophie.steybe@kas.de +49 30 26996-3726