Бесіда

„Die EU-Zentralasienstrategie: Bilanz und Perspektiven“

Eine Bestandsaufnahme

Eine Bestandsaufnahme zu den Errungenschaften der Strategie. Möglichkeiten einer engeren Kooperation für Europa und Zentralasien.

Деталі

Im Jahr 2007 lancierte die Europäische Union ihre Strategie für Zentralasien. Zweifellos wurde die Präsenz der EU in der Region seither ausgebaut. Welche konkreten Errungenschaften gibt es jedoch darüber hinaus? Welche Potentiale lagen bisher brach? Im ersten Halbjahr dieses Jahres führte die EU in Zusammenarbeit mit ihren zentralasiatischen Partnern eine Neujustierung ihrer Strategie durch. Zu diesem Anlass führt die Konrad-Adenauer-Stiftung eine Fachkonferenz durch, die eine Bilanz der bisherigen Umsetzung der Strategie ziehen und einen Blick in die Zukunft werfen soll.

Anhand der Themenfelder „Zusammenarbeit in Fragen der Sicherheit und Stabilität“ und „energiepolitische Beziehungen“ möchten wir eine Bestandsaufnahme zu den Errungenschaften der Strategie vornehmen und gleichzeitig identifizieren, in welchen Bereichen die Zusammenarbeit ausgebaut werden kann und welche Möglichkeiten eine engere Kooperation für Europa und Zentralasien bietet.

Tagungsort:

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Jakob-Kaiser-Saal, Foyer 1. OG.,

Tiergartenstraße 35

10785 Berlin

Tagungsleitung:

Evelyn Gaiser

Länderreferentin für Indien, Zentralasien, REKAP und den Themenbereich Klima und Energie

Dienstag, 1. Dezember 2015

12.00 Uhr Standing lunch

13.00 Uhr Begrüßung

Frank Priess,

Stv. Abteilungsleiter Europäische und Internationale Zusammenarbeit

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

13.15 Uhr Key note speech

Kristin Höltge

Politische Beraterin des EU-Sonderbeauftragten für Zentralasien

Auswärtigen Dienst

13.45 Uhr Panel I:

Die EU und Zentralasien: Zwischen Sicherheitsbedürfnis und Reformforderungen

Impuls:

Manfred Grund, MdB

Vorsitzender der deutsch-zentralasiatischen Parlamentariergruppe

Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion

Reaktionen:

Dr. Thomas Kunze

Leiter des Regionalprogramms Zentralasien der KAS

Rustam Machmudow

Politikwissenschaftler, Usbekistan

Moderation:

Günter Knabe

Journalist und Asien-Experte

15.00 Uhr Pause

15.30 Uhr Panel II:

Was wirklich zählt: Energie aus Zentralasien

Eduard Kinsbruner

Regionaldirektor Zentralasien, Ost-Ausschuss der deutschen Wirtschaft

Dr. Frank Umbach

Research Director des European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS) am King‘s College, London

Dr. Aizhan Tulepbekova

Stellvertretende Direktorin, Center for development of entrepreneurship, Economic Research Institute under the Ministry of National Economy of the Republic of Kazakhstan

Moderation

Thomas Helm

Leiter des Auslandsbüros Kasachstan der KAS

17.00 Uhr Ende der Veranstaltung - Empfang

Поділитися

регістр додати до календаря

місце зустрічі

Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Tiergartenstr. 35,
10785 Berlin
Deutschland
Zur Webseite

Проїзд

Публікація

Bilanz der EU-Zentralasienstrategie fällt nüchtern aus: Experten sehen Herausforderungen im Bereich Energie und Sicherheit in den Staaten Zentralasiens
читати зараз
контакт

Evelyn Gaiser

Evelyn Gaiser bild

Leiterin des Auslandsbüros in Costa Rica

evelyn.gaiser@kas.de +506 2296 6676
Ein Elektrizitätsmast in Tokio | Foto: Andrew/Flickr Andrew/Flickr