Pressemitteilungen

Hommage für Adolf Muschg

Alljährlich ehrt die Konrad-Adenauer-Stiftung eine herausragende Persönlichkeit der deutschsprachigen Literatur in einer feierlichen Soirée. In dieser Reihe wurden bisher Heiner Müller, Rose Ausländer, Elisabeth Borchers bedacht.

Am 29. Januar gilt die diesjährige Hommage dem schweizerischen Schriftsteller Adolf Muschg. Eröffnet wird die Soirée am Donnerstag, dem 29. Januar um 19.30 Uhr in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung (Tiergartenstr. 35; 10785 Berlin) durch den Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages und Stellvertretenden Vorsitzenden der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Norbert Lammert, MdB, dem schließt sich die Laudatio durch den Autor und Kritiker Harald Hartung an. Anschließend wird Adolf Muschg aus einer seiner neusten Veröffentlichungen „Gehen kann ich allein und andere Liebesgeschichten“ lesen. Ein „Musikalisches Intermezzo“ von Chopin-Preisträgerin, Catherine Gordeladze, ein Schlusswort von Dr. Hans-Jörg Clement, Leiter der Kultur der Konrad-Adenauer-Stiftung, und ein abschließender Empfang runden die Hommage für Adolf Muschg ab.

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir würden uns sehr freuen, Sie als Berichterstatter an diesem Abend bei uns begrüßen zu dürfen. Im Falle Ihres Kommens bitten wir um eine kurze Nachricht (unter Fax 030/26 996-261 oder E-Mail: susanne.kophal@kas.de), damit wir disponieren können.

แชร์หน้านี้

กิจกรรม
29 มกราคม 2004
Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung
Veranstaltung

เกี่ยวกับชุดนี้

Informieren Sie sich über die aktuellen Pressemeldungen der Konrad-Adenauer-Stiftung.

ข้อมูลการสั่งซื้อ

erscheinungsort

Berlin Deutschland