Rapoarte de tari

Politische Kurzberichte der KAS-Auslandsbüros

2007

Politik zum Zuschauen

de Andreas Jacobs

Der Parteikongress der Nationaldemokratischen Partei Ägyptens (NDP) verkündete Sozialesund stellte personelle Weichen

2007

Eigenwillige Eidgenossen

de Burkard Steppacher

Im Frühjahr spekulierten Wahlforscher noch über eine „Richtungswahl“ in der Schweiz. Doch das Ergebnis eines für Schweizer Verhältnisse ungewohnt heftigen und polemisch geführten Wahlkampfs war kein Mandat für eine von manchen erhoffte Mitte-Links-Mehrheit. Die Nationalratswahl vom 21. Oktober 2007 ergab vielmehr eine nochmaligen leichten Stimmenzuwachs für die nationalkonservative Schweizer Volkspartei (SVP) mit ihrem Zugpferd Bundesrat Christoph Blocher.

2007

Libanon vor beschleunigter interner Machterosion und fortgesetzter externer Einmischung

de Hardy Ostry, Gerrit F. Schlomach

Erleichterung war allenthalben zu spüren, und dennoch ist es nur ein Sieg auf Zeit, der zudem lange auf sich warten ließ: Nach mehr als drei Monaten meldete der libanesische Premierminister Fuad Siniora Anfang September den Sieg über die bewaffnete sunnitische Organisation Fatah al-Islam, die sich seit Ende Mai im palästinensischen Flüchtlingslager Nahr al-Bared nördlich von Beirut verschanzt und heftige Kämpfe mit den libanesischen Streitkräften geliefert hatte. Für einige Tage konnte der Erfolg der libanesischen Armee wie der Regierung die innerlibanesischen Auseinandersetzungen wie die Fragen nach der inneren Herrschaftsordnung sowie des Einflusses externer Akteure und die Verschränkung mit regionalen Interessen verdecken.

2007

Schurawahlen in Ägypten

de Michael A. Lange

Die ägyptische Staatspartei NDP besiegt sich selbst
Die diesjährigen turnusmäßig abgehaltenen Nachwahlen zur Schuraversammlung wurden von vielen politischen Beobachtern als ein erster ernsthafter Test der politischen Stimmung im Land nach den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen des Herbstes 2005 und der sich anschließenden, längeren Auseinandersetzung um die Modifizierungen der ägyptischen Verfassung angesehen.

2007

Europäische Kommission beurteilt Fortschritte Bulgariens und Rumäniens

de Stefanie Ricarda Roos

Am 27. Juni hat die Europäische Kommission ihre mit Spannung erwarteten ersten Berichte über die Fortschritte Bulgariens und Rumäniens in den Bereichen Justizreform, Korruptionsbekämpfung und Kampf gegen organisierte Kriminalität veröffentlicht. Bulgarien und Rumänien sind zwar der befürchteten Aktivierung von Schutzklauseln entkommen. Die Kommission hat aber festgestellt, dass die Fortschritte in den vorgenannten Bereichen in beiden Ländern unzureichend sind.

2007

Comisia Europeana analizeaza progresele facute de Romania si Bulgaria

de Stefanie Ricarda Roos

in ceea ce priveste reforma justitiei, lupta impotriva coruptiei si lupta impotriva criminalitatii organizate
Pe data de 27 iunie 2007 Comisia Europeana a făcut publice rapoartele, mult aşteptate, despre progresele Bulgariei şi ale României în ceea ce priveşte îndeplinirea obiectivelor stabilite de către Mecanismul de Cooperare şi Verificare. Cele două ţări au scapat de mult temuta activare a clauzei de salvgardare, dar Comisia a constatat, în ceea ce priveşte ambele ţări, faptul că progresele în domeniul justiţiei, al combaterii corupţiei şi în cel al combaterii criminalitatii organizate sunt insuficiente. Aceasta a anunţat că va continua, pentru înca un an, să observe cu atenţie cele doua state şi să coopereze cu ele. Critica principală adusă Bulgariei este puternicul deficit în combaterea criminalităţii organizate, în special lipsa urmăririi penale şi a sancţionării asasinatelor la comanda (mai mult de 155 de asasinate din 2000). În cazul României critica principală adusă se referă la felul în care justiţia română tratează cazurile de corupţie la nivel înalt, doar in foarte puţine cazuri dându-se o sentinţă.

2007

Staatspräsident Băsescu durch Referendum im Amt bestätigt

de Holger Dix

75 Prozent der Rumänen haben sich nach dem vorläufigen Wahlergebnis im Referendum am 19. Mai 2007 gegen die Amtsenthebung des rumänischen Staatspräsidenten Traian Basescu und damit für Basescu als Staatspräsident entschieden. Bei einer Wahlbeteiligung von 44 Prozent erhielt Basescu damit ca. 1 Millionen Stimmen mehr als bei seiner Wahl zum Staatspräsidenten im Jahr 2004. Das Amtsenthebungsverfahren war der einstweilige Höhepunkt der politischen Krise Rumäniens, aus der Basescu nun gestärkt hervorgeht.

2007

The Romanian Government postponed the European Elections

de Holger Dix, Georgetta Voinea

Am 12. März verschob die rumänische Regierung in einer außerordentlichen Sitzung den Termin für die Wahlen zum Europäischen Parlament. Premierminister Calin Popescu Tariceanu begründete diese Entscheidung mit dem gegenwärtigen politischen Klima im Land. Die Wahlen, die ursprünglich für den 13. Mai angesetzt waren, sollen nun im Herbst diesen Jahres stattfinden. Die Demokratische Partei (PD) sowie Staatspräsident Traian Basescu sprachen sich gegen die Entscheidung des Premierministers aus.

despre această serie

Fundaţia Konrad-Adenauer este reprezentată în circa 70 de ţări pe cinci continente, prin birouri proprii. Angajaţii din străinătate, pot transmite rapoarte de la faţa locului cu privire la evenimentele actuale şi evoluţiile pe termen lung în ţările în care activează. În "Raporturile de ţară", aceştia oferă utilizatorilor paginii web a fundaţiei Konrad-Adenauer analize, informaţii de fond şi estimări.

informații despre comandă

editor

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.