Rapoarte de tari

Politische Kurzberichte der KAS-Auslandsbüros

2015

Knapper Sieg pro-europäischer Parteien

de Sven-Joachim Irmer

Kommunalwahlen in der Republik Moldau
Am 14. Juni 2015 fanden in der Republik Moldau Kommunal- und Kreisratswahlen statt. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass die Mehrheit der Bevölkerung hinter den pro-europäischen Parteien steht. Ebenso zeigt sich eine Stabilität der russlandfreundlichen Wählerschaft, die sich jedoch größtenteils von der Partei der Kommunisten (PCRM) zu der Partei der Sozialisten (PSRM) bzw. der populistischen sogenannten „Unsere Partei“ (PN) des russischsprachigen Oligarchen Renato Usatîi verlagert hat.

2015

Comisia Europeană raportează cu privire la progresele și regresele Bulgariei și României în domeniul justiției

de Thorsten Geißler

Mecanism de cooperare și verificare anual
Începând cu aderarea Bulgariei și României la UE la 1.1.2007, Comisia Europeană raportează Parlamentului European și Consiliului cel puțin o dată pe an cu privire la progresul înregistrat de ambele țări în cadrul mecanismului de cooperare și verificare. Acest mecanism a fost introdus în 2006 de către Comisia Europeană, deoarece ambele țări înregistrau încă deficite în domeniul consolidării statului de drept, în ciuda progreselor înregistrate. Înlăturarea acestor deficite trebuie încurajată, dar și supravegheată. În acest scop, ambelor țări le-au fost impuse "obiective de referință".

2015

Gagausien wählt pro-russische Gouverneurin

de Sven-Joachim Irmer

Irina Vlah kündigt Intensivierung der Zusammenarbeit mit russischen Regionen an
Am 22. März 2015 fanden in der Autonomen Territorialeinheit Gagausien im Süden der Republik Moldau die Gouverneurswahlen statt, die erwartungsgemäß von der von der Partei der Sozialisten (PSRM) unterstützten Kandidatin Irina Vlah gewonnen wurden. Vlah erhielt 51,11 Prozent der Stimmen, ihr wichtigster Gegenkandidat Nicolai Dudoglo gut 30 Prozentpunkte weniger.

2015

Moldauisches Parlament spricht neuem Kabinett Vertrauen aus

de Sven-Joachim Irmer, Andrei Avram

Neuer Premier ist Chiril Gaburici
Der neue Premierminister der Republik Moldau ist Chiril Gaburici. Er wurde mit den Stimmen der Liberaldemokratischen Partei, der Demokratischen Partei sowie der Partei der Kommunisten gewählt. Er kommt aus der Wirtschaft und wurde am 14. Februar für das Amt nominiert, nachdem die PCRM ihre Zustimmung für das neue Kabinett an die Ernennung eines politisch neutralen Geschäftsmannes geknüpft hatte.

2014

Parlamentswahl in der Republik Moldau

de Sven-Joachim Irmer

Knapper Sieg der pro-europäischen Parteien
Bei der Parlamentswahl vom 30. November 2014 in der Republik Moldau haben die drei wichtigsten pro-europäischen Parteien einen knappen Sieg erringen können. Die Herausforderungen sind enorm.

2014

Klaus Johannis ist neuer Staatspräsident Rumäniens

de Sven-Joachim Irmer

Auch die Stichwahl wurde überschattet von Manipulationsversuchen durch die Regierung von Premierminister und Präsidentschaftskandidat Victor Ponta.

2014

Präsidentschaftswahlen in Rumänien von Manipulationsvorwürfen überschattet

de Sven-Joachim Irmer, Florin Sari

Stichwahlen am 16. November 2014
Bei den rumänischen Präsidentschaftswahlen am 2. November konnte keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit auf sich vereinen. Das Rennen um das höchste Staatsamt wird nun in einer Stichwahl am 16. November entschieden. Die Kandidaten: Der Sozialdemokrat und derzeitige Ministerpräsident Victor Ponta und Klaus Johannis, deutschstämmiger Bürgermeister von Hermannstadt und Kandidat der konservativen „Christlich-Liberalen Allianz“. Die Opposition wirft der Regierung die systematische Verhinderung der Stimmabgabe im Ausland vor.

2014

Parlamentswahlen in der Republik Moldau

de Sven-Joachim Irmer

Eine geopolitsche Zäsur
Die Parlamentswahlen in der Republik Moldau am 30. November 2014 werden eine geopolitische Zäsur darstellen. Zum einen handelt es sich um den ersten Urnengang nach der Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens des Landes mit der EU am 27. Juni 2014, zum anderen findet die Wahl im Kontext der Entwicklungen in der Ukraine statt, die in der moldauischen Bevölkerung Ängste hinsichtlich einer möglichen russischen Militärintervention ausgelöst haben.

despre această serie

Fundaţia Konrad-Adenauer este reprezentată în circa 70 de ţări pe cinci continente, prin birouri proprii. Angajaţii din străinătate, pot transmite rapoarte de la faţa locului cu privire la evenimentele actuale şi evoluţiile pe termen lung în ţările în care activează. În "Raporturile de ţară", aceştia oferă utilizatorilor paginii web a fundaţiei Konrad-Adenauer analize, informaţii de fond şi estimări.

informații despre comandă

editor

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.